Unterschied zwischen Mofa und Roller Kennzeichen

10 Antworten

Die ungenauen Antworten kommen durch die nicht ganz korrekte Fragestellung. Was ein Zweirad für ein Kennzeichen bekommt, liegt nicht daran wie es aussieht, sondern daran, welche Leistung es hat bzw. an Geschwindigkeit/Hubraum.

So gibt es Roller, die als Mofa gedrosselt sind, die haben wie ein Mofa ein Versicherungskennzeichen (die kleinen, in jährlich wechselnden Farben - schwarz, blau, grün). Dann gibt es die 50er Roller (50 ccm Hubraum), die haben auch ein Versicherungskennzeichen, genau wie ein Mofa.

Dann gibt es die stärkeren Roller bis 125 ccm, die haben ein so genanntes Leichtkraftradkennzeichen, das sind amtliche Kennzeichen (im Gegensatz zu den Versicherungskennzeichen) mit Ortsbuchstaben etc. wie beim Auto, nur dass die Schrift auf diesen LKR-Kennzeichen etwas kleiner ist. Und dann gibt es auch noch Roller als Motorrad, die haben die ganz großen "Kuchenbleche" - Schilder für Krafträder.

Okay ich mein natürlich den allgemeinen wortgebrauch roller für 45 km/h und 50 ccm. mofa für 25 km/h. danke :)

0

Kommt auf den Roller an. Mofa-Roller und Mokick-Roller haben kleine Nummernschilder und schwere Roller mit mehr Kubik haben grosse Nummernschilder.

es gibt Nummernschilder und Versicherungskennzeichen,ob es für ein Moped/Mofa ist oder Roller ist egal,nur es muss das jeweils passende Kennzeichen sein und das ist abhängig von der Kubikzahl des Zweirades

....es gibt sogenannte " Moped-Autos "

3 Zylinder 400 ccm Dieselmotor ...

Braucht auch NUR kleines Nummernschild

Die erlaubte Geschwindigkeit ist das KRITERIUM , ...nicht der Hubraum

0

ist absolut das SELBE ---bei 50 ccm Fahrzeugen .,.auch Quad

Und kostet auch das Selbe ....im Jahr ca 60 Eu

Kann die Polizei an Hand des Kennzeichen zwischen 50km/h und 25km/h unterscheiden ?

Was möchtest Du wissen?