Unterscheide der Außenpolitik von Bismarcks und Wilhelms II?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja weiß ich, da habe ich 15 Punkte in meiner mündlichen Abi-Prüfung geholt. Und selbst 2005 war das in 5 Min zu ergoogeln und in 45 Minuten zu lernen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bismarck wollte einigermaßen Frieden in Europa und Deutschland wirtschaftlich stärken. Diplomatie nach außen hin war das Mittel.

Unser lieber Willi II. wollte die Weltherrschaft und zwar nur durch Krieg. Deshalb unterstützte Deutschland den Österreichisch-Ungarischen Krieg auf dem Balkan und zog gegen Russland und Frankreich in den Krieg. Bismarck war vorher aus dem Weg geschafft worden und mittlerweile gestorben, sein Lebenswerk starb spätestens 1914-1918.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chrisi078
20.02.2017, 22:54

Wo hast du den mist bitte her??? Weltherrschaft und nur krieg bitte nicht mal Hilter wollte das.setzt sich erst mal damit auseinander,bevor das von dir noch Naive Menschen glauben.. 

0
Kommentar von Linuxaffiner
21.02.2017, 12:17

Das Sagen hatte nicht unbedingt der Kaiser - diese ganzen Militärs waren die treibende Kraft. Der Kaiser musste deswegen das umsetzen, was das Militär wollte. Wilhelm II. stand dem Militär völlig distanzlos gegenüber. Die Frage ist wer hier wen missbraucht hat.

Das Unheil begann, als Bismarck seinen Rücktritt nehmen musste, bei aller berechtigten Kritik an seiner Politik, gehörte er doch zu den besonneren Politikern. Wilhelm II. machte hier schon die ersten schweren Fehler.

LA

0

bismarck: nach der reichsgründung 1871 reichskanzler
-bündnissystem sollte europäisches gleichgewicht erhalten und deutschland vor einer isolation in der mitte europas und vor einem zweifrontenkrieg bewahren

wilhelm2: 
-erwerb von Deutschland aös Großmacht nr1 in Europa
-aufbau einer flotte zum Schutz der Kolone und Handelsruden.
-förderung des überseehandels
-wirtschaftl. polit. militärische stärke

also: wilhelm förderte im gegensatz zu bismarck eher eine weltpolitik, ihm war landbesitz wichtiger, als innenpolitischer frieden (wie bismarck es versuchte)--> bismarck strebte mit seinen bündnissen eher nach frieden, wilhelm mit seinem aufrüsten eher nach Vormachtstellung in Europa was die Kontokorrenten z.b England und Frankreich nicht gefallen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?