Vater-Kind-Kur. Mutter mit Sorgerecht, ohne Umgangsrecht

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein, er muß sie da nicht fragen.

§ 1687 Ausübung der gemeinsamen Sorge bei Getrenntleben

(1) Leben Eltern, denen die elterliche Sorge gemeinsam zusteht, nicht nur vorübergehend getrennt, so ist bei Entscheidungen in Angelegenheiten, deren Regelung für das Kind von erheblicher Bedeutung ist, ihr gegenseitiges Einvernehmen erforderlich. Der Elternteil, bei dem sich das Kind mit Einwilligung des anderen Elternteils oder auf Grund einer gerichtlichen Entscheidung gewöhnlich aufhält, hat die Befugnis zur alleinigen Entscheidung in Angelegenheiten des täglichen Lebens. Entscheidungen in Angelegenheiten des täglichen Lebens sind in der Regel solche, die häufig vorkommen und die keine schwer abzuändernden Auswirkungen auf die Entwicklung des Kindes haben. Solange sich das Kind mit Einwilligung dieses Elternteils oder auf Grund einer gerichtlichen Entscheidung bei dem anderen Elternteil aufhält, hat dieser die Befugnis zur alleinigen Entscheidung in Angelegenheiten der tatsächlichen Betreuung. § 1629 Abs. 1 Satz 4 und § 1684 Abs. 2 Satz 1 gelten entsprechend.

(2) Das Familiengericht kann die Befugnisse nach Absatz 1 Satz 2 und 4 einschränken oder ausschließen, wenn dies zum Wohl des Kindes erforderlich ist.

Das Aufenthaltsbestimmungsrecht regelt nur den Wohnort.

Hallo Pili85,

nein, während einer Kur würde auch das Umgangsrecht außer Kraft gesetzt. Wegen des Sorgerechts braucht ihr auch keine Zustimmung, es handelt sich ja nicht um eine Operation o.Ä.

Nö, braucht ihr nicht. Der Vater hat das alleinige Recht zu entscheiden, wo sich das Kind aufhält.

Wenn dort nun aber etwas passiert und das Kind z.B. operiert werden muss, muss das Einverständniss der Mutter eingeholt werden.

Danke schön für die schnelle Antwort.

Hatten wir uns schon gedacht. Waren uns aber nicht so ganz sicher..

0
@Pili85

Keine Ursache :D Bitte! Viel Spass auf der Vater-Kind Tour.. ähhh Kur :D

0

Was möchtest Du wissen?