Verständnisfrage: Aequis aequus

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Aequis aequus Den Rechten recht – Wahlspruch des Habsburger Kaisers Leopold

leopold will für (man darf den lat.dativ manchmal auch mit "für" übersetzen) die,die die "rechte"(=richtige) gesinnung haben,die sich an seine rechtsgebung halten, gerecht sein,geneigt sein.

das aequus ist erster fall männlich (adjektiv) und muss sich,da ein wahlspruch,auf den beziehen,der diesen wahlspruch hat. man könnte auch ein sum (ich bin) ergänzen;dass man es weglässt,ist das stilmittel der ellipse und ist besonders bei solchen kurzen sprüchen und sentenzen angewendet.

:)) evella

Wie versteht ihr den Satz mit anderen Worten?

Ich verstehe den gar nicht. Das liegt daran, dass der Zusammenhang fehlt, und daran, dass aequus viele Bedeutungen hat.

Deine Übersetzung geht schon mal nicht, weil aequus männlich ist. Für deine ÜS müsste es neutrum sein.

LG

MCX

Gemeint ist wohl: Den Rechten gegenüber [bin ich] gerecht. Wer mir ggü. nett ist, der erfährt von mir das Gleiche.

Hallo! Den Rechten - im Sinne von Richtigen - recht

Quod erat demonstrandum

Alles Gute.

Hey also ich verstehe das so: Die, die richtiges tun, auch richtiges und faires zurückbekommen.

Gruss FreakyFoxy

Was möchtest Du wissen?