Breitbandlautsprecher oder lieber richtige Hifi-Box kaufen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Diese Entlüftungslöcher sind aber bestimmt nicht für den guten Klang (wie bei einem Cello, da sind Schlitze drin), sondern sind für die Kühlung, damit sich die Boxen nicht überhitzen.

Da ein Mensch nur zwei Ohren hat, genügen auch zwei Lautsprecher, einer Links, einer Rechts.
So große Teller sind nur etwas für Leute, die angeben wollen.
Hat mein Freund im Auto, finde ich aber nicht gut, weil es nur dröhnt.

Diese Antwort finde ich gut und anschaulich erklärt.

3

Ich denke eher, dass er die Bassreflexöffnungen meint. Löcher zum Kühlen hab ich bei Lautsprechern noch nicht gesehen.

0

Er redet ziemlich sicher von den Bassreflexöffnungen... Annabotika meinte auch so wie ich das verstanden habe 3 Wege Lautsprecher und nicht einen Subwoofer und mehrere Satelliten. Also eine Box bestehend aus einem Tieftöner, einem Mitteltöner und einem Hochtöner. Ein richtig abgestimmtes 3 Wege System kann besser sein als ein Breitbandlautsprecher. Alleine schon weil eventuell übersteuernde Bässe den Hochton nicht verändern, was beim Breitbandlautsprecher der Fall wäre. Das Subwoofer nur dröhnen stimmt nicht. Die meisten Car Hifi Systeme taugen eh nicht viel, da geht es dann nur darum, das es vibriert. Man sollte sich also besser auf normale Hifi Systeme beziehen. Auch hier gilt: Ein gut abgestimmter Subwoofer, oder Tieftöner, kann besser klingen als Breitbandlautsprecher. Und hat dann noch einen besseren Bass und klarer definierte Höhen. Mit billigen Systemen kommt man da jedoch nicht weit. Für das kleine Budget ist deshalb ein Breitbander eher geeignet als ein 3 Wege System. Da kosten nämlich alleine gute Frequenzweichen, die den einzelnen Lautsprechern ihren Frequenzbereich zuteilen, so viel wie ein guter Breitbander. Natürlich kann es sowas auch günstig gut geben, aber eher selten. Ich hoffe ich konnte mit meiner ziemlich verspäteten Antwort noch helfen...

0

Nö, es ist besser mehrere Speaker zu haben weil jede einzelne Box spezielle Frequenzbereiche abdecken kann und im Falle von Frequenz-Überlagerungen adäquat der Sound wieder gegeben werden kann, weil die Frequenzweichen jede Box für die bestimmt Frequenz anspielt, somit hast du ein breiteres und klares Spektrum.

Aber die Frequentzweiche innendrin soll viel vom Klang kaputtmachen. Deshalb gibt es gute Breitbandlautsprecher, für gut 8000,- Euro pro Stück, die echt klasse klingeln sollen.

0

Falsch ... Akustisch ist es am besten wenn alle Frequenzen von einem Punkt kommen nur Physikalisch ist das nicht umsetzbar ...

zum anderen Bündeln Lautsprecher wie eine Linse bei Licht je höher die Frequenz und je größer die Membran

und das Dritte ist halt die Frequenzweiche ... Passive Frequenzweichen sind leider richtige Klangvernichter weshalb auch immer mehr Boxen Aktiv getrennt werden also die Weiche vor dem Verstärker ist und jeder Lautsprecher einen eigenen Verstärker bekommt

leider alles sehr Teuer und aufwändig

0

Breitbänder sind halt die ideale Punktschallquelle, von der aus alle Frequenzen gleichermaßen stammen. Damit gibt das schlichtweg ein homogenes Klangbild. Nur sind die Breitbänder bauartbedingt nicht geeignet, wirklich alle hörbaren Frequenzen wiederzugeben. Es gibt eher hoch abgestimmte, die den Hochtonbereich beherrschen, dafür im Bass versagen, oder tief abgestimmte, die tief spielen können, dafür einen echten Hochtöner bräuchten. Es ist immer ein Kompromiss, der sich mit Geld und Konstruktionsaufwand verringern lässt, aber nicht aufheben.

Um so mehr Chassis in einem Lautsprecher spielen (3-Wege, 4-Wege), um so aufwändiger die Weiche und um so schwerer, alle Chassis in Einklang zu bringen.

Aber ein guter 2- oder 3-Wege-Lautsprecher wird dein Gehör eher überfordern, da irgendwelche klangliche Unzulänglichkeiten herauszuhören.

Gleichzeitig seidig schmeichelnde Höhen und abartig straffe Bässe erfordern nun mal mindestens 2 Chassis.

Ist es eine gute Idee, einen relativ kleinen Breitbänder zu verwenden, und den Bereich von 30 bis 100 Hz mit einem Subwoofer zu ergänzen?

4

Es gibt 2 Wege Boxen (2 verschiedene Lautsprecher = Mittel- & Tieftöner), 3 Wege Boxen (3 verschiedene Lautsprecher = Hochtöner, Mitteltöner und Tieftöner) und 4 Wege Boxen (4 verschiedene Lautsprecher = Hochtöner, Mitteltöner, Tieftöner und einen weiteren Lausprecher). der sogenannte Entlüftungsschacht ist für den Bass.

Eine "normale" HiFI Anlage hat immer noch einen Hochtöner... und einen Mitteltöner. Teils auch noch einen Mittelhochtöner. Dieses "Entlüftungsrohr" ist ein Bassreflexkanal. Der Lautsprecher (Mittel oder Teiftöner) erzeugt einen Ton und der Reflexkanal gibt ein Tiefes Summen ab. Erst durch den Bassreflex wird der Ton auch Tief...

Wenn du natürlich klassik hörst, kommst du um Hifi Boxen nicht herum. Am besten noch einen Subwoofer, der bis 25Hz runter geht, da manche Orgeln bis auf 16Hz spielen und du diesen Ton dann nicht hörst :D

Aber wieso werden gute Breitbandlautsprecher dann für so viel Geld verkauft?

Kennst Du den Wikipedia-Artikel hierzu?

1

etwas mehr Wissen solltest du dir aber auch noch anlesen ... Geschlossene Gehäuse spielen weit Tiefer als Bassreflex ... durch das Bassreflexgehäuse verstärkst du einen Teil des Tieftonbereiches dafür fällt der Frequenzbereich darunter doppelt so stark ab wie bei einem Geschlossenen Gehäuse

0
@derEuml

jepp, und geschlossene Gehäuse sind präziser als Bandpassgehäuse

0
@Annabotika

Jain ... das kommt immer auf den Lautsprecher an ein Geschlossenes Gehäuse muss nicht besser/präziser klingen ...

und auch gibt es noch viele weitere Gehