Unterschied zwischen LED, Halogen, Glühlampe?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Naja, du kannst eigentlich das Prinzip von Glühlampen (Halogenlampen und normale Glühfadenlampen) nicht mit LEDs vergleichen. Normale Glühfadenlampen funktionieren im Prinzip einfach, indem soviel Strom durch einen Draht gejagt wird, bis er glüht. Die Halogenlampe funktioniert gleich, nur ist der Draht in einem Gas (Halogen), was die Leuchtstärke etwas erhöht. LEDs hingegen sind pn dotierte Halbleiter, die neben der Funktion als Diode auch Licht ausstrahlen. LEDs sind deutlich effizienter als jede andere Form der Lichterzeugung. Glühlampen haben einen Wirkungsgrad von etwa 5%. Halogenlampen von etwa 10-20% und LEDs von 80-99%. Du kannst also mit der gleichen Leistung an einer LED einen Raum ungefähr 15-20 mal so hell ausleuchten. Als Ergebnis werden LEDs natürlich auch lange nicht so heiß.

und mal wieder die Hausaufgaben für wen anders gemacht!

2
@Gestiefelte

Was heißt hier Hausaufgabe. Ich habe einfach die Frage so gut wie möglich beantwortet. Es gibt auch noch Menschen, die sich wirklich für Dinge interessieren.

1

Einen schönen guten Tag. 

die Unterschiede sind folgende: 

1. Glühlampe/Glühbirne: meist werden 230V Wechselspannung auf einen Wolframfaden gegeben (das gedrehte in der Lampe). Der Faden wird heiß und gibt 2-3% als Licht ab. Der Rest ist größtenteils Wärme. In dem Glas ist meist keine normale Luft. Der Faden würde ansonsten durchbrennen.  Effizienz auf das Licht bezogen: 10 Lumen pro Watt  Dimmbar: ja, mit einem Phasenan- oder -abschnittsdimmer. Der Faden ist so träge, dass er das An-/Abschneiden der Phase nicht so schnell umsetzen kann.  Lebensdauer: sehr volatil, meist 1000 Stunden  Schaltzyklen/Bewegungsmeldergeeignet: jedes Schalten stellt eine "Belastung" dar (Temperatur-Schwankungen etc.) --> brennt schneller durch 

2. Halogenlampe: Wie Glühlampe, jedoch mit einem Edelgas gefüllt (z.B. Halogen). Die Lampen sind meist kleiner, um den Anteil des Edelgases zu reduzieren. Durch das Halogen wird mehr Energie in Licht umgewandelt.

 

Effizienz auf das Licht bezogen: 20 Lumen pro Watt (doppelt so viel Licht wie bei der Glühbirne aus einem Watt - oder andersherum ausgedrückt: halb so viel Energie für die gleiche Lichtmenge als bei der Glühbirne)

 

Dimmbar: ja, siehe Glühlampe

 

Lebensdauer: sehr volatil, meist 2000 Stunden

 

Schaltzyklen/Bewegungsmeldergeeignet: jedes Schalten stellt eine "Belastung" dar (Temperatur-Schwankungen etc.) --> brennt schneller durch

 

3. LED: durch den Strom wird ein Halbleiter angeregt. Dieser gibt einen größeren Teil der Energie in Form von Licht ab. Weniger in Wärme.

 

Effizienz auf das Licht bezogen: aktuell erreichen Chips schon bis zu 180 Lumen pro Watt. D.h. 18x so effizient wie eine Glühbirne. Der Rest ist wieder größtenteils Wärme.

 

Dimmbar: nicht alle LED sind dimmbar. Das liegt aber nicht direkt an den LED. LED benötigen meist eine vorgelagerte Elektronik (EVG, elektronisches Vorschaltgerät, LED-Treiber oder auch Trafo genannt). Diese Elektronik muss dimmfähig sein. Abgesehen davon sind LED viel schneller/weniger träge im ein-/ausschalten. Beim Dimmen kommt es daher gelegentlich zum "Flackern" des Lichtes (bei nicht abgestimmter Elektronik)

 

Lebensdauer: es gibt aktuell LED mit Lebensdauer >100.000 Stunden.

 

Schaltzyklen/Bewegungsmeldergeeignet: definitiv. Halbleiter schadet schalten nichts/weniger, brennen daher nicht so schnell durch. Weiterer Vorteil: innerhalb von Millisekunden sind die LED bei 100% Leuchtkraft. Glühlampe und Halogenlampe sind träger.

Ein ergänzendes Youtube-Video findest Du hier. Leider lässt sich der Link nicht direkt eingeben. gutefrage.net unterbindet dieses. Warum auch immer.

https://www.youtube.com/results?search_query=Gl%C3%BChlampe%2C+Halogenlampe%2C+Energiesparlampe%2C+LED+%26+Filament-LED+im+Vergleich+%5Bwatt24-Video+Nr.+128%5D

Eine sehr schöne, detaillierte Antwort. Nur ein Punkt ist unpräzise: Jede LED ist dimmbar, aber nicht jedes LED Leuchtmittel ist dimmbar. Eine LED wird mit Gleichspannung betrieben, wenn ich den Strom reduziere wird jede LED gedimmt. LED Leuchtmittel haben oft zur Spannungsversorgung (230V AC auf z.B. 12V DC) ein einfaches Netzteil bestehend aus einem Vorkondensator, dieser übersteht dann die Flanken einer Phasenanschnittdimmung nicht.

0
@Iceblue

wer lesen kann: 

Das liegt aber nicht direkt an den LED. LED benötigen meist eine vorgelagerte Elektronik (EVG, elektronisches Vorschaltgerät, LED-Treiber oder auch Trafo genannt). Diese Elektronik muss dimmfähig sein.

0

dann schreib doch mal, was du schon alles herausgefunden hast. Nicht, dass da was doppelt erscheint.


LED, Halogen, Energiesparbirne - Wann wird Photosynthese angeregt?

Hallo, weiß jemand unter welchen Voraussetzungen man mit herkömmlichen LED, Halogen oder Energiesparbirnen man die Photosynthese anregen kann ?

1) Müssen es zwei Birnen mit unterschiedlicher Farbtemperatur sein ? Zb. 2200 und 5000 kelvin ?

2) Geben alle drei Lampentypen grundsätzlich das gesamte Lichtspektrum ab ? Oder wie sind die in Verhältnis zu setzen ? Habe z.b mal gehört, das Insekten keine LED Lampen sehen könnten, daher gehe ich davon aus das Leds ein Teil des Lichtsprektrums fehlt.

Vielen Dank, Marc

...zur Frage

Led Lampe fällt immer wieder aus?

Ich habe im küchenregal zwei LEDs verbaut....
Dies funktionieren beide nicht mehr wirklich.... Ich muss immer wieder dagegen schnipsen, wenn sie nicht mehr leuchten. Nach 1-2 mal dagegen klopfen fonktionieren sie wieder

2. Fehlerquellen wüsste ich:
1. kam es häufig dazu das die Lampen oft den ganzen Tag UND Nacht durchgeleuchtet haben... Sie wurden ziemlich heiß... Eine Süßigkeiten schachtel unterhalb war bereits angekohlt und ich habe sie weggeschmiesen

2. steht unterhalb ein wasserkocher. Dessen Dampf könnte ebenfalls Schäden verursacht haben....

Können diese aufgrund der Hitze kaputt sein?
Kann man LEDs austauschen?

Wie erkennt man das am besten?
Danke

...zur Frage

Was ist den Unterschied zwischen einer Glühlampe und einer Gasentladungslampe?

Wie unterscheiden sich die beiden?

...zur Frage

Halogenlampen - Unterschied?

Was ist der Unterschied zwischen den "kleinen" Halogen-Lampen zum "einstecken" in die Fassung - und den Halogen-Lampen in einer klassischen Glühbirnen-Form mit herkömlicher Fassung zum einschrauben in alte Lampen? Letzte sind quasi Halogen-Lampen in zusätzlicher Glasfassung und mit altem Sockel (nennt man glaube ich E27)

Mich würde insbesondere interessieren ob es einen Unterschied in der Wärmeentwicklung gibt? Also geben die Halogen-Lampen in der klassischen Glühbirnenform weniger Wärme ab? Die zusätzliche Glas-Einfassung könnte ja sowas wie eine Dämmung sein...

Ich habe nämlich zwei Deckenlampen mit jeweils drei Spots fürs Bad ins Auge gefasst. In die eine kann ich noch die alten Glühbirnen einschrauben und eben Halogen-Lampen die in in der klassischen Glühbirnen Fassung stecken. In die andere Lampe passen nur die kleinen Halogen-Glühlampen.

Ich hoffe jemand versteht was für Lampen ich meine... Die Fachbegriffe kenne ich leider nicht...DANKE!

...zur Frage

Xenon oder LED-Scheinwerfer - Wie unterscheiden?

Hallo,

wie erkenne ich an einem Fahrzeug ob es LED-Scheinwerfer oder Xenon Scheinwerfer hat?

Bzw. gibt es überhaupt einen sichtbaren Unterschied woran ich es erkennen kann?

Gruß, Markus

...zur Frage

Bei welchen Licht wachsen pflanzen

Es gibt ja verschiedene Lampen arten (LED, glüh, halogen ... ) und ich wollte wissen welche lampenarten man nehmen kann um pflanzen in Dunkelheit wachsen zu lassen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?