Suche neue anspruchsvolle Hobbies. Zeichnen?

6 Antworten

Wie wär es denn mit Mittelaltermärkten? Als Teilnehmer hast Du viel Spaß, lernst viele Leute kennen und anspruchslos ist es auch nicht, da Du eine Menge über die Zeit und die Lebensumstände der Menschen lernen musst. Du kannst auch mit zunächst geringem Aufwand eine Gewandung selbst herstellen. Wenn es denn in Richtung Zeichnen gehen soll: mach doch zunächst einen VHS-Kurs, die sind nicht all zu teuer und Du bist nicht sehr lange festgelegt. Oder wie wär's mit Bogenschießen? Die meisten Vereine bieten zunächst ein kostenloses Probetraining an, bevor Du Dir eigene Ausrüstung kaufen musst. Viel Erfolg bei der Suche!

Hm, ja, Bogenschießen hatte ich mir schon überlegt... Da lernt man, sich auf den Moment zu konzentrieren, die Außenwelt abzublocken. Da muss ich mal schauen, ob ein Verein in der Nähe ist... Aber wo übt man da am besten? Ich möchte nicht auf Trainingszeiten fixiert sein müssen. VHS-Kurse und Mittelaltermärkte sind leider nichts für mich, weil man auf bestimmte Saisons und Termine festgelegt ist. Eine Gewandung selbst herstellen ist leider mit großer Wahrscheinlichkeit nichts, dass mich mein Leben lang begleiten kann...

0

Ich denke, dir würde ein Malkurs ein bisschen auf die Sprünge helfen. In deiner Nähe gibt es bestimmt irgendwo Angebote für Kurse oder Schnupperstunden - dort kannst du auch etwas über die verschiedenen Techniken lernen, wie man sie anwendet, welche Materialien für den Anfang gut sind usw. Außerdem bekommst du so auch etwas Hilfe von jemandem der Ahnung davon hat (z.B. grundlegende Tricks). Ein Kurs um die 8 Doppelstd. wird so um die 70 Euro kosten, es gibt aber auch kürzere Kurse oder kostenlose Probestd. Es lohnt sich auf jeden Fall!

Viele Wege führen zum künstlerischen Ausdruck.

In meiner Ausbildung war es so, dass wir nicht mit einem systematischen, handwerklich orientierten Zeichentraining begonnen haben, sondern mit einem „zeichnerischen Tagebuch“. Das „Buch“ war etwa so beschaffen: http://www.gerstaecker.de/Spiralskizzenbuch%20105g%20qm-skizzenbucher.htm

Dazu kamen Bleistifte in drei verschiedenen Härtegraden, bei denen man klare Unterschiede sah: normal = HB, weich = 3B, sehr weich = 6B.

Es ging darum, dass wir jeden Tag – wie in einem handgeschriebenen Tagebuch - Zeichnungen von dem machten, was uns auffiel, interessierte, anregte. Das Skizzenbuch war unser ständiger Begleiter. Das schulte den Blick, half bei der Suche des eigenen Stils und nach eigenen Themen.

Vielleicht gefällt dir dieser Einstieg in das Zeichnen auch.

Was möchtest Du wissen?