Thomapyrin Sucht

11 Antworten

Du hast einen typischen Tabletten-Kopfschmerz. In einen Teufelskreis geraten, die Anfangs von tatsächlichen Kopfschmerzen mal ausgingen und sich ständig steigerten, weil die übliche Dosis an Schmerzmitteln nicht mehr ausgereicht hat. Inzwischen ist es gerade anderst herum.

Du mußt dir dringend helfen lassen vom Arzt, der die Mittel mit etwas anderem ersetzt und somit wieder davon herunterkommst, wie Neurodoc schreibt. Dann muß die Ursache gesucht werden, warum du tatsächlich Kopfschmerzen hast. So wurde bei mir Migräne diagnostiziert!

Lies dir mal dringend dieses durch:

http://www.oekotest.de/oeko/pms/audio/K0302-interview-skript.doc

Mußt du runterladen!

Kann auch nur raten gehe zum Arzt. Wenn Du die Tabletten seit dieser langen Zeit von derselben Apotheke bezogen hast ist von der Apotheke nicht viel zuhalten. Umsatz vor Geundheit scheint hier im Vordergrund zustehen

Du scheinst tablettenabhängig zu sein oder davon bedroht.

Kombinationspräparate, die ASS, Paracetamol und auch Koffein enthalten - beispielsweise Tomapyrin -, lehnt der Schmerzexperte ab: "Die führen sehr schnell dazu, dass man sich daran gewöhnt und immer mehr davon nimmt. Koffein macht die Betroffenen zwar wacher und leistungsfähiger, es reduziert aber den schmerzlindernden Effekt." http://www.aponet.de/nachrichten/2007_03_28/2007_03_28_01.html

Such schnellstmöglich Deinen Arzt auf, wir können Dir hier nicht helfen.

danke für den link

0
@realma30

richtig, auch Spalt gehört beispielsweise dazu.

0

such experten in sachen naturheilkunde, speziell klassische homöopathie und akupunktur, zum abbauen des suchtverhaltens und zum entgiften des organismus. da liegen gute erfahrungen vor.

Es tut mir leid, wenn ich etwas härter und weniger verständnisvoll reagiere als meine "Vorschreiber" -
1. Ich frage mich wirklich, ob diese Frage ernst gemeint ist - sie impliziert schon, dass Dir durchaus klar ist, dass Du tablettenabhängig bist und den Begriff Entzug wirst du wohl auch schon einmal gehört haben? Erwartest Du diese Reaktionen? Oder was ist Dein tatsächliches Problem? 2. Wenn du denn wirklich abhängig bist, finde ich es darüber hinaus bedenklich, die Wirkungen von Thomapyrin hier zu beschreiben und damit womöglich den Ein oder Anderen zu animieren, es auch zu versuchen.

Tut mir leid, wenn ich hier allzu ernsthaft rüber komme, aber ich stelle fest, dass ich mich aufrege, wenn ich eine solche Frage lese.

Es tut mir Leid wenn du das so siehst,es soll bestimmt niemanden animieren wenn ich hier die Wirkung beschreibe.Es hatt jemand gefragt und ich habe geantwortet. Ich hoffe nicht das hier es jemand falsch versteht und sich von meinen Ausführungen verleiten läßt es selber als Problemlöser oder Muntemacher zu nehmen,den wenn es so einfach währe damit wieder aufzuhören hätte ich hier nicht diese Frage gestellt. Ich habe mich hier an euch gewendet um vielleicht jemanden zu finden der damit schon Erfahrungen gemacht hatt oder schon einen Entzug hinter sich gebracht hat

0
@realma30

In diesem Falle wäre es gut, wenn Du Deine Frage auch so konkret stellen würdest - wünsche Dir viel Glück (ernst gemeint)

0

Was möchtest Du wissen?