Streusalz zum Kochen

14 Antworten

Natürlich kannst du das. Es erhebt sich nur die Frage, ob du auf den im Steinsalz, sprich: Streusalz, von Natur aus enthaltenen Verunreinigungen herumbeißen willst. Ich glaube, dass deine Zähne damit nicht einverstanden sind. Sonst passiert dir weiter nichts. Was da einige "Ratgeber" so antworten, wie "Zusätze" oder "vergällt" ist blanker Unsinn und Wichtigtuerei. Das wäre bei diesem spottbilligen Naturprodukt viel zu teuer. Ich wohne nicht allzu weit von einem Salzbergwerk entfernt und weiß daher, dass bei Abbau schon danach geschaut wird, ob stark verunreinigte Lagerstätten vorhanden sind. Die werden dann als Streusalz für den bevorstehenden Winter zwischengelagert und nicht zu Kochsalz weiter verarbeitet, d.h. im Siedeprozess gereinigt.

nein kannst du nicht, da es nicht aus reinem kochsalz besteht. es sind zusatzstoffe wie ton etc. beigemischt, damit es nicht zu den von menschen verzehrbaren gütern zählt und dadurch keine salzsteuer gezahlt werden muss.

Dass es nicht reines Kochsalz ist, das stimmt. Aber dass irgendwelche Zusatzstoffe beigemischt werden ist blanker Unsinn. Es genügt völlig, die von Natur aus vorhandenen Verunreinigungen nicht herauszufiltern.

0

Theoretisch darf und kann man so einiges, aber in die Praxis solltest du das auf keinen Fall umsetzen , denn Streusalz ist nun mal kein Lebensmittel und deiner Gesundheit nicht bekömlich. Bleib beim Haushaltssalz, bekommt dir und dem Ei besser.

Streusalz schadet deiner Gesundheit überhaupt nicht. Aber was deine Zähne dazu sagen, wenn sie auf Sand, Kalk und anderem herumbeißen müssen, das ist eine andere Sache.

0

Was möchtest Du wissen?