Zungenpiercing trotz Hämophilie (Speziell an die Bluter unter euch)?

5 Antworten

Da ein Zungenpiercing normalerweise gar nicht blutet und zudem extrem schnell abheilt sollte das bei entsprechender Pflege und konsequenter Behandlung der Grunderkrankung fast wie bei Normalen auch gut abheilen - achte nur darauf, daß dein Piercer sich damit auch auskennt!!!

Woher ich das weiß:Beruf – Eigenes Piercingstudio, Ausbilderin/Referentin für Piercer,

Ich bin professionelle Piercerin und habe mehrere (Stamm-)Kunden mit verschiedenen Formen von Bluterkrankheit (Faktor 8 = Hämophilie A oder auch von Willebrand Syndrom / Faktor 9 = Christmas-Faktor = Hämophilie B / Faktor 5-Mutation).... 

Alle diese Leuten tragen sowohl Tattoos wie auch Piercings - grundsätzlich ist das kein Problem - auch wenn es meistens etwas langsamer abheilt als beim gesunden Menschen.... Und das geht auch dann, wenn der Arzt etwas dagegen hat :-D

Natürlich ist es dabei besonders wichtig, das die Krankheit korrekt behandelt wird und der Piercer sich damit auskennt!!!! 

Dann ist auch ein Zungenpiercing machbar - war es jedenfalls bei meinen Kunden :-)

Woher ich das weiß:Beruf – Eigenes Piercingstudio, Ausbilderin/Referentin für Piercer,

Lass es lieber - kann echt gefährlich werden!
Es gibt aber Fakepiercings. Ich weiß nicht, ob's das auch für Zugenpiercings gibt, aber ich habe zum Beispiel einen Fake-Lippenpiercing, weil ich auch mal so ne Phase hatte und das aber für die Arbeit ungünstig war.
Ich hoffe, ich konnte helfen - Liebe Grüße

Ich habe ein schweres von Willebrand Syndrom(, wenn du Hämophilie hast, dann weißt du sicherlich was das ist) und dürfte mir nicht mal ein Tattoo stechen lassen! Wenn ich mir einen Piercing in die Zunge stechen lassen würde dann würd ich wahrscheinlich verbluten xD. Da das von Willebrand Syndrom große Ähnlichkeit mit Hämophilie a hat (Mangel an Faktor 8) ist es eher nicht empfehlenswert, da es auch später zu schweren Schleimhautblutungen kommen kann!

ja, sogar ein grosses, lass es!

Was möchtest Du wissen?