Tattoo stechen lassen trotz Hämophilie

4 Antworten

Ich bin professionelle Piercerin und habe mehrere (Stamm-)Kunden mit verschiedenen Formen von Bluterkrankheit (Faktor 8 = Hämophilie A oder auch von Willebrand Syndrom / Faktor 9 = Christmas-Faktor = Hämophilie B / Faktor 5-Mutation).... 

Alle diese Leuten tragen sowohl Tattoos wie auch Piercings - grundsätzlich ist das kein Problem - auch wenn es meistens etwas langsamer abheilt als beim gesunden Menschen.... Und das geht auch dann, wenn der Arzt etwas dagegen hat :-D

Natürlich ist es dabei besonders wichtig, das die Krankheit korrekt behandelt wird und der Piercer bzw Tätowierer sich damit auskennt!!!! 

Allerdings wirst du warten müssen bis du 18 bist - kein guter Tätowierer tätowiert Minderjährige!!!

Ich bin selber Hämophiler und habe gehört dass das unter erhöhtem Faktor verbrauch möglich ist.

das problem bei einem tattoo ist das bluten! ich kenn mich nicht gut mit deiner krankheit aus, weiß aber dass du probleme hast bei einer wunde, da du sehr stark blutest. das ist doch richtig oder?

ein tattoo wird ca. 1,5 mm unter die haut gestochen, da solltest du deinen oder auch einen anderen arzt mal fragen, was dann passiert! ich wage nicht hier eine prognose zu stellen, und wir würden das ohne rücksprache mit einem arzt auch nicht machen. den du mußt die krankheit angeben!

also das ganz einfach problem ist, dass wenn du stark blutest, dann blutet auch die farbe wieder raus!! und bleibt einfach gesagt nicht drin also in der haut! außerdem sieht der tätowierer dann keine linien und nichts mehr - was würde das für ein tattoo werden? aber das ist das geringere problem. hauptproblem ist einfach bleibt die farbe drin oder wird sie rausgeblutet?

blutest du "nur" bei schnittwunden oder auch bei schürfwunden?

nur wenn ich mich schneide, also bei schürfwunden nicht... :)

0
@jeffhardy11

also ich habe zu dem thema folgendes gefunden: (wikipedia - symtome)

wenn das hast, würde das doch bedeuten, dass der schorf dann aufbrechen kann und das tattoo blutet, damit wäre die farbe wieder weg. - vielleicht findest du ja einen tätowierer der bereit ist, dich mal ohne farbe zu stechen, um auszuprobieren wie es sich mit der abheilung verheilt. aber wenn das riskant ist und die gefahr besteht, dass du starke blutungen bekommst, dann macht das keiner. keiner will deine gesundheit riskieren:

hier der text von wikipedia:

Schnitt-, Riss- und Schürfwunden führen bei den häufigsten Unterformen der Hämophilie zunächst nicht zu stärkerem Blutverlust als bei gesunden Menschen, da die Krustenbildung dank der intakten Blutplättchen (Thrombozyten) zunächst funktioniert. Erst die verzögerte Blutgerinnung führt dazu, dass die Verkrustung immer wieder aufbrechen kann und die Blutung je nach Schweregrad der Hämophilie nur sehr langsam oder gar nicht gestillt wird. Auch ohne äußere Einwirkung kann es daher zu subkutanen oder intramuskulären Hämatomen kommen.

0

Was möchtest Du wissen?