Was ist der Unterschied zwischen Realschule und Gymnasium?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

12 statt 13 Klassenstufen hat nichts mit Gymnasium zutun, sondern mit G8, was auch nicht alle Schulen haben. (Ist auch abhängig vom Bundesland.)

In der Realschule hat man doch auch nicht 13 Klassenstufen, sondern 10? Deswegen hat man ja auch auf dem Gymnasium, sobald man die 10. Klasse beendet hat, den Realkschulabschluss, ganz ohne Prüfung.

Warum die Anforderungen höher sind? Das ist nunmal unser Schulsystem hier, damit jeder in der zu sich möglichst passenden Schule ist und nicht über- bzw. unterfordert wird. Deswegen sind Hauptschulen ja auch von den Anforderungen noch geringer, als die Realschulen.

Es kommt halt immer auf den Abschluss an, wie gut die Chancen auf einen bestimmten Job sind, so einfach ist das.

Ich dachte Haupt , - und Realschulen wurden zusammengelegt und sind nun eine allgemeine Hauptschule - whatever?

0
@ClashHelfer

Nein... Es gibt Mittelschulen, ja, aber das sind dann auch nur Hauptschulen, bei denen es eine M-Klasse gibt. (Eine Klasse für den M-Zweig, also die, die den Realschulabschluss machen, wenn sie die nötigen Noten dazu haben.) Trotzdem gibt es immernoch normale Realschulen und, soweit ich weiß, auch normale Hauptschulen.

0

Die realschüler lernen langsamer und müssen darum leichtere sachen lernen. Die Sekschüler sind schnellere( auser ich) und müssen schwierigere sachen lösen:)

Eigentlich gibt es da keinen großen Unterschied außer dass die "Lernansprüche" etwas höher gelegt sind als auf anderen Schulformen:)

Wenn du später eine Ausbildung machen willst, würde ich auf eine Realschule gehen, da du dir 2-3 Jahre sparst. Wenn du studieren willst, würde ich aufs Gymnasium gehen. Manche Schulen bieten ein Fachabi an, damit kannst du 1 Jahr verkürzen, aber nicht alle Bereiche studieren. 

Realschulen haben nur 10 Klassen, da kannste kein Abi machen. 

Gymnasium ist für die leistungsstärkeren Schüler bestimmt, daher will man die potenziell zu schwachen schon vorher "herausprüfen"

Und: Heul mal bitte nicht wegen 2,1 :D

Ist aber schon frustrierend, wenn man von 1,2 auf 2,1 absteigt.. *hust*

0
@ClashHelfer

2,1 ist ein Schnitt, Zeugnis mit hauptsächlich der zweitbeste Note.

Kann ja auch daran liegen dass du fauler geworden bist haha :D oder mehr Zeit im Internet verbringst. Mit anstrengen und Talent kann jeder auf dem Gymnasium 1,5 oder besser schaffen. Glaub an dich, mach die Hausaufgaben und in der Schule gut mit,dann kommen auch bessere Noten.

1
@boque

Ich merk aber, dass lernen nicht allzu verlockend ist.. haha

In der Grundschule (100%/1Punkt abzug-2) musste ich wirklich NIE lernen, ich weiß nicht wie ich es gemacht hab, aber ich weiß, dass das Ganze nun ein bisschen anders läuft -_-.

Ty

0
@ClashHelfer

Voll normal, ehrlich. Bin in der GS vorgestuft worden weil 1. Klasse keinen Sinn gemacht hatte war immer Klassenbester und jz ohne Anstrengen 2,1 Abi gemacht. 

Dass das ohne großes Anstrengen gejt merkste ja jz selber, aber mit lernen etc ist da locker 1,5 drin

0
@boque

Dürft ich fragen warum du/Sie dich/sich nicht beim Abi angestrengt hast?

Ich meine es bestimmt dein weiteres Leben und ein 2,1 Abi ist nicht so pralle wie ein 1,5, oder?

0

Das ist voll normal das man aifm Gym von 1.2 auf 2.2 rutsch war bei mir auch so..... davor 1.0 jetzt 2.2

1

Mit einem Abi nehmen dich auch mehr Arbeitsanbieter weil das Gym höhere Anforderungen hat

Das weiß ich, aber du kannst ggf. ein Abi nachmachen, auch als Realschüler.

Also einfach nur zeitsparend?
LG

0
@ClashHelfer

Das Abi, was man mit dem Realschulabschluss machst, ist eher ein Fachabi, hat seine Vorteile, wie auch Nachteile. Die meisten Arbeitgeber sehen aber ein normales Abi höher an.

0

Aber das nachmachen dauert auch wieder seine Zeit,wenn du wirklich abi machen möchtest und nen besseren ausbildungsplatz ist es sinnvoller direkt aufs gym zu gehen

0

Was möchtest Du wissen?