Unterschied von Sternschaltung und Dreieckschaltung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es wird bei Motoren angewendet. Sternschaltung hat wie der Name schon vermuten lässt, einen sogenanten "Sternpunkt", und das ist der Neutralleiter.

Der Neutralleiter dient in dieser Hinsicht, als "Ausgleichsleiter", was soviel bedeutet, dass in der Sternschaltung der Strom überall derselbe ist, aber die Spannung variiert (habe leider kein Bild, aber ich hoffe, du weißt worauf Ich hinaus will.)

Anders ist es bei der Dreieckschaltung, denn in der Dreieckschaltung variiert der Strom, aber die Spannung ist stets dieselbe.

Zudem ist bei Dreieck die Leistung viel höher, als bei Stern (deshalb wird auch Stern / Dreieck als anlassverfahren verwendet. Zuerst wird im Stern angelaufen, und im Dreieck läuft der Motor danach weiter.)

Komplizierter wird's dann beim Dahlandermotor, welcher Dreieck und Doppelstern besitzt (allerdings, ist er da wirklich eine Ausnahme, denn dieser halbiert seine Polpaarzahl beim Umschalten zu Doppelstern, das bedeutet auch schnellere Drehzahl und schwächere Leistung.)

Falls es noch Fragen gibt, frag mich ruhig. Sollte Ich doch bei etwas falsch liegen, bitte korrigiert mich,

Ansonsten NIMM DAS!: http://www.elektrotechnik-fachwissen.de/

LG Dhalwim ;) :D <3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MeisterPelz
01.05.2016, 15:12

Ich weiß worauf du hinaus willst^^. Das Veehältnss der ströme und Spannungen zueinander und im Vergleich zur anderen Schaltung hast du gut rübergebracht. Doch wo werden nun diese Schaltungen(nenne ich sie mal) im Alltag angewendet bzw. wo finden sie ihre Verwendung(en)???

Dennoch DANKE lG. MeisterPelz :)

1

Diese werden bei Drehstrommotoren gebraucht.

Ein Drehstrommotor hat drei Wicklungen, damit das Drehfeld entstehen kann. Diese Wicklungen haben je zwei Anschlüsse, und diese kann man auf zwei Arten schalten:
http://www.elektroschneebeli.ch/schaltungen/dsgenerator/drehstrom.jpg

  • Sternschaltung: 1 gemeinsamer Punkt, dann sternförmig nach aussen. Wenn an den drei verbleibenden Aussenpunkten die 3x400V Netzsspannung angeschlossen werden, hat jede Spule dann 230V. Der Motor dreht so langsamer und mit wenig Leistung, der Startstrom ist geringer. Da meist die drei Wicklungen identisch sind, braucht die Mitte nicht an den Neutralleiter angeschlossen zu werden, die Wicklungen haben auch so nur 230V.
  • Dreieckschaltung: Die drei Spulen werden zu einem Dreieck verbunden. Wenn an den drei verbleibenden Aussenpunkten die 3x400V Netzsspannung angeschlossen werden, bekommt jede Spule 400V. Der Motor dreht so schneller, mit viel mehr Leistung, und mit hohem Anfahrstrom.

Der hohe Anfahrstrom in der Dreieckschaltung ist der Grund, dass man die meisten solchen Motoren zuerst in der Sternschaltung anlaufen lässt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hauptsächlich beim Drehstrommotor.Dieser hat 3 Spulen,die um 120° versetzt am Umfang sitzen.

Bei der "Dreieckschaltung" ist der Einschaltstrom ca. 3 mal so hoch als bei der Sternschaltung.Motoren ab 5 KW Leistung haben somit einen "Stern/Dreieck" Schalter zum anstellen.

Stellung O Motor ist aus

Stellung 1 Motor wir in Sternschaltung angelassen,bis die Drehzahl sich nicht mehr ändert

Stellung 2 schaltet die Wicklungen in Dreieck.Der Motor hat nun Nennleistung und Nennmoment (Drehmoment an der Welle) 

HINWEIS : Bei der Sternschaltung hat der Motor nur 1/3 des Nennmoments an der Welle und der Anlaufstrom ist ca. 1/3 des Stroms als wenn der Motor direkt mit der Dreieckschaltung angelassen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also: Es gibt technische Vorschriften in dem man Grundsätzlich wissen muß das wenn Drehstromotoren größer als 5,5 KW sind die in stern-Dreieck zu betreiben. Da sonst der Anlaufstrom zu groß wäre. Dieses kann man manuell schalten oder Automatisch mit einem Zeitrelais.Nennt man auch automatische Umschaltung STern Dreieck

Punkt 2 wäre zu betrachten: Bevor man ein Motor in Sterndreieck betreibt muß natürlich das Typen Oder Leistungsschild angesehen werden .Da steht meistens darauf an ob dieser Motor in Sterndreieck betrieben werden darf. Das erkennt man ganz einfach an den Bezeichnung 230/400V oder 400/660V oder es steht oben drüber ein Vorzeichen. In den allermeisten Fällen ist der erste Wert der Dreieckswert und der Zweite nach dem Schrägzeichen der Sternwert. Sollte dir das nicht sicher sein kannst du von ausgehen zu 100 % das der niedrige Wert immer der Dreieckswert ist.

Es gibt unterschiedliche Leistungsschilder .

wie ich gehört habe machst du noch die Ausbildung. Da ich selber Ausbilder bin kann ich dir anraten, mach dir die Arbeit und schau auf verschiedene Motorenleistungsschilder  und schreibe sie dir auf. danach gehst du zu deinem Meister und fragst ihn. Wie kann ich diese Motoren anklemmen. So lernt man ganz schnell , wie man die Motoren richtig angklemmen

Überlege dir dazu dann die Schaltung und wie muß ich die Motorschutzrelais einstellen.

Solltest du Probleme bekommen dann kannst du mir auch die Typenschilder nennen und ich erkläre sie dir

Grúß BK

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?