Verhält meine Schildkröte sich normal?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schildkröten sind wechselwarme Tiere. Sie können also nicht wie wir Menschen eigene Körperwärme produzieren sondern sind auf die Außentemperaturen angewiesen. Je kälter es ist, desto weniger Körperfunktionen "funktionieren". Je wärmer es ist, desto besser kann der Körper arbeiten. Die Temperatur sollte jedoch dennoch eine Tag-nacht-Rhytmus sowie der Jahreszeit angepasst sein.


Beim Vorbesitzer hatte sie also im Terrarium ganzjährig -sagen wir mal- 20 Grad, ohn UV Licht. Das heißt, das ganze Jahr über war Frühling. Die Schildkröte konnte sich nicht auf die Betriebstemperatur bringen, aber sie konnte auch nicht "herunter fahren" wie es in der Nacht und zur Winterstarre normalerweise der Fall sein sollte. Die Körperfunktionen können Giftstoffe nicht richtig ausscheiden, medikamente nicht verstoffwechseln und Nahrung nicht richtig verwerten. Die häufigste Folge sind dabei Erkrankungen der Niere. Ich würde dir also vorschlagen, deine Schildkröte einem reptilienerfahrenen Tierarzt vorzustellen und das Blut untersuchen zu lassen auf Organwerte, Harnsäure, Nierenwerte usw. 


Dass sie nun bei dir aktiver ist, liegt daran, dass sie endlich auf Betriebstemperatur kommen kann. Endlich kann der Körper durch die lokale Wärme unter der Lampe auf die Temperatur kommen, die er benötigt. Endlich ist sie fähig, sich aktiv zu bewegen. Endlich kann die Nahrung verwertet werden, endlich können Giftstoffe ausgeschwemmt werden. Auch das Immunsystem kann nun besser arbeiten.


Dass sie gegen die Terrarienwand läuft, liegt daran, dass Schildkröten Glas nicht als Grenze wahr nehmen. Sie verstehen diesen "Sinn" nicht und versuchen ständig hindurch zu kommen. Das ist mit hohem Stress verbunden. Dem kann man entgegen wirken, indem du den unteren Teil blickdicht abgrenzt, zum Beispiel einfach abkleben oder ein Holzbrett davor stellen. Blickdichte Grenzen werden besser als solche wahr genommen.


Wenn du deine Schildkröte bald ins Freigehege setzt, wird sie noch mal mehr aufblühen als jetzt. Denn Licht hat neben Wärme einen großen Einfluss auf Wohlbefinden, Aktivität und Gesundheit. Außerdem hat sie dort Wetter, Jahreszeiten, nächtliche Temperaturabsenkung und viel mehr Möglichkeiten als im Terrarium. Du wirst deine Freude haben, wenn du siehst, wie sich die Schildkröte positiv entwickelt ;-)


Aber vorab solltest du wie gesagt die Organwerte mittels Blutuntersuchung untersuchen lassen und bei der gelegenheit eine Kotprobe abgeben. Wichtig ist, dass du einen reptilienerfahrenen Tierarzt aufsuchst http://www.landschildkroeten-haltung.com/tierarzt/

Vielen Dank! Ich habe aber keine Glaswand. Glas ist nur vorne und dort ist auch unten ein Holzbrett.

0
@xEvelyn

Danke für den schnellen Stern :-)

Vielleicht hat sie zu wenig Platz oder es ist "zu langweilig"? Ich weiß ja nicht, wie groß deine Schildkröte ist, aber für Jungtiere werden 2qm empfohlen, für adulte 10qm. 

Aber ist ja nur für den Übergang, im Freigehege hast du mehr Platz und mehr Möglichkeiten ;-)

1

Hallo

Das Tier sollte generell einmal untersucht werden. Es wird an starkem Mangel leiden, wenn es so gehalten wurde.

Wichtig ist UV Langsam steigern udn mit richtigen Lampen wie z.B. SOlar Raptor HID oder Bright sun Desert.

Eine SAmmelkotprobe sollte wenn noch nicht gemacht auch unbedingt untersucht werden

Die ist normal , meine ist auch so aber jetzt ist sie daran gestorben

Wie kann es normal sein, wenn deine Schildkröte schon davon gestorben ist ?!

4

Mein Beileid!

0

normal ist das ganz sicher nicht. es handelt sich hier mit ziemlicher sicherheit um die folgen einer mangelversorgung, an der leider viel zu viele reptilien leiden. 

lg jana

1

Hättest du sie in einem Freigehege gehalten und in richtige Technik mit Frühbeet investiert, dann wäre sie nicht verstorben.

Schildkröten aus Terrarienhaltung sterben viel früher, nachdem sie lange und still gelitten haben. http://www.terrarium-schildkroete.de/

1

Was möchtest Du wissen?