Traurige Filme - warum muss ich nicht weinen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie alt bist du denn? Meistens beziehen sich die "tränenwerte" Filme auf sehr spezielle Situationen im Leben, die man nicht mal einem Feind wünschen würde. Wichtig ist, dass die Schauspieler gut genug sind, um den Schmerz und die Emotionen rüberzubringen. Zum Beispiel, "Dancer in the Dark" mit Björk oder "Rabbit Hole" mit Nicole Kidman. Das sind aber keine Probleme, die man, z.B. als Kind oder manchmal auch als Teenager nicht wirklich nachempfinden kann. Man versteht zwar, worum es geht, aber es fehlt einem die Erfahrung, um mitfühlen oder vermuten zu können, was genau die Hauptfigur denkt und durchmacht. (Ich weiß nur, ich habe früher auf keine der traurigen Filme reagiert. 10 Jahre später kann man mich durch komische Schicksalschläge im Film leicht zu weinen bringen)

Du findest die Filme einfach langweilig, da ist es kein Wunder, dass du nicht weinst. Wenn du bei einem Film richtig mitfieberst, wirst auch du weinen, wenn etwas trauriges passiert. Das hat nichts mit dem Alter zu tun. Mich werden normale traurige Filme nie zum Weinen bringen. Versuche es mal mit Fantasy oder Sci Fi. Oder mit Anime (bei Naruto habe ich schon ziemlich oft weinen müssen). Und wenn du nichts gegen Yaoi hast, gibt es da auch ein paar ziemlich traurige.

ich weine auch nie bei filmen egal was passiert. aber vll guckst du mal einen film über etwas dass dich vll wütend macht. es gibt nichts auf der welt wo ich bei weinen muss, aber wenn ich in den nachrichten sehe wie schon wieder ein kleines kind vergewaltigt und ermordet wurde, ist es sogar bei mir vorbei...

Was möchtest Du wissen?