Es geht alles, die Frage ist nur mit welchem Aufwand.

In meiner Nachbarschaft sind die meisten Häuser ohne Keller. Ein Nachbar hat keinen Keller unter dem Haus, sondern nur die Garage unterkellert und dort Haustechnik und Heizung untergebracht, allerdings hat er keinen Zugang vom Haus aus.

Nur die Garage zu unterkellern, wäre wohl statisch und auch vom Bauumfang her das kleinste Problem. Problem wird dann eher der Gang zum Haus und der Treppenaufstieg.

...zur Antwort

Von der Polizei bestätigen lassen, dass Du auf der Wache warst.

...zur Antwort

Wenn Du im eigentlich Sinne gehackt wirst, dann hat der Hacker logischen Zugriff auf Deinen Rechner. Die Verschlüsselung der Platte bringt Dir also in dem Fall gar nichts; die schützt nur, wenn jemand physikalisch an Deine Daten will.

Die Frage ist erstmal, warum sollte ein Geheimdienst an Deine Daten wollen?

Sollte eine Strafverfolgungsbehörde hinter Dir her sein, werden sie eine Kommunikationsüberwachung anordnen. Das heißt der ganze Datenverkehr wird ausgeleitet.

Dann wird Dein Internetverhalten überprüft und bei irgendwas, was Du Dir ziehst ist ein Trojaner mit drin, und dann ist der logische Zugriff da.

Sollte der VPN echt gut sein, dann macht der Geheimdienst einen Hausbesuch und stöpselt sich dort direkt ein Dein Netzwerk ein.

...zur Antwort

Die Bibel ist nicht nur bei den Katholiken in Verwendung, sondern bei allen christlichen Religionen und jetzt konservativer und fundamenatlistischer die Ausrichtung, desto eher der Glaube an wörtliche Auslegungen.

Ich kenne keinen Katholiken, der wirklich von Adam und Eva als Anbeginn ausgeht, oder von einer sechstägigen Schöpfung.

Die Frage bei den Katholiken ist eher, wie passen Schöpfungsbericht und Urknall/Evolutionstheorie zueinander bzw. wie ist die Bibel diesbezüglich auszulegen.

Die Bibel spricht im übrigen von Adam und Eva als den ersten Menschen und nicht den einzigen.

...zur Antwort

Naja, eines haben alle christlichen Religionen gemein: Es gibt nur einen Gott; aber göttliche Wesen gibt es nicht, und das Menschen zu göttlichen Wesen werden auch nicht.

Der Mensch ist Gottes Schöpfung und alle Menschen sind gleich, wie will dann einer über den anderen herrschen?

...zur Antwort

Tun sie auch.

Der Speaker hat die Funktion, die Rede abzufangen bzw. anzunehmen.

Die Reden vor allem im britischen Parlament sind scharf und manchmal relativ persönlich. Würde man die direkt dem Gegenüber hinwerfen, würde es wohl in Gewalt ausarten.

Damit sich Niemand persönlich angegriffen fühlt, wird die Rede an dern Speaker gerichtet.

Aus Filmen kenne ich aus den Reden so, dass man die andere Partei bzw. deren Sprecher nur in der dritten Person erwähnt.

...zur Antwort

Kriminalkommissare sind Landesbeamte und die Wochenarbeitszeit richtet sich nach den Bundesländern, zwischen 38 und 41 Std. gibt es alles.

Die Kripo hat im Regelfall normalen Bürodienst, d.h. Kernarbeitszeit von 09:00 bis 11:30 und von 13:30 bis 15:30. Alles darum ist flexibel.

Manche Kriminalpolizeien haben einen Kriminaldauerdienst, andere haben Bereitschaftsdienste. Beim Kriminaldauerdienst sind Kripobeamte 24 Stunden an 7 Tagen in der Dienststelle verfügbar. Beim Bereitschaftsdienst gibt es meist ein Bereitschaftshandy und der der Bereitschaft hat, wird dann ggf. von der Leitstelle angerufen und angefordert.

