Unwohlsein am neuen Arbeitsplatz

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

schwierig. ich tendiere zu der annahme, daß deine einschätzung richtig ist. obwohl man ja durch das geschriebene nur recht wenig weiß. aber wenn man sonst normal in der lage ist zu urteilen, dann ist das was das bauchgefühl einem sagt, meistens irgendiwe richtig. zumindest ist dann etwas wahres dran.

ich würde versuchen, mit der alten filiale kontakt aufzunehmen, wenn du dort vertarute hattest und mit diesen (oder z.b. auch deinem "alten" vorgesetzten) mal zu sprechen, wie du mit dieser situation umgehen sollst. und was du machen kannst, oder was die firma machen kann. vielleicht kann man dich auch wieder zurück holen oder dir, z.b. über den alten chef, einen weg bahnen, wie sich deine arbeitssituation entspannen kann. denn in der firma wird man sicher besser wissen, woran es konkret liegt und was machbar ist, als wir es dir hier ganz allgemein sagen können.

du kannst alternativ auch selbst mal zum thema "mobbing" googeln. es wird zwar sicher noch nicht so hartes mobbing sein bei dir. aber so in die richtung möglicherweise.

vielleicht bekommst du ja auch raus, warum sie dich nicht haben wollen. es kann z.b. an etwas liegen, was gar nichts mit dir zu tun hat, z.b. daran, daß ein vorher sehr beliebter kollege deinen jetzigen arbeitsplatz hatte, der nun auch in einer anderen filiale sitzt. und aus dem grunde will man dich vielleicht dort nicht haben. das hat dann gar nichts mit dir persönlich zu tun.

Bei so was wird der gröbste Holzklotz sensibel. Kannst Du mit Deinem Chef sprechen, ob Du noch mal versetzt werden kannst? Manchmal passt es einfach nicht und das hat auch nichts mit Weichei oder "demotiviert" zu tun. Vielleicht hätten die Kollegen gerne jemand anders auf Deinem Platz gehabt und sehen Dich jetzt als Job-Klauer (obwohl Du gar nichts dafür kannst). Da können vorher Dinge abgelaufen sein, die Du nicht weißt und die man Dir auch noch unbedingt erzählen wird.

Ja ich kenne das nur allzu gut, mir ging es mal ähnlich, ich war tod traurig , die Kollegen wollten mich offensichtlich nicht und das man einem ansieht das man sich nicht wohl fühlt ist klar. Mir wurde damals von den Kollegen vorgeworfen ich sei total launisch und zickig. ich habe gekündigt, mir war es ehrlich gesagt zu dumm. vielleicht gehst du zu dem der dich versetzt hat und suchst das gespräch, sag ihm wie es dir geht und was du fühlst, ich habe festgestellt das es beim chef garnicht so schlecht kommt wenn man die karten auf den tisch legt und offen ist. frag ob es eine möglichkeit gibt wieder zurück zu gehen, oder ob es einen grund gab dich zu versetzten. wenn alles nicht hilft und die situation für dich nicht besser wird, kann ich dir nur raten dir einen anderen job zu suchen, auf dauer macht das krank. ich habe heute einen super job und fühle mich wohl mit meinen neuen kollegen.

22

Vielleicht nicht die feine englische art, aber bleib ein paar tage zu hause und überlege ich ruhe was du tun willst, das gespräch suchen mit kollegen ist eine möglichkeit, kostet aber in deiner lage dich warscheinlich soviel überwindung das du angst davor hast. und ich denke sie werden dir auch nichts sagen, außer das du selbst schuld bist, so demotiviert wie du hier bist. ich kenne die sprüche alle.

0

Schulische Ausbildung macht keinen Spaß?

Hey,

Es ist mir seit dem ersten Tag(Montag 06.08) bereits aufgefallen, dass mir die Schulische Ausbildung zum IT-Assistenten die 2 Jahre geht keinen Spaß macht.

Ich möchte sie allerdings nicht abbrechen, da das alles nur schlimmer machen würde, ich allerdings trotzdem sicher bin, dass ich nicht im IT Bereich arbeiten werde.

Das demotiviert mich sehr hart, bzw. die Ungewissheit was ich danach mache und ob mir diese Schule überhaupt was bringt, demotiviert mich. Ich würde gerne einen Job in Richtung Politik machen, etwas was mit diskutieren zu tun hat, Fachinformatiker wäre nur die Ausbildung die ich machen würde, wenn ich nichts finden würde was meinem Interesse entspricht.

Was würdet ihr tun? Schule beenden und danach weitersehen, sich die Notfall Tür somit offen halten oder bereits nach dem 1. Jahr abbrechen(Nicht Halbjahr, auf gar keinen Fall) falls ich eine Ausbildung finden sollte.

MFG

...zur Frage

Ist mal als Auszubildende verpflichtet sich jeden Spruch gefallen zu lassen?

Hey, bei mir an der Arbeit gibt es die ein oder andere Kollegin die gerne mal einen Spruch zu viel drückt. Aber nicht aus Spaß. Die Frau die ich meine ist einfach von der Art her total anstrengend und man traut sich gar nicht ein Wort mit der zu wechseln. Auf ein freundlich gemeintes "Schönes Wochenende" oder "Schönen Feierabend" (was bei uns eigentlich zum normalen Umgangston gehört) und von Ihr kommt einfach nichts zurück. Dann kommen so Sprüche wie "ich bin nicht nicht Ihre Postträgerin" und solche Sprüche in einem Ton, den ich nicht angemessen finde.

Nun zur Frage: Muss ich mir denn wirklich alles gefallen lassen?

Klar, ich bin untergeordnet und so, das weiß ich, aber man sollte doch mit jedem Kollegen respektvoll und einigermaßen freunlich umgehen. Ich hab nicht vor, sie zu beleidigen oder so. Aber ich würde gerne einfach mal kontern, ohne dass sagen kann, ich würde sie beleidigen.

Liebe Grüße

...zur Frage

Probleme im Job (Mobbing, Frust, etc..)

Hi

Ich bin 17 Jahre alt und mache eine Ausbildung zum Bürokaufmann. Momentan bin ich im zweiten Lehrjahr. Ich möchte gleich von Anfang an sagen dass ich meinen Job über alles hasse. Ich habe den Job gewählt weil ich eigentlich keine andere Möglichkeit hatte. Ursprünglich wollte ich Koch werden, doch ich musste leider einsehen dass der Job nichts für mich ist. Genauso geht es mir jetzt als Büro-Lehrling. Als ich feststellte dass der Beruf Koch nichts für mich ist musste ich mir blitzschnell eine neue Jobstelle suchen...und das war eben ein Büro in einer riesen Firma. Am anfang hat es mir auch Spaß gemacht. Aber dann wurde ich von älteren Kollegen gemobbt, brachte schlechte Dienstbeurteilungen und Schulnoten (Berufschule) nachhause und wurde sogar psychisch krank. Trotzdem bin ich immer wieder arbeiten gegangen und habe nie mit jemanden darüber geredet. Ich hatte nur Glück dass ich nach dem ersten Jahr in ein anderes Büro versetzt wurde. Ich traf auf ein neues Büro mit neuen Kollegen und einer neuen Umgebung. Doch hier geht es mir inzwischen nicht besser als in meinen letzten Büro. Ich werde zwar nicht gemobbt...aber die Kollegen mit denen ich im Zimmer sitze geben mir das Gefühl unerwünscht zu sein. Wenn ich nach Hilfe frage helfen sie mir...aber immer nur mit einem genervten und strengen Ton. Es könnte allerdings auch an mir liegen. Ich habe eine soziale Phobie. Ich rede in diesen 8 Stunden die ich im Büro sitze nichts und bringe mich einfach nicht ein. Ich distanziere mich ständig von meiner Arbeit und werde immer depressiv wenn ich in der Arbeit sitze. Ich habe angst Fehler zu machen und mit meinen Kollegen in einen Konflikt zu geraten oder überhaupt zu reden. Kurz und knapp: ich fühle mich in der Arbeit nicht wohl und weiß einfach nicht mehr weiter. Ich bin wie traumatisiert seit ich dieses "mobbing" in meiner letzten Dienststelle erlebt habe. Seitdem habe ich Angst in die Arbeit zu gehen und neue Leute im Job zu treffen....

Kann mir wer helfen?

...zur Frage

Kollege stinkt abartig - wie es ihm sagen?

Hallo

Wir haben einen Kollegen auf der Arbeit der wirklich sehr intensiv riecht, ach stinkt! Kaum einer setzt sich neben ihn, ich musste am Freitag mich leider neben ihm setzen, weil kein Platz mehr frei war. Wir arbeiten in einem Großraumbüro und sogar der Chef hat mit ihm darüber gesprochen, aber nix. Wie soll man es ihm sagen? Wer kennt sowas auch??

...zur Frage

Bin krank,SOLL aber arbeiten?

Ich habe eine Mittelohrentzündung, mit Fieber, husten und allen drum und dran, ich mache eine Ausbildung als Arzthelferin. Ich würde  gestern nach hause geschickt und bin auch direkt zum Arzt und habe eine AU bis Dienstag bekommen, da es mir wirklich sehr schlecht geht! Also habe ich heute bei meiner Praxis angerufen und Bescheid gesagt. Meine Kollegen schien allerdings nicht so begeistert. Gemervt und enttäuschend musste ich mir anhören, dass das Wochenende doch reichen würde und es sicher nicht so schlimm ist. Dann meinte sie noch, "Ja ich bin ja ab nächste Woche im Urlaub du MUSST kommen, wir haben kein Bock unsere Aushilfe zu fragen" (wir haben nämlich eine, falls so eine Situation ist) - die haben denn noch genervt ausgeatmet  und mit einem Knall aufgelegt. Was sagt ihr dazu!!?? MUSS ich echt arbeiten,obwohl ich krank bin? Alles tut weh, warum sollte ich krank Blut abnehmen bzw heulende Menschen am Telefon ertragen, wobei meine Ohren wirklich weh tun.

Ich bin mir nicht sicher, aber ich denke mein Chef ist auf der Seite meiner Kollegen, da die eine ja wie gesagt in Urlaub geht.

Ich finde das so gemein von denen. Ich mache das ja nicht aus Spaß!

Also, MUSS ich zur Arbeit oder nicht? Obwohl ich bis Dienstag krankgeschrieben bin?

Ich glaube übrigens noch, dass sie nur wollen dass ich arbeite, da ich immer nachmittags arbeite und meine anderen Kollegen nicht und die nur keine Lust haben bis nachmittags zu arbeiten.

...zur Frage

Was will mein Kollege? Ist der verliebt oder nicht?

Hallo hoffe das mir jemand weiter helfen kann

Ich arbeite seit einem halben Jahr in einem Unternehmen. Also ich steh eigentlich auf mein Kollegen aber ich werde aus seinem Verhalten nicht schlau. Wenn wir uns alleine begegnen dann begrüßt er mich aber sobald jemand anders dabei ist dann ist er kalt zu mir. Wenn wir mit paar Kollegen zum rauchen gehen dann geht er als erstes vor und hält die Tür für mich auf und beim verlassen auch, wie ein richtiger Gentleman. Dann wenn wir uns i.wo alleine sehen dann lächel ich ihm zu und er hat dann einen leichten Lächeln mit hoch gezogenen augenbrauen. Aber sobald ich mit einem anderen Kollegen bei ihm vorbeischauen dann ist er ganz abweisend zu mir und guckt mich nicht mehr an. Aber wenn mein Kollege ein Witz über mich macht (aus Spaß) dann nimmt er mich in Schutz und ist auf meiner Seite. Wenn wir in einer Gruppe sind dann kann ich ihn nicht anschauen, weil ich befürchte das es bei allen rauskommt aber ich hab ihn paar mal erwischt wie er mich ganz kurz manchmal anschauen aber wirklich nur 1-2 Sekunden (in der Gruppe). Er hat auch mir paar mal die Zigarette angezündet obwohl er gewusst hat das ich ein eigenes Feuerzeug habe. Ich und ein Kollege wollten rauchen gehen aber er musste was erledigen dann bin ich alleine gegangen und bin den einen begegnet und hab ihn spontan gefragt ob er mit will und er hat gleich zugesagt und gelächelt aber dann hat er gesehen das der andere Kollege auch kommt und aufeinmal war er wie ausgewechselt und war wieder so bisschen kalt. Aber trotzdem hatte er seine Gentleman Manieren.

Steht er auf mich oder bilde ich des nur ein? Und spontanes Gespräch in der Arbeit kann ich nicht machen weil wir nicht zusammen arbeiten. Nur beim Rauchen sehe ich ihn aber mit anderen Kollegen :/ und ich glaube bei seiner Ehe läuft auch nicht wirklich was. Zum Café kann ich ihn in der Arbeit nicht einladen weil ich Angst habe das es geratsch wird...

Was soll ich machen?

Kurz zu Info : Ich bin 24 und er so um die 44 und ist verheiratet.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?