Thomapyrin Sucht

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Was Du da schreibst klingt ganz einfach nach einer Sucht....und Du befindest Dich genau in DIESER. Das muss Dir klar sein! Lass Dir helfen, nimm die Hilfe an und vorallem stelle Dich dieser Sucht! Ich rate Dir einen Arzt aufzusuchen und Dich in eine Therapie zu begeben. Ich wünsche Dir viel Glück, Kraft und Erfolg! Du schaffst das ganz sicher!

danke für die Wünsche,habe mich letzte Woche an eine Selbsthilfegruppe gewannt.Ist aber noch nicht viel passiert

0
@realma30

das reicht nicht wirklich, Du musst aktiv werden und Dir professionelle Hilfe holen! Nur Du allein kannst das, bring den Stein ins rollen, dann wird Dir auch geholfen!

0
@Nordlicht

Ja. Kann ich nur unterstreichen. Sie meine Erstantwort. Guten Mut. Du schaffst es, wenn Du willst.

0

Kann auch nur raten gehe zum Arzt. Wenn Du die Tabletten seit dieser langen Zeit von derselben Apotheke bezogen hast ist von der Apotheke nicht viel zuhalten. Umsatz vor Geundheit scheint hier im Vordergrund zustehen

Tomapyrin hat kein allzu großes Suchtpotential, aber ein heftiges Nebenwirkungspotential, deshalb: dringlich zum Arzt. Zwischenzeitlich hast Du einen medikamentös induzierten Kopfschmerz entwickelt, der sich wiederum durch Weglassen bessern wird. Parallel wird Dir der Arzt ein mildes Antidepressivum verordnen, welchesgegen solche Schmerzen gedacht ist, Deine "Sucht" lindert und welches selber nicht abhängig macht. Danach wird man dieses ausschleichen. Vorausgesetzt Du hast keine wesentliche Nebenwirkungen wie Leberschädigung, was man am Labor sehen wird.

Es tut mir leid, wenn ich etwas härter und weniger verständnisvoll reagiere als meine "Vorschreiber" -
1. Ich frage mich wirklich, ob diese Frage ernst gemeint ist - sie impliziert schon, dass Dir durchaus klar ist, dass Du tablettenabhängig bist und den Begriff Entzug wirst du wohl auch schon einmal gehört haben? Erwartest Du diese Reaktionen? Oder was ist Dein tatsächliches Problem? 2. Wenn du denn wirklich abhängig bist, finde ich es darüber hinaus bedenklich, die Wirkungen von Thomapyrin hier zu beschreiben und damit womöglich den Ein oder Anderen zu animieren, es auch zu versuchen.

Tut mir leid, wenn ich hier allzu ernsthaft rüber komme, aber ich stelle fest, dass ich mich aufrege, wenn ich eine solche Frage lese.

Es tut mir Leid wenn du das so siehst,es soll bestimmt niemanden animieren wenn ich hier die Wirkung beschreibe.Es hatt jemand gefragt und ich habe geantwortet. Ich hoffe nicht das hier es jemand falsch versteht und sich von meinen Ausführungen verleiten läßt es selber als Problemlöser oder Muntemacher zu nehmen,den wenn es so einfach währe damit wieder aufzuhören hätte ich hier nicht diese Frage gestellt. Ich habe mich hier an euch gewendet um vielleicht jemanden zu finden der damit schon Erfahrungen gemacht hatt oder schon einen Entzug hinter sich gebracht hat

0
@realma30

In diesem Falle wäre es gut, wenn Du Deine Frage auch so konkret stellen würdest - wünsche Dir viel Glück (ernst gemeint)

0

Es könnte sich auch um ein ungeklärtes ADS oder eine latente Depression handeln.. Nur mal hier zur Ergänzung... (2007)

Du hast einen typischen Tabletten-Kopfschmerz. In einen Teufelskreis geraten, die Anfangs von tatsächlichen Kopfschmerzen mal ausgingen und sich ständig steigerten, weil die übliche Dosis an Schmerzmitteln nicht mehr ausgereicht hat. Inzwischen ist es gerade anderst herum.

Du mußt dir dringend helfen lassen vom Arzt, der die Mittel mit etwas anderem ersetzt und somit wieder davon herunterkommst, wie Neurodoc schreibt. Dann muß die Ursache gesucht werden, warum du tatsächlich Kopfschmerzen hast. So wurde bei mir Migräne diagnostiziert!

Lies dir mal dringend dieses durch:

http://www.oekotest.de/oeko/pms/audio/K0302-interview-skript.doc

Mußt du runterladen!

Hey, vielen Dank für deine schnelle Antwort! Das ist ja wirklich super. Ein paar Fragen habe ich noch... Weißt du noch wie lange du die Tabletten genommen hast? Und sind irgednwelche Körperlichen Schäden geblieben? Wie bist du denn auf die Suchtklinik gekommen? Hast du mit deinem Hausarzt darüber gesprochen? Und wie ist es dir da ergangen? Schlimme "Entzugserscheinungen"?

So ich werde mich jetzt auf dem Weg zu meinem Hausarzt machen und dann mal schauen wie es weiter geht. Das kostet mich schon viel überwindung. Wenn ich ehrlich bin habe ich mich das bis jetzt nicht getraut und ehrlich gesagt hätte ich auch nie gedacht das mir sowas mal passieren kann.

Vielen Dank nochmal für die schnelle antwort...

hallo realma, ich kann dir auch nur empfehlen einfach mit deinem hausarzt zu sprechen, tablettensucht ist in dieser gesellschaft schließlich nichts verwerfliches und für mediziner absoluter alltag.

was mich mal interessieren würde.. wie macht sich die wirkung bei dir bemerkbar??!

grüßle Andreas

morgens habe ich leichte Kopfschmerzen,dann nehme ich sofort 2.Über den Tag verteilt nehme ich dann noch mehr immer wenn ich müde werde oder mich setze,ich muss immer in Bewegung sein damit ich nicht zum nachdenken komme.Wenn ich dann genug intus habe bin ich überdreht und gut drauf.Ich trinke dabei auch sehr viel Kaffee und Cola, eben alles was die Wirkung unterstüzt

0
@realma30

Also, gute Ratschläge hin oder her, aber bei dem Koffein-Konsum solltest du sofortestens mit deinem Arzt sprechen, auf lange Sicht wird das tatsächlich gefährlich.

0

such experten in sachen naturheilkunde, speziell klassische homöopathie und akupunktur, zum abbauen des suchtverhaltens und zum entgiften des organismus. da liegen gute erfahrungen vor.

Du scheinst tablettenabhängig zu sein oder davon bedroht.

Kombinationspräparate, die ASS, Paracetamol und auch Koffein enthalten - beispielsweise Tomapyrin -, lehnt der Schmerzexperte ab: "Die führen sehr schnell dazu, dass man sich daran gewöhnt und immer mehr davon nimmt. Koffein macht die Betroffenen zwar wacher und leistungsfähiger, es reduziert aber den schmerzlindernden Effekt." http://www.aponet.de/nachrichten/2007_03_28/2007_03_28_01.html

Such schnellstmöglich Deinen Arzt auf, wir können Dir hier nicht helfen.

danke für den link

0

Unbedingt mit Arzt Deines Vertauens besprechen.

Hey, traurigerweiße muss ich zugeben das ich genau das gleiche Problem habe. Dachte damit wäre ich alleine. Wollte mal fragen ob du schon irgendwas erreicht hast???

Würde mich sehr über eine antwort freuen. Danke im Vorraus...

Was möchtest Du wissen?