Streit mit Schwager und Schwägerin?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich habe kein Lieblingskind. Sicher bin ich meinen leiblichen Kindern immer einen Tick näher, vertrauter. Aber auch meine Pflegekinder liebe ich über alles. Wir reden viel und sie haben mir auch alle versichert, sich immer fair behandelt und gleich geliebt zu fühlen.

Meine Schwiegereltern hatten allerdings eins und mit dem Gegenstück bin ich seit 24 Jahren verheiratet. Die Bevorzugung zieht sich bereits in die nächste Generation. Auch bei den Ur-Enkelkindern sind nicht alle gleich. Einige bekommen alles, was sie sich wünschen. Die anderen nichtmal einen Anruf zum Geburtstag.


Ich habe es versucht und konnte es nie ändern. Es hat mich viele Tränen und Nerven gekostet. Wir haben resigniert und damit geht es allen irgendwo auch besser. Wir als kleine Familie funktionieren, aber die Große ist eben nicht perfekt. Ist nicht weiter tragisch. Man kompensiert das irgendwann.

Gruß S.

Ich bin wohl noch in der viele Tränen und Nerven Phase. Mich nervt es im Moment einfach nur noch.  

Die andere Seite bekommt alles und es wird sich um alles gekümmert. Wir müssen uns um alles selber kümmern. Um ehrlich zu sein darauf bin ich auch ein bißchen stolz. Aber für meinen Zwerg ist es halt schlimm. 

War es bei dir auch so das dein mann das gar nicht so sieht, weil er es ja nicht anders kennt?

0
@puppa1805

Ja - da ist was dran. Er ist es gewohnt. Er ist halt der Junge gewesen und hatte das auszuhalten. Seine Mutter war und ist auf ihre Töchter fixiert. Bis zum Tod seines Vaters war das ok, der hat das ausgeglichen. Die beiden haben alles zusammen gemacht. Haus, Garten, Holz, Autos ....

Mein Schwiegermonster ist also inzwischen Witwe und sitzt, da alle Enkelkinder - auch die Guten/Tollen/Glohrreichen - inzwischen ihre eigenen Wege gehen, allein mit ihrer vollen Kaffeekanne da. Mein Mann fährt immernoch jeden 2./3. Tag zu ihr. 10 Minunten, in denen er sich anhören muss, was die anderen alles Tolles machen, hält er dort pflichtbewußt aus. Die anderen kommen nur zu Weihnachten und Ostern, holen sich ihr Geld ab und werden gefeiert.

Ich tue mir das seit dem Tod meines Schwiegervaters - der diesbezüglich anders war - nicht mehr an.

Gruß S.

0

Das problem kenn ich sehr gut sogar sehr sehr gut doch man sollte mit der anderen partei reden am besten mann zu mann doch sollte dies nicht klappen würde ich einfach mal die eltern fragen ob man nicht mit bei ihnen sich ausprechen kann als neutralezone damit sowas vermieden kann 

Mfg 

Alpaka

PS:hoffe konnte irgendwie helfen wenn nicht tut es mir leid und ich hoffe auch sie versöhnen sich da dies meiner anschicht "KinderKacke" ist .

Wurde mehrfach versucht. Wird immer abgeblitzt.  Es wird noch nicht mal hallo auf der Strasse gesagt. Ich rede mit meiner Nachbarin mehr als mit Ihnen

0
@puppa1805

dann würde ich wirklich "zwanghaft" ein mann zu mann gespräch erzwingen da sich die beiden sicherlich gut kennen und eine gewisse Vertrautheit herrscht

 

0

Was möchtest Du wissen?