Dann kommen natürlich noch die besonderen Lagen hinzu, die alles über den Haufen schmeißen. Ich arbeite meist mit Leute aus der Wirtschaftskriminalität zusammen, auf einmal war Niemand mehr erreichbar, Durchsuchungen wurden abgesagt und verschoben. Was war? Ein mal rief eine Tötung eines Riesenmedienecho hervor, es musste auf politischen Druck eine Soko eingerichtet werden und jede Abteilung musste Leute beisteuern. Das andere mal wurde vorsorglich die Alarmstufe für Terror angehoben und diverse Leute musste sich innerhalb von ein paar Stunden in der Lagezentrale einfinden.

...zur Antwort

Zivilrechtlich geht es und ging es, seit es die Zivilehe gibt.

Kirchliche wird eine evangelische Eheschließung von der römisch-katholischen Kirche nicht anerkannt. Die evangelischen Kirchen kennen aber römisch-katholische Ehen an. Ist in der Regel aber nur wichtig, wenn Ehen geschieden wurden, denn die evangelischen Kirchen haben kein Problem mit der Verheiratung von Geschiedenen, die römisch-katholische Kirche schon.

Nach dem r.-k. Kirchenrecht brauchte man früher eine Dispens des Bischofes um mit einer nichtkatholischen Person eine katholische Ehe zu schließen. Heiratet man eine evangelische Person ist diese Dispens nicht mehr nötig. Bis in die 80er wurde erwartet, dass der Nichtkatholik schriftlich zustimmt, dass die Kinder der Familie im katholischen Glauben erzogen wurden.

Bis in die 60er oder 70er wurde diese Zustimmung auch erwartet, wenn ein Nicht-Evangelischer evangelisch heiratet.

...zur Antwort

Die Staatsanwaltschaft beantragt im Antrag auf Erlass eines Durchsuchungsbeschlusses auch die Anordnung der Beschlagnahme.

Im Beschluss steht dann drin, dass durchsucht wird zum Zwecke des Auffindens von Beweismaterial und die anschließende Beschlagnahme desselben.

Die StA bzw. ihre Ermittlungspersonen dürfen das also.

Wenn Du Zweifel an der Beschlagnahme hast, dann kannst Du Widerspruch einlegen, dann müssen die Beweismittel innerhalb von drei Tagen einem Richter vorgelegt werden und der entscheidet über die Beschlagnahme.

...zur Antwort

Natürlich kannst Du das anzeigen. Anzeigen kann man alles.

Ich gehe davon aus, dass die Sache mangels öffentlichen Interesses eingestellt wird.

...zur Antwort

Weil die Geschichte gezeigt hat, dass ungeteilte Gewalt fürs Volk nie gut ausgeht.

...zur Antwort

Frage zu versagung der RSB oder Forderung aus unerlaubter Handlung?

sehr geehrte Damen und Herren ich habe drei Punkte über ich mich freuen würde wenn diese auch getrennt beantwortet werden würden.

1. ) in meiner Privatinsolvenz habe ich nun eine Forderung mit abgegeben die aus einer unerlaubten Handlung stammt diese wurde ich auch wegen Betruges beanzeigt und verurteilen. Heißt das jetzt meine Gläubiger sein Haken bei Forderung aus unerlaubter Handlung macht wovon ich fest ausgehe dass mir die komplette RSB verweigert wird oder nur diese Forderung nach Insolvenz noch zu begleichen ist?

2. ) heißt das Häkchen bei Forderung aus unerlaubter Handlung das Gleiche wie Antrag auf Versagung der Restschuldbefreiung? Wie hoch ist das ihrer Erfahrung die Wahrscheinlichkeit dass ein Gläubiger bei einem Widerspruch gegen diesen Antrag gegen nicht klagt?

3). Was passiert wenn mir die restschuldbefreiung durch einen Antrag tatsächlich versagt wird, komme ich dann überhaupt in die Wohlverhaltensperiode rein ob mit oder ohne Aussicht auf der RSB oder Ende das Verfahren sofort und ich habe alle Gläubiger wieder im Nacken?

Nachtrag:

Wenn der Gläubiger doch die Forderungen als unerlaubte Handlung anmelden kann, warum gibt es dann zusätzlich überhaupt noch die Möglichkeit des Antrages auf Versagung der Restschuldbefreiung.

Im Internet habe ich einen Artikel gefunden, der besagt das wenn diesen Antrag stattgegeben wird und man nicht widerspricht das Verfahren im schlusstermin beendet wird und man gar nicht in die Wohlverhaltensphase kommt kann das so angehen? Ich meine die RSB wäre mir notfalls egal ich schaffe es in sechs Jahren nahezu alles abzuzahlen, aber eben nicht alleine weil darf es fehlt mir das Know-how für die Verteilung.

...zur Frage

Die Restschuldbefreiung steht am Ende der Wohlverhaltensphase. Die Wohlverhaltensphase gibt es also immer, und am Ende wird entschieden.

Forderungen aus vorsätzlich unerlaubter Handlung nehmen nicht an der Restschuldbefreiung teil, dass ist etwas anderes als die Versagung der Restschuldbefreiung und hat auch keine Wirkung auf die anderen Forderungen.

Wenn so eine Forderung vorhanden ist, dann "überlebt" die und zwar nur die, die Restschuldbefreiung.

...zur Antwort

Es heißt confidential, und so weit mir bekannt heißt das beim Bund VS-vertraulich.

Zur allgemeinen Verschwiegenheit gehört, dass man über alles was man während des Dienstes erfährt, Stillschweigen bewahrt. Natürlich nur, so weit es dienstlichen Bezug hat.

Ich gehe nicht davon aus, dass die Gestaltung eines Hafens ein Dienstgeheimnis darstellt, allerdings könnte Deine Anwesenheit in dem Hafen bereits ein Dienstgeheimnis darstellen.

...zur Antwort

Deutschland war nie ein Entwicklungsland.

Trotz der Männer die noch nicht heimgekehrt waren, war in Deutschland eine ausgebildete Arbeiterschaft vorhanden. Es mangelte weder an Arbeitern, noch an Fachkräften.

Es mangelte nur an funktionsfähigen Arbeitsplätzen und die kamen schnell wieder.

...zur Antwort

Wenn das Studium wenigstens in Deinem Bundesland brauchbare Inhalt hat, dann wirst Du in Öffentlichem Recht zumindest die Grundlagen des Beamtenrechtes haben.

Das Beamtenverhältnis ist ein besonderes Schutz- und Treueverhältnis zwischen dem Staat und seinem Beamten. Daraus folgert sich ein mal das Allimentationsprinzip; ein Beamter bekommt zu Beginn eines Monates so viel Geld, damit er ein seinem Amt angemessenes Leben führen kann.

Aus den Fürsorgepflicht folgert sich auch, dass ein Beamter erstens auch dann sein volles Gehalt bekommt, wenn er erkrankt ist, und dass ihn der Staat im Krankheitsfall nicht hängen lässt, sondern einen Teil seiner Krankheitskosten übernimmt.

Diese Prinzipien sind inzwischen über hundert Jahre alt, daher kommen sie meist etwas altertümlich daher.

Aber beim Prinzip Krankheitskosten kommt die Beihilfe daher. Der Staat gibt Dir eine Beihilfe zur Bezahlung der Krankheitskosten, im Regelfall 50%.

Bei den privaten Krankenversicherern gibt es genügend Beamtentarife, die die restlichen 50% abdecken.

Was ungewohnt sein wird. Die Rechnungen vom Arzt bekommst Du. Du kannst die Rechnungen dann bei der Beihilfe und der Versicherung einreichen, und die zahlen ihren Teil. Wobei das nicht immer das günstigste ist.

Wenn Du bei der Versicherung das ganze Jahr nichts einreichst, dann bekommst Du zwei bis drei Monatsbeiträge zurück; meine Versicherung schreibt mir meist im September, wie hoch die vermutliche Rückerstattung ist.

Bei der Beihilfe gibt es eine sogenannte Kostendämpfungspauschale; bei mir im Bundesland rund 100 Euro im Jahr. Die Beihilfe wird nur gewährt, wenn der Beihilfeanteil über diesem Betrag liegt.

...zur Antwort