Übernahme in die aktive Wehrabteilung der Freiwilligen Feuerwehr

Die Skizze - (Deutschland, Wohnung, Jugend)

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Solche sonderfälle werden vom jeweiligen Kreis geregelt. Es sind häufig auch Doppelmitgliedschaften (Wohnohrt/Arbeitsplatz) möglich. Manche Kreise / Städte stellen dann dazu auflagen, wie zum Beispiel die regelmäßige Teilnahme an Übungsdiensten, auch wenn es nur die Wehr am arbeitsplatz ist. Das ganze ist auch vom Wohnort abhängig. In ländlichen Gebieten machen 4 km nicht soviel aus wie in einer grpßen Stadt. Ggf. ist natürlich auch ein Nachkommen nicht ausgeschlossen. Das ganze kannst du am sichersten mit der Wehrführung selbst klären.

Muss das Landesfeuerwehrgesetz bzw. die örtliche Satzung regeln. Der Grundsatz ist das nur Personen die am Ort ansässig sind oder am Ort arbeiten in die Wehr dürfen. Meist kann aber der Feuerwehrausschuss eine Ausnahme billigen.

Das muss wohl der Wehrführer klären, das sollte doch bekannt sein wo du wohnst. Das ist doch keine Entfernung, das geht doch noch in Ordnung. Bestimmt gibt es eine festgelegte Entfernung aber das sind nur 4 km, nicht 10.... frag die Leute einfach mal...

Was möchtest Du wissen?