Stimmt es wircklich, dass der durchschnittsmensch um die 2000 kcal am Tag isst?

13 Antworten

Ich esse so um den Dreh 2000 kcal am Tag, zähle aber nicht mehr. Manchmal wird es bei mir sogar etwas mehr(schätzungsweise 2300 wenn ich Sport mache) bin aber trotzdem recht klein und ziemlich leicht. Also ja, das ist eine recht normale Menge, würde ich sagen. Ich bin recht klein und leicht, mache allerdings regelmäßig Sport und sitze bei der Arbeit fast nie. Dass dir das so viel vorkommt, liegt vermutlich an der Essstörung. Für mich hat sich diese Zahl auch lange Zeit absolut utopisch und nach viel zu viel angehört, aber je besser man versteht wofür der Körper die ganze Energie braucht und je näher man an die normale Zufuhr kommt desto logischer wird die Sache. Man wird nicht fett, sondern leistungsfähig, wenn man seinen Körper gut behandelt.

Ja, als Durchschnittswert trifft das zu. Das ist gar nicht schwer zu schaffen. Ein Teller warmes Mittagessen hat etwa 800kcal, 400kcal ein bescheidenes Frühstück z.B etwas Müsli, Joghurt, Obst. Abends 2 belegte Brote nochmal 400 kcal etwa. Sind 1600, bleibt noch Platz, für ein Stück Kuchen zum Beispiel...

Nein ist nicht übertrieben und kommt schon hin, AUßER man ist sehr klein und sehr leicht oder sehr Groß und schwer. Ansonsten passt das für eine Durchschnitsfrau schon ganz gut (bei Männern ist es eh etwas mehr).

Kalorienmäßig schwankt es bei mir sehr. Mal sind es nur 1000kcal am Tag, mal sind es 2500kcal oder noch mehr. Im schnitt liege ich aber bei meinen 2000kcal die ich am Tag brauche (wären sogar etwas mehr bei mir).

Was ich esse: Alles was ich will ;) Zum Frühstück meist Brot mit Ei oder Rührtofu oder gebratenem Gemüse oder div. selbst gemachten Aufstrichen oder Käse. Dazu aber IMMER Gemüsesticks und Tee. Mittags kommts drauf an: Entweder nix oder Reste vom Abendessen oder Wraps oder Pitataschen oder Bratlinge oder belegte Baguettes oder Salate usw. Und auch Abends schwankt es sehr: von Suppen über Aufläufe über Salate über Gemüse/Nudel/Reis/Kartoffelpfanne über Nudeln mit div. Soßen oder Kartoffeln/Reis/Nudeln mit Bratlingen und Gemüse über Ofengemüse über belegte Baguettes über Risotto usw usw usw. Eben immer nach Lust, Laune und Zeit.

Seit ich vor vielen, vielen Jahren 13 kg abgenommen habe,  um mein Idealgewicht zu erreichen (viel Sport und eine der ersten Diäten von Brigitte) , habe ich mein Gewicht "im Griff". Damals habe ich gelernt, wie viel und was man "ungestraft" essen kann, um sein Idealgewicht zu halten. 

Dazwischen gibt es durchaus Tage, an denen ich hingebungsvoll schlemme und dabei ganz sicher auch mehr als  2.000 kcal erreiche.  Aber dann wird das schnell wieder "zurecht gerückt" durch diszipliniertes essen und/oder ein längeres Stickwalking im nahen Wald, Aquajogging und 750 - 1000 m flottes schwimmen mit wechselnden Stilen. Auch mein ständiger Kampf gegen die Wild-/Unkräuter in meinem Garten und Rasenmähen ist sicher hilfreich. Ein Tag mit 2.000 kcal - und auch durchaus mehr! -  führt nicht zwingend zu bleibendem Übergewicht. Aufnahme und Verbrauch müssen insgesamt über längeren Zeitraum im richtigen Verhältnis stehen. Das kann man lernen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Es gibt Leute die liegen über dem dreifachen Tagesbedarf, glaub mir. Ich esse am Tag eine Mahlzeit mit ca. 1000 kcal.

die 2000 sind nur ein Durchschnittswert, der genaue Bedarf muss für jeden einzeln errechnet werden, je nachdem wie viel die Person verbrennt.

es kommt noch hinzu, dass man zwar genug Kalorien zu sich nehmen kann, allerdings die falschen Dinge isst, und einem somit wichtige Nährstoffe fehlen.

Was möchtest Du wissen?