Stimmt es, dass teure Lautsprecher besser klingen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also Hubertus...

Geh' doch 'mal in ein gutes HiFi - Fachgeschäft und laß' Dir den Unterschied demonstrieren.

"Gute" Lautsprecher erfordern vom Hersteller einen Haufen Entwicklungsarbeit. Vielleicht ist es einfacher mit einem Vergleich: "Preiswerte" Fotoapparate unterscheiden sich von sehr guten durch die Qualität der Optik, des Gehäuses, der Elekronik, durch die Ausbaufähigkeit, Zuverlässigkeit u. s. w. Ähnlich verhält es sich auch mit Lautsprechern. Deren Aufgabe ist es ja, ein Wechselstromsignal möglichst adäquat in Schall umzuwandeln. Wie gut das gelingt, hängt wesentlich von der Qualität der verwendeten Teile ab. Ohne zu sehr ins Detail gehen zu wollen: Man kann z. B. ein Lautsprecherchassis mehr oder minder hochwertig aufbauen. Ein übliches Lautsprecherchassis besteht aus etlichen Einzelteilen: Der Membran, dem Korb, der Randsicke, der Zentrierspinne, der Schwingspule auf dem Schwingspulenträger, dem Magneten und der Polplatte, die das magnetische Feld verteilt. All das kann man aus einfachen Materialien und relativ unpräzise bauen oder mit großen Aufwand und hoher Präzision. Bessere Lautsprecherchassis werden sich in der Regel durch geringere Artefakte auszeichnen (geringere Verzerrungen, besser bedämpftes Ein- und Ausschwingen, gleichmäßiger Amplitudenfrequenzgang, exakte Reaktion auf das Signal, gleichmäßige Schallausbreitung...und, natürlich, die Serienkonstanz: ein Lautsprecherchassis soll exakt dieselben Parameter erfüllen wie das andere). Ähnlich wie beim Automotor: ein Käfermotor war total zuverlässig, aber verglichen mit modernen Motoren simpel konstruiert und auch weniger leistungsfähig. An den Kasseler Bergen wurde es eng. Dazu kommt beim Lautsprecher die Qualität der Frequenzweiche (richtige Auslegung und gute Teile)und mindestens noch die der Gehäusekonstruktion (die nämlich resonieren kann, Schall von innen auf die Lausprechermembranen zurückwirft, deren Luftvolumen bei bestimmten Frequenzen schwingt usw.).
Nun ist die Qualität der Lautsprecher allein aber nicht entscheidend: Was hinten 'rauskommt kann nicht besser sein, als das, 'was vorn 'reingekommen ist. Will sagen: Hochwertige Lautsprecher werden ein minderweriges Signal exakt reproduzieren, es kommt also ein hochgradig minderwertiges Ergebnis dabei 'raus. Klangunterschiede zwischen den Signalquellen werden relevant. Und auch hier gilt das oben für die Lautsprecher gesagte hinsichtlich der Qualität der Elektronik. Wenn die Artefakte produziert (Rauschen, Brummen, Verzerrungen, Frequenzgangfehler, Phasenfehler, schlappes Netzteil........) wirst Du die auch hören (leider). Und des weiteren ist ein Lautsprecher auch nur so gut wie seine Aufstellung im Raum. Wenn Du teuereste Laustsprecher hinter das Sofa stellst, wird es immer dumpf klingen. Teuere Lautsprecher, die für wandferne Aufstellung konzipiert sind, werden direkt an der Wand immer einen fetten, unpräzisen Baß und eine diffuse Räumlichkeit erzeugen. Kleinlautsprecher auf dem Fußboden projezieren den Klang auch in dieser Höhe, von der Dumpfheit und Aufgeblasenheit des resultierenden Klanges 'mal abgesehen. Und riesige Lautsprecher in kleinen Räumen werden das Zimmer derartig mit Schall fluten, daß es nur so schallert, während ein Schuhkistenlautsprecher auf 50 m² immer etwas morbide klingen wird....Und wenn Du den Lautsprecherturm in die 50 m² stellst, geht evtl. klanglich die Sonne auf...

Also, es gibt sie, die gravierenden Unterschiede in der Qualität. Und: ja, man kann sie hören. Das Ergebnis wird aber nur dann gut werden, wenn hinsichtlich der Elektronik und der Aufstellung im (richtigen) Raum Sorge getragen wurde. Viele Hersteller sorgen auch für ein schönes, luxuriöses Finish der Lautsprecher, das man teuer bezahlen muß. Für den Klang ist dies nur sehr begrenzt relevant. Gruß. Peter

Bei den Boxen-Anbietern gibt es viele Scharlatane, haben irgendeinen bekannten Namen und lassen sich das bezahlen.

Kauf dir eine gute 3-Wege-Box mit einem Frequenz-Gang von 20 Hz bis 20.000 Hz, wobei die Erzeugung der tiefen Frequenzen die Boxen teuer machen. Auch Boxen mit 40 Hz koennen noch gut klingen, das kommt auf den Geschmack und die Hoerfaehigkeit an.

Welche seriöse Box schafft den tatsächlich 20 bis 20.000 Hertz (und zwar nicht nur auf dem Papier)

0

Bei Stereo-Boxen sind beim Preis keine Grenzen nach oben gesetzt, siehe Teufel oder andere Hersteller (gibts nicht in jedem Mediamarkt). Die Klangqualität macht sich auf Grund besserer Verarbeitung und hochwertiger Materialien, hauptsächlich bei den Komponenten, nicht unbedingt beim Gehäuse (trotzdem wichtig), doch positiv bemerkbar. Allerdings nützt es wenig, mit teuren Boxen und billigen Verstärkern/CD-Playern nur MP3s zu hören, das bringt so gut wie nichts.

Was möchtest Du wissen?