Unendlicher Stromkreis

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Dynamo leistet 5,2 Watt Ausgangsleistung, wenn ich mich nicht täusche. Der Wirkungsgrad liegt bei maximal 50 Prozent. Du musst also schon mal 10 Watt zusätzlich treten, um die Ausgangsleistung des Dynamos zu erarbeiten. Die Wechselspannung muss gleichgerichtet werden, lädt dann den Akku. Auch dabei treten Verluste auf. Nehmen wir mal an, die Batterie hat eine Kapazität von 9 Ah. Mit einem Ampére lädtst Du also mindestens 9 Stunden, um den Akku vollzumachen. Rechnen wir mal grob mit 500 mA Strom, die Du aus dem Dynamo herausholst. Macht also 18 Stunden laden, zuzüglich Ladeverluste.

Jetzt schauen wir mal auf ein Pedelec. Ein Pedelec hat eine Motorleistung von 250 Watt. Mit kleineren Motoren brauchst Du gar nicht anzufangen, schließlich soll der Motor Dich ja unterstützen. Abgesehen davon, dass Spannungen von 36 Volt oder mehr üblich sind, rechnen wir mal mit 12 Volt weiter. 12 Volt, 250 Watt, bedeutet ein Strom von rund 21 A. Der Akku würde also in weniger als einer halben Stunden leergesaugt sein.

Dass 18 Stunden laden und eine halbe Stunde Akkunutzung ein verdammt schlechtes Verhältnis sind, kannst Du leicht erkennen.

es gibt keinen 12volt dynamo,ist der erste fehler in der rechnung und er bringt zu wenig leistung.der rest wär ein perpeteum mobile und das gibt's nicht

Jede Komponente die Du genannt hast, hat einen Wirkungsgrad zwischen 0 und 1. Der Gesamtwirkungsgrad Deines Systems ist das Produkt der Einzelwirkungsgrade, z.B. 0,85 * 0,98 * 0,5 usw. Erst wenn alle Komponenten einen Wirkungsgrad von 1,0 haben, dreht sich das Rad endlos. Dafür darf es in keiner Komponente Reibung oder elektrischen Wiederstand geben. Und selbst Kupferdraht hat einen Wiederstand.

es geht zu viel durch reibung etc. verloren. das wäre ein Perpedoomobile. Unmöglich.

und was bringt dir das? du kannst den strom ja nicht gebrauchen

Was möchtest Du wissen?