Textkorrektur üben?

2 Antworten

Dann fange ich gleich mal mit dem Text deiner Frage an und gebe dir eine Aufgabe:

Korrektur:
und zwar suche ich nach Übungsaufgaben, in denen [nach einer Übungsaufgabe, in der] man Texte korrigieren muss, um meine Rechtschreibung zu verbessern. Ich habe nach Seiten gesucht, [Komma zwischen Haupt- und Nebensatz, hier ein Relativsatz] die sowas anbieten, [Ende des Relativsatzes] aber leider nichts gefunden.

Kennt jemand so eine Seite; [Semikolon, da du zwei Hauptsätze miteinander verbindest, oder einen Punkt setzen und groß weiter] das wäre mir eine große Hilfe,

danke im Voraus [Wahrscheinlich hast du dich an die ewig falsche Schreibung, die unzählige Male hier in „gutefrage“ wiederholt wird, gewöhnt.]

Meine Aufgabenstellung:
Sei auch aufmerksam bei mal eben kurz gestellten Fragen oder kurzen Texten, die du selbst schreibst. – In deiner Frage waren viele Flüchtigkeitsfehler, aber auch Hämmer enthalten.

Warum mehr Aufmerksamkeit?

Der Aufwand ist im Vergleich zu großen Textübungen gering, es übt deine Art zu lesen und du bekommst bei korrekter Schreibung ein Bild vom korrekt geschriebenen Text. Dieses Bild hilft dir später Abweichung, also Fehler, zu erkennen.

Das beste Beispiel dafür dürfte das dauernd falsch geschriebene ‚im Voraus‘ sein.
Womöglich hast du dich so sehr an die falsche Schreibung gewöhnt – ein Bild bekommen –, dass du es verinnerlicht hast und daher falsch schreibst.

Gleiches funktioniert auch im positiven Sinne.

Achte bei Texten und Bücher darauf, dass sie später als 2006 gedruckt wurden, da du dann die größte Chance hast Bücher zu lesen, die auch die Rechtschreibreform berücksichtigen.

Ansonsten hilft es, wenn du regelmäßig kurze Texte abschreibst und korrigierst, z. B. zwei bis drei Zeilen am Tag. Zeitaufwand: Zwei bis fünf Minuten. Du wirst dich wundern, wieviel Übung du bekommst.

1

    Was möchtest Du wissen?