Stromverbrauch zu hoch bei Wärmepumpe?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Ohne die Daten aus dem Energiebedarfsausweis, der Außentemperatur am Stromablesetag und vielen anderen Parametern ist das so nicht zweifelsfrei zu beantworten. Total daneben sind jedoch 17 kWh Tagesverbrauch erst mal nicht. Wichtig: Die Soletemperatur (aus dem Bohrloch kommend) sollte nicht unter Null Grad liegen, aber das ist ein Daumenwert. Es gilt: Je höher die Soletemperatur, desto niedriger der Stromverbrauch. Zurück ins Bohrloch sollte es nicht kälter als etwa -2 Grad sein, insbesondere, damit die Sonde nicht vereist (liefert dann zu wenig Wärme). Umgekehrt sollte auf der Verbraucherseite die Heizwassertemperatur möglichst niedrig sein. Genaue Werte gibts nicht, weil immer fallweise unterschiedlich, je nach Außentemperatur, Bauart der Wärmeverteilung und anderen Faktoren. Im Zweifelsfall Wärmepumpenexperten vor Ort befragen. Grüße aus Konstanz!

Woher ich das weiß:Beruf – Inhaber eines Fachbetriebs für Wärmepumpen u. Umweltenergie

Vielleicht hilft dir diese Art der Berechnung weiter. Multiplizieren Sie dafür die benötigte Wärme (in Kilowattstunden je Jahr je m²) Ihres Hauses mit der gesamten zu beheizenden Fläche. Hinzu kommen noch einmal ca. 2 Kilowattstunden Energiebedarf je Person je Tag für warmes Wasser. Die gesamte Wärmemenge (in Kilowattstunden) teilen Sie dann durch die Jahresarbeitszahl Ihrer Wärmepumpe. Der errechnete Wert entspricht in etwas der benötigten elektrischen Energie.

von duchschnittlich 15 kWh ausgegangen ergibt sich ein jährlicher Energiebedaf von etwa 5,5 Megawattstunden. das entspricht etwa 550 Litern Heizöl... das ist schon ein sehr guter Wert auch für eine Erdwärmeanlage...

lg, Anna

D U S C H T und B A D E T ihr auch? Die tollen Jahresnutzwerte COP sind ja schön und gut wenn's um's Heizen geht. Vorlaufttemperaturen von 30 Grad für die Fußbodenheizung mögen ja reichen. 30 Grad in einen Wärmetauscher zum Brauchwasser erwärmen gegeben sind aber nur max. 28,5 Grad am anderen Ende für Brauchwasser. Wer wärmer duschen oder baden will heizt mit dem integrierten Heizstab kräftig drauf. Somit habt ihr eine Elektroheizung für das Brauchwasser im Winter !Hat euch keiner gesagt, oder ? Hahahaha.

Das Forum lässt leider nur bedingt Links zu, deshalb: # steht für "www." und $ für ".de" in diesem Beitrag von mir:

Zum Thema: Sehr schwer zu beantworten da der Verbrauch immer sehr stark von den Verhältnissen/gewohheiten vor Ort abhängt.

Angaben zum Verbrauch von WP in der Praxis findest Du in einer der zahlreichen WP-Datenbanken im WWW wie

z.B. bei #waermepumpen-verbrauchsdatenbank$

Kompetente Beiträge zum Thema findest Du auch bei #haustechnikdialog$ im Forum Wärmepumpen. Da kannst Du natürlich auch selber Fragen einstellen.

Gruß GThomas

Was möchtest Du wissen?