Du hast zwar ein paar Probleme aber Chlor gehört nicht dazu.

...zur Antwort

Mon chéri (wenn der Schatz männlich ist)
Ma chérie (wenn der Schatz weiblich ist – siehe auch das angehängte -e)

Ma belle (meine Schöne, weiblich)
Mon beau (mein Schöner, männlich)

"Mon bel" hast du vielleicht mal gehört, wenn sich "bel" auf etwas oder jemanden bezieht, und dieses Wort mit einem Vokal beginnt. Z.B.
Mon bel ami (mein schöner Freund), normalerweise hieße es ja beau weil der Freund männlich ist, aber "Mon beau ami" mögen die Franzosen nicht so gerne aussprechen, daher dann "bel" statt "beau".

...zur Antwort

Fotopapiere sind in aller Regel schon gestrichene Papiere, es sind aber keine Synonyme. Gestrichen heißt erst mal nur, dass das Papier mit einer bestimmten Beschichtung versehen ist, die kann matt sein, die kann aber auch zum Hochglanz poliert werden. Und dann hängt es auch vom Druckverfahren ab, für das das Papier geeignet sein muss. Nur anhand der Profile ist das ein bisschen schwierig zu sagen. Ich würde auf jeden Fall bei der Druckerei nachfragen. Oder willst du das selbst drucken?

...zur Antwort

Das Passé Composé wird gebildet aus
– der konjugierten Form der Hilfsverben avoir bzw. être (im Présent)
– dem Participe Passé des betreffenden Verbs

Wie das Participe Passé gebildet wird, muss man natürlich wissen/lernen, bei Verben auf -er z.B. indem -er weggelassen und dafür ein -é angehängt wird, z.B. aller -> allé.

...zur Antwort

Gesünder sind hier im Allgemeinen raffinierte Öle, also behandelte, weil sie mehr gesättigte Fettsäuren enthalten. Eigentlich gelten die ungesättigten Fettsäuren als gesünder, das gilt aber *nicht* beim hohen Erhitzen, da dabei ungesunde Stoffe entstehen können. Am besten erhitzbare neutrale Öle wie Sojaöl, Sonnenblumenöl oder Rapsöl verwenden. Butter ist geschmacklich natürlich oft von Vorteil (je nach Bratgut), kann man aber nicht hoch erhitzen, da Wasser und Eiweiße enthalten sind, daher verbrennt die Butter.

...zur Antwort

Die oxidiert prinzipiell auch, aber "anders". In der Banane sind Stoffe enthalten, die sich durch Oxidation von weiß nach braun verfärben. Daran erkennt man ja die Oxidation erst. Diese Stoffe gibt es halt in der Gurke nicht oder weniger, daher verfärbt sie sich auch nicht. Es treten aber schon andere Oxidationsprodukte auf, die sieht man halt nicht so.

...zur Antwort
Ich finde sie gut, weil...

Wichtig, weil dringend an neuartigen Energien geforscht werden muss und nicht nur geforscht sondern auch vorangetrieben, damit wir den Planeten nicht noch schneller an die Wand fahren. Es gibt bald keine anderen Möglichkeiten mehr.

_ Kohleenergie ist dreckig, sowohl beim Abbau als auch bei der Verbrennung
_ Herkömmliche Atomenergie (durch Spaltung!) ist nicht beherrschbar, die Endlagerung ist extrem dreckig und ungeklärt
_ Windräder etc. sind Spielerei, sofern die Windparks nicht massiv ausgebaut werden. Ist hier aber nicht möglich, denn sobald irgendwo eine Windmühle geplant wird, formiert sich gleich eine Bürgerinitiative die mit Infraschall und seltenen Tieren argumentieren

...zur Antwort

Stichworte

Protolyse, Säure-Base-Reaktionen, Protonenübertragung, Definition von Säuren.
Deine Formeln sind übrigens etwas falsch geschrieben, statt der Nullen gehört da jeweils der Buchstabe O (für Sauerstoff) hin.

...zur Antwort

Wenn er das Fahrzeug abmeldet, wird das Kennzeichen prinzipiell erst mal frei. Je nach Zulassungsstelle kannst du es dann direkt auf dich anmelden oder musst eine kurze Zeit (meist 24 Stunden) warten. Ob du es so lange auf dich reservieren musst, weiß ich nicht, aber das kann die Zulassungsstelle sagen. Prinzipiell ist dein Vorhaben aber mittlerweile überall in Deutschland prinzipiell ohne Probleme möglich.
Die Wunschkennzeichengebühr von 10,20 Euro sowie die Kosten für die Ummeldung musst du natürlich dann zahlen.
(Ich gehe bei meiner Antwort natürlich davon aus, dass ihr im selben Zulassungsbezirk wohnt und die gleiche Zulassungsstelle zuständig ist)

...zur Antwort

Xenoglossophobie.

Eigentlich ist das Mittel der Wahl ja das intensive Lernen und Üben dieser Fremsprachen. Aber wenn das Sprechen schon Angst macht, ist das natürlich nicht so einfach. Ich weiß nicht ob diese Phobie ernsthaft professionell behandelt werden kann wie andere Phobien. Vielleicht solltest du tatsächlich mal psychologische Hilfe in Anspruch nehmen, wenn dich das so belastet. Damit wird zwar natürlich nicht deine Fähigkeit in der Sprache verbessert aber der Umgang damit und dass du fähig wirst, zu sprechen. Ich hatte das anfangs auch immer im Ausland, besonders in Frankreich. Ich bin aber gezielt dahingefahren, wo möglichst keine Touristen sind, um sprechen zu *müssen* und da merkt man erstens, dass das anderen ganz egal ist und die sich bemühen einen zu verstehen und wenn man dann Erfolge hat, dann hat das einen großen persönlichen Effekt auf seine eigenen Fähigkeiten und auf das Selbstwertgefühl.

...zur Antwort
  1. Längste Kette suchen und dementsprechend den Namen des Alkans festlegen. Beachte: Längste Kette, nicht die Gesamtzahl der C-Atome! Deswegen ist es auch kein Decan!
  2. Dann schauen, an welchen Atomen (Nummerierung so, dass möglichst kleine Zahlen entstehen) welche Alkylreste dranhängen
...zur Antwort

Das kann man so pauschal überhaupt nicht sagen, ohne zu differenzieren. Ich kenne viele Franzosen und das französische Leben zumindest in Teilbereichen und da ist es mal so und mal anders. In manchen Dingen scheinen sie weitaus lockerer und zuversichtlicher zu sein als z.B. in Deutschland und in anderen Bereichen auch eben nicht. Auch sollte man bestimmte Verhaltensweisen nicht überinterpretieren. Die Franzosen sind z.B. dafür bekannt, dass sie wegen jedem Furz die Straßen blockieren und protestieren. Das liegt aber an der in der Kultur verankerten Streitkultur, ohne dass sie deshalb prinzipiell unzufriedener sein müssen.

Ich finde es aber sehr weit hergeholt, aus Begrifflichkeiten wie « danger de mort » so etwas ableiten zu wollen. Das ist einfach eine feststehende Übersetzung, da kann man doch keinen Pessimusmus draus konstruieren.

...zur Antwort

Die Biologie bedient sich ja in großen Bereichen der Chemie als "Hilfswissenschaft", deswegen kannst du davon ausgehen, dass die Biologie da auch einfach diesen feststehenden Begriff aus der Chemie übernimmt und die Definition auch gleich ist.

Es stimmt allerdings, dass in der Biologie auch mal eigene Begrifflichkeiten verwendet werden, die in der Chemie selber unüblich sind, z.B. solche Dinge wie Glucose sei ein "C6-Körper".

...zur Antwort