Was ist der Unterschied zwischen Median und arithmetisches Mittel?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das arithmetische Mittel berechnet sich so, wie du eben beschrieben hast. [Summe der Werte]/[Anzahl der Werte]

Der Median ist genau die Mitte deiner Werte. Zuerst ordnest du die Messwerte nach aufsteigender bzw. absteigender Reihenfolge an.

Ist die Anzahl deiner Messwerte (n) ungerade: (hierbei ist X_i der i-te Messwert)

m= X_((n+1)/2) .... [also bei 5 Messwerten ist der Median z.B. der Messwert der 3. Messung!!)

Ist die Anzahl der Messwerte gerade, gilt:

m= (1/2) * ( X(n/2) + X((n/2)+1)) ) ...[also bei z.B. 6 Messwerten ist der Median (1/2)*([3.Messwert]+[4.Messwert])

was du sagst, ist arith. Mittel

und Median: alle Zahlen der Größe nach ordnen und der,der in der Mitte steht, ist der Median. Bei gerader Anzahl von Werten, addierst du die beiden in der Mitte und teilst durch 2

Das arithmetische Mittel ist der mathematische Durchschnitt. Der Median beschreibt den typischen Wert. Beide haben ihre Berechtigung.

Beispiel: 10 Deutsche, 1 verdient 1 Mio, alle anderen verdienen 1000. Das durchschnittliche Einkommen betraegt im arithmetischen Mittel ca. 100.000. Das typische Einkommen (Median) ist jedoch 1000.

Der Sinn der beiden Begriffe ist mir inzwischen schon.. aber danke immerhin! Da war ich recht neu in Deutschland und kannte die begriffe nicht ;)

0

Was möchtest Du wissen?