Unverdaute Kartoffel im hundekot?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Karoffel ist reiner Balaststoff für den Hund - er kann das Zeug nicht verdauen. Erst wenn das Aufgeschlüsselt ist ist eine Verdauung minimal möglich.

Wie du das bewerten solltest - gleich wie wenn du Karottenschnipsel mit ins Futter gibst, die kommen bei Hund - genau so wie beim Mensch so wieder raus, wie man sie gefuttert hat. Weder Hund noch Mensch können das verdauuen.

Kommentar von AnimalRs
25.09.2016, 22:44

Vielen Dank für deine hilfreiche Antwort :D

0
Kommentar von Golfspielerin
26.09.2016, 09:01

Das ist soo nicht ganz richtig. Gekochte Stärke (also gekochte Kartoffel, die höchstwahrscheinlich gekocht im Hundefutter drin ist, ist durchaus ein Kohlenhydrat, welches die Hunde gut verwerten können. (auch Energielieferant). Es ist jedoch möglich, dass Dein Hund einfach Kartoffel nicht verträgt, es zu kalt gefüttert wurde oder einfach kurzzeitig mal ein Magen-Darm- Problem auftritt. 

Sorgen würde ich mir erstmal keine machen, außer Dein Hund ist schlapp, wirkt krank und das passiert jetzt regelmäßig in kurzen Abständen ...

0

Bei Hunden ist es oft so das Gemüse nicht verdaut wird, mein Hund z.B. verdaut keine Karotten, Mais und Paprika geben kannst du es ihm aber trotzdem weiterhin :)

Nö, wenns ne Ausnahme war nicht. Vermutlich sind die Stücke zu gross und konnten nicht verdaut werden oder dein Hund hat aufgrund des spontanen Futterwechsels schneller "verdaut" ;-)

Was möchtest Du wissen?