Unterschiede zwischen Computer?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

gaming für zocker die den ganzen tag nur spielen multimedia das man filme guckt musik hört fotos angung und bearbeitet und office für geschäftleute und so buisness angelegenheiten

Ein Office PC besteht nur aus den grundsätzlichsten komponenten. Bildschirm, Maus, Tastatur und Netzwerk. Die Grafikkarte muß dabei fast gar nichts können da ja hauptsächlich nur Textverarbeitung, Datenbanken und Tabellenkalkulation benutzt werden. CPU, Speicher usw. sind billig und Leistungsschwach. Eine Soundkarte und Lautsprecher werden in der Regel nicht gebraucht.

Bei Multimedia muss der Computer in der Lage sein Videos und Ton wiederzugeben. Anfangs musste der Computer sehr schnell sein um Videos überhaupt irgendwie weiderzugeben. Videoauflösungen von 320x240 brachten die PCs schon an oder knapp über ihre Grenzen. Heutzutage ist ein normales PAL Video eine Kleinigkeit für alle Rechner. Sogar Handys können mittlerweile Videos im alten fernsehstandard oder besser ausgeben. Per Definition reicht als "Multimedia PC" auch ein aufgemotzter 486, also so was was ich vor über 15 Jahren mal besessen habe. Heutzutage versteht man darunter, dass da die Lautsprecher im Packet schon drin sind und die Tastatur hat meistens Zusatztasten für Lautstärke und die Steuerung eines Multimediaplayers. Die Bezeichnung "Multimedia PC" ist heutzutage nichts mehr Wert. Es gibt keinen PC mehr der nicht irgendwie in der Lage wäre "Multimedia" zu machen.

Ein Gaming PC ist für Videospiele ausgelegt und natürlich für die neuste Generation von Videospielen. Ein aktzueller Normaler PC übertrifft ja immer jeden "Gaming PC" der 3 bis 5 Jahre zuvor das beste vom Besten war. Ein Gaming-PC ist also ein PC der sehr Leistungsstark ist und eine "Überdimensionale" Grafikkarte hat.

Dann gibt es noch "High End PCs". Die haben immer das neuste vom neusten, also alles in einer Preisklasse die sich ein Normalsterblicher noch so gerade leisten kann. Der muß nicht unbedingt die allerbeste grafikkarte haben (wie Gaming PC), aber immer noch eine sehr gute zusammen mit extrem viel RAM, Festplatte und mindestens (derzeit) einen Blueray Laufwerk und weiteren optischen Laufwerken.

Game PC Systeme

Für Spiele:

Sie wollen

  • aktuelle 3D-Games spielen
  • die bestmögliche Leistung
  • zukunftssichere Bauteile

Spiele-Computer müssen viel Leistung bringen und gut aufrüstbar sein. Sie brauchen vor allem eine schnelle Grafikkarte, einen potenten Prozessor und reichlich Arbeitsspeicher.

Geschwindigkeit

Viele Spiele nutzen die Leistung von Multikern-CPUs derzeit nicht voll aus, trotzdem lohnt sich die Anschaffung eines Komplettsystems mit Mehrkern-Prozessor, denn die Multi-Core-Technik wird über kurz oder lang auch Spiele kräftig beschleunigen. Mindestens zwei Gigabyte Arbeitsspeicher (RAM) sind empfehlenswert.

Office PC Systeme:

Für Arbeit und Internet

Sie wollen

  • Briefe schreiben
  • im Internet surfen
  • Ihr Büro organisieren

Geschwindigkeit und Ausstattung

Die klassischen Bürocomputer haben den geringsten Anspruch an die Leistungsfähigkeit. Ein topmoderner Prozessor ist für diesen Anwendungsbereich nicht notwendig – auch eine schnelle 3D-Grafikkarte ist kein Muss. Für Standardaufgaben wie Textverarbeitung, E-Mail-Software oder Internetprogramme reichen die sogenannten Nettops aus. Allerdings sind diese Mini-Rechner nicht so leistungsstark wie Büro-Computer mit Pentium Dual Core-, Core 2 Duo- oder Athlon-Prozessor und besitzen meist keinen digitalen Monitor-Anschluss. Asus’ Eee Box hat nicht mal ein integriertes DVD-Laufwerk.

Multimedia PC Systeme:

Für Unterhaltung

Sie wollen

  • DVDs anschauen
  • am Monitor fernsehen
  • Fotos und Filme archivieren, umwandeln, betrachten Viele Komplettsysteme firmieren im Handel als „Multimedia-Computer“. Damit sind PCs gemeint, die für das Abspielen und die Bearbeitung von Filmen und Musik geeignet sind. Was muss ein solcher Computer mitbringen?

Ausstattung

Möchten Sie eigene Filme schneiden? Dann benötigt Ihr Rechner einen leistungsfähigen Prozessor (CPU), empfehlenswert sind Modelle mit mindestens zwei Rechenkernen. Vierkern-Prozessoren sind eine gute Wahl, wenn Sie häufig Filme konvertieren, etwa von MPEG-2 in das platzsparende MPEG-4-Format. Einen Überblick über die schnellsten Prozessoren finden Sie in der regelmäßig aktualisierten Möchten Sie eigene Filme schneiden? Dann benötigt Ihr Rechner einen leistungsfähigen Prozessor (CPU), empfehlenswert sind Modelle mit mindestens zwei Rechenkernen. Vierkern-Prozessoren sind eine gute Wahl, wenn Sie häufig Filme konvertieren, etwa von MPEG-2 in das platzsparende MPEG-4-Format.

by stefan-kaestner.de

Was möchtest Du wissen?