Tattoo/Piercing trotz Hämophilie?

9 Antworten

Frag lieber noch mal genau nach, ob Deine Schwester wirklich als Bluter(in) erkrankt ist ODER ob sie nur Trägerin des Gens ist! Denn meistens erkranken nur Männer. Die Erkrankung wird X-chromosomal-rezessiv vererbt. Frauen können daher Trägerinnen für die Vererbung der Hämophilie A oder B sein, ohne selbst an der Krankheit zu leiden. Ist sie allerdings ein sehr seltener Fall der weiblichen Variante, so wird die Blutgerinnung doch sicherlich im Rahmen der ärztlichen Behandlung kontrolliert. So sollte auch der Doc sagen können, ob z.B. ein kleines Piercing machbar ist. Ein guter Freund von mir ist Bluter UND hat ein Piercing, frag mich, wenn ich den Kontakt vermitteln soll!

Ich bin professionelle Piercerin und habe mehrere (Stamm-)Kunden mit verschiedenen Formen von Bluterkrankheit (Faktor 8 = Hämophilie A oder auch von Willebrand Syndrom / Faktor 9 = Christmas-Faktor = Hämophilie B / Faktor 5-Mutation).... 

Alle diese Leuten tragen sowohl Tattoos wie auch Piercings - grundsätzlich ist das kein Problem - auch wenn es meistens etwas langsamer abheilt als beim gesunden Menschen.... Und das geht auch dann, wenn der Arzt etwas dagegen hat :-D

Natürlich ist es dabei besonders wichtig, das die Krankheit korrekt behandelt wird und der Piercer bzw Tätowierer sich damit auskennt!!!! 

Woher ich das weiß:Beruf – Eigenes Piercingstudio, Ausbilderin/Referentin für Piercer,

Ich habe Hämophile A und bin Mann. A ist die schwerste Form die es gibt!. Irgendjemand hat unter all dem kompletten Blödsinn, der auf diese Frage geschrieben wurde, u.a. geantwortet, Typ A sei die leichteste Form....

Leute bitte, haltet doch einfach den Mund, bzw. haltet eure Schreibhand zurück, wenn ihr von Dingen noch nichtmal den Hauch einer Ahnung habt.

Selbstverständlich können Hämophile Patienten Piercings und Tatoos haben. Erstmal ist es selbst bei der schwersten Form, also meiner, dass man sich ohne irgendwelche Probleme einen Ohrring stehen lassen kann, wenn es grössere Dinge sind, geht man einfach her uns spritzt sich das entsprechende Blutgerinnungsmedikament, dass jeder Bluter immer zu Hause hat. Es geht bei der Behandlung von Hämophile wie bei vielen anderen Erkrankungen nicht nur um eine akute Symptombehandlung, sondern natürlich auch um an einen möglichst grossen Angleich an das normale Leben und dazu gehören für manche eben auch Tattoos und Pirecings.

Frauen können unter Umständen leichtere Formen von Hämophile haben, egrade wenn sie Überträgerinnen sind. Das ist z.B. bei meiner Schwester auch so.

Übrigens gibt es auch noch andere Meaachnismen des Wundverschlusses ausser der Gerinnung. Bei kleinen Verletzungen, verklebt z.B. auch getrocknetes Blut die Verletzung. Aus diesem Grunde verblutee ich auch ohne Medikamentengabe z.B. nich bei Schnittverletzungen beim Rasieren...

Wirklci, als Betroffener kann ich nur den Kopf schütteln, über soviel Mist der hier geschrieben worden ist.

Michael

schuhu denk doch est mal nach bevor du was sagst warum sollte sich ein hämophiler nicht sowas machen lasen das risiko von diesem eingrif ist kalkolirbar habe selber schwere hämophili A und ich habe mich bei meiner ärztin erkundigt du kanst dich als bluter tätowiren oder pircen lasen du must halt schauen das du deine profilaxe genau auf den tag legst wo du das machen läst dan pasirt nichts

Das solltes du vielleicht mal mit deinem Arzt bequatschen, da gibt es bestimmt etwas :-)).

Was möchtest Du wissen?