Veganer Arrogant?

22 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe diesen Account vor 5 Jahren gemacht, inzwischen finde ich es komplett schwachsinnig andere davon teilhaben zu lassen (bezüglich meines Namens)...

So jetzt zur eigentlichen Antwort: ich selber finde Moralaposteln furchtbar nervig. Ich würde also im Leben nicht auf die Idee kommen, irgendwem zu sagen wie er zu essen hat, würde auch nirgendwo angeben, dass ich vegan bin (wie gesagt, der Account hier existiert einfach schon lange). Ich kann nachvollziehen wieso einige Veganer sich für etwas besseres halten(finde es aber nicht gut). Sie halten sich vermutlich für moralischer und tierfreundlicher, woran etwas dran ist, was allerdings für mich kein Grund ist, mich deshalb über andere Leute zu stellen, ehrlich gesagt, ist es mir egal, wenn jemand Fleisch ist oder nicht. Wenn dann aber irgendwelche Veganer (die seit 2 Tagen so leben, oder wirklich nur vegan essen aber sonst Leder und Pelz tragen) daher kommen und erzählen wie toll sie sind, finde ich das auch schlimm. Der Missbrauch von guten Taten, um als Firmenschild da zu stehen ist ganz schrecklich! Genau so wie die Leute, die Geld spenden, nur im Geld gespendet zu haben und nicht um tatsächlich irgendwem zu helfen. Klar, das Geld ist gespendet, aber rumposaunen dass man es getan hat, ist schrecklich!

Deine eigentlich Frage habe ich nicht beantwortet, aber es tat gut sich auszukotzen, Danke.

gut so, vegan ist eine lebenseinstellung und wenn man anderen eine andere zugesteht - DH.

0

Gutmensch* nicht Firmenschild

0
@verreisterNutzer

ach nee - bitte keine diskussion, wie lob aussehen sollte. gutmenschen sind nervig und das hab ich in deiner antwort nicht festgestellt.

0

Ich hatte mich selbst nur verbessert. Ich hatte gutmensch schreiben wollen und die Autokorrektur hat "Firmenschild" daraus gemacht. :)

0

Wie viele Veganer kennst du denn persönlich, um diese Aussage zu treffen?

Ich würde mal ganz frech behaupten, ich kenne deutlich mehr Veganer als du. Gerade real und die wenigsten halten sich wegen ihrer veganen Lebensweise für etwas besseres. Allgemein halten sie sich nicht für etwas Besseres.

Ich denke, dass viele Menschen die sich einen Dreck um ihre Mitwelt kümmern das einfach so empfinden, weil sie merken, dass ihnen die Natur, die Tierwelt, die Emissionen.... einfach am Poppes vorbeigeht. Da ist das schlechte Gewissen was sich meldet.

Ich persönlich würde nie sagen, dass ich etwas Besseres bin, wohlwissend, dass ich mich im Bereich Umweltschutz, Klimaschutz und Tierrechte deutlich mehr einbringe, als der Durchschnitt. Dafür gibt es andere wichtige Bereiche in denen sich andere Menschen mehr einsetzen zB die Flüchtlingswelle oder was auch immer. Das macht mich zu einem guten Menschen, aber keinem besseren Menschen. Das ich ein bessere Mensch bin kommt also durch die Wertung durch meinem Gegenüber, der sich evtl als "schlechter" Mensch in dem Bereich empfindet.

Für mich sind das alles (nicht nur die vegane Lebensweise, sondern die biovegane Landwirtschaft, die Unterstützung von reginalen Landwirten, die minimalistische Lebenseinstellung gegen den Konsumwahn, die ressourcensparende Lebensweise, der aktivismus für Umweltschutz und Tierrechte....) Sachen die sich für mich richtig anfühlen, die mich ein glückliches Leben leben lassen. Das hat nichts damit zu tun, dass ich besser sein will als andere. Mir geht es um meine Mitwelt, die steht im Vordergrund. Nicht ich.

Was ich dazu sagen muss, ist dass man natürlich nicht verallgemeinern kann, wie gesagt, im echten (nicht digitalen, nicht anonymen) Leben, rede ich nie über meine Ernährung und wie bereits erwähnt, ist es mir egal wie sich andere ernähren, weshalb es für mich auch keinen Grund gibt mich für etwas besseres zu halten. Eventuell habe ich mit dieser Aussage, deine unterstützt, ich will dich allerdings nur vom Gegenteil beweisen, nicht alle sind gleich.

Was möchtest Du wissen?