Verdienst Personaldisponent Zeitarbeit?

6 Antworten

Also ich bin gelernter Bürokaufmann und Quereinsteiger in der Personaldienstleistungsbranche. Ich arbeite sowohl in der Überlassung von Fachkräften als auch in der Direktvermittlung für einen kleinen Personaldienstleister in Mittelhessen. Im Vertrieb und Recruiting. Mein Einstiegsgehalt lag bei 2.700 brutto und nach 1,5 Jahren Berufserfahrung liegt es aktuell bei 3.200 brutto. Hinzu kommen Vermittlungsprovisionen. Alles in allem bin ich 2019 bei 49.000 brutto p.a. als ganz normaler Personaldisponent.

Die drei interessanten Fragen sind:

1. kleines oder großes Unternehmen?

2. West oder Ost?

3. Branche?

Größere Unternehmen zahlen durchaus 3000 Euro brutto/Monat. Wenn Du aber einen kleinen/regionalen Personaldienstleister hast, der z. B. Personal für Lebensmittelmärkte stellt (nur mal so als Beispiel), dann kannst Du davon ausgehen, dass der Disponent nur unwesentlich mehr als die vermittelten Kräfte verdient. Sprich dann ist bei 2000 Euro/Monat Schluss, mehr geben die fürs eigene Büropersonal auch nicht aus. Oder platt formuliert: Du darfst dann als schlecht bezahlte Kraft bei der Ausbeutung von noch schlechter gestellten Leuten mithelfen...

Bei den Großen verdient man 3000€ Brutto im Monat und darf die Leihkeulen für 1400€ Brutto/Vollzeit verschachern. Die möchten eben motivierte und gute s.halter, die Leihkeulen sind denen egal. Aber das dürfte dir ja bekannt sein...

Wenn Du googelst,

personaldisponent zeitarbeit verdienst,

dann kommen da einige Links mit Anhaltspunkten,  z.B.:

https://www.absolventa.de/jobs/channel/human-resources/thema/gehalt-personaldisponent

Tu mir da immer ein bisschen schwer weil eine riesige Spanne angegeben ist

0
@alsdgurf

Na, es kommt ja auch auf verschiedene Dinge an, z. B. wie umfangreich die Arbeit ist auch die Betriebsgröße und Kapazität der Zeitarbeiter dürfte da auch eine Rolle spielen.

Letztendlich ist es Deine Erfahrung und Dein Können was man Dir angemessen bezahlen soll.

Man kann ja entsprechende Stellenanzeigen googeln und sich woanders bewerben mit entsprechenden Gehaltsvorstellungen und dann schauen, ob die Firmen dazu bereit sind.

Anschließend kann man dem jetzigen Chef ja sagen das man eine Gehaltserhöhung möchte und man sonst das Unternehmen verlässt.

0

Was möchtest Du wissen?