Unterschied Utilitarismus und Hedonismus?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Bentham und Mill sind Vertreter des Utilitarismus, keine Hedonisten. Epikur war z.B. ein Hedonist. Der Utilitarismus geht davon aus, dass man so handeln soll, dass es zum Wohl möglichst vieler Menschen ist, ist also auf den maximalen Nutzen ausgerichtet. Bentham war der Begründer des Utilitarismus und Mill hat diesen weiterentwickelt. Ein Hedonist hat die Maxime, dass Leid und Schmerzen zu vermeiden sind und Lust und Freude zu steigern - auch wenn dies nicht unbedingt von Nutzen für den Rest der Menschheit ist.

Ein schönes Fallbeispiel aus dem Utilitarismus ist, dass ein vollbesetzter Zug auf eine Weiche zurast. Auf der eingestellten Strecke liegt aber ein Mensch auf den Schienen. Man könnte die Weiche zwar umstellen, aber dann würde der Zug entgleisen - und dabei könnten alle Menschen im Zug sterben. Dem Utilitarismus zufolge wäre in dem Fall die "richtige" Entscheidung, den Menschen zu überfahren, der auf den Schienen liegt. Denn dann wären nur dieser und seine Angehörigen betroffen, während es beim Umstellen der Weiche viel mehr Tote und dementsprechend auch mehr Leid geben würde.

Was möchtest Du wissen?