Stromwert Typenschild?

3 Antworten

1) Der Strom fließt in der Zuleitung.- Strangstrom ist niedriger (geteilt 1,73)

2) 1,5 qmm sind ausreichend für 9.6 A. Für den Anlauf jedoch musst du mindest den doppelten Strom rechnen, also sind 2,5 qmm Querschnitt zu empfehlen.

3) Nein. 6,5 A scheinen mir  zuviel. Evtl. verschlissene Lager oder so. Läßt sich der Motor leicht von Hand drehen? 10,4 A sind auch zu hoch, es sollte max. 9,6 A sein (außer beim Anlauf). Evtl. zu suchen in Verbindung mit dem fehler der erhöhten Leerlaufstromaufnahe

4) Ja. Wird aber bei 10,4 A Strom über kurz oder lang auslösen.

Anmerkung: Die Leistungsaufnahem bei 9,6A ist bei einem angenommen cos Phi von 0,8 ca. 5,3kw. Bei 4 kw Nennleistung ist der Verlust somit 1,3 kw. Bei 10,4A aber schon 1,8kw Verlust.

Wenn 6,5 A im Leerlauf fließen, dann entspricht dies ca. 3,6 kw. Da dürfte das teil allein im Leerlauf ganz schön heiß werden. Ich vermute da ein Problem beim Motor.

für eine nicht all zu lange zuleitung ist der querschnitt ausreichend. ich sag mal nicht mehr als zwei meter. wichtig ist nur, dass auch ein kuzrzschlussschutz vorgesehen ist, falls der motor mit einem 32 Ampere stecker angeschlossen ist.

dass der motor im leerlauf weniger zieht, ist vollkommen normal. dass er unter last mehr strom zieht, als auf dem typenschild angegeben nicht. jedenfalls nicht auf dauer... während einer anlaufphase, oder einer hochlastphase z.B. bei einer Brennholzsäge, wenn mal ein (zu) dicker klotz mit ästen geschnitten wird, macht das nichts. aber auf dauer wird die wicklung zu warm.

entweder ist der motor überfordert, oder falsch angeschlossen z.B. im dreieck statt im Stern...

hier ist es erst mal wichtig zu wissen, welche spannungsangaben auf dem motor gemacht werden.

steht da 230 / 400 volt, dann darf der Motor in unsrem 400 volt Drehstromnetz NUR im Stern gefahren werden. anders schaut es aus, wenn 400 / 690 Volt auf dem Motor steht, dann darf, bzw. soll er im Lastbetrieb im Dreieck gefahren werden. im 690 volt Drehstromnetz darf er wieder nur im Stern gefahren werden.

der Motorschutzschalter muss, damit er auch wirkken kann auf den nennstrom des Motors eingestellt sein. gemeint ist übrigens immer der strangstrom.

lg, Anna

Auf dem Typenschild steht der Gesamtstrom (Zuleitung).

1,5mm² ist zu schwach. Überleg mal: Eine Steckdose kann man mit mit 16A belasten und mit 16A absichern(theoretisch). Das sind .....3,6kW Und verlegt wird 2,5mm².

Ohne den Schaltplan zu kennen, kann dir keiner sagen wie du den Motorschutz einstellen solltest.

Was möchtest Du wissen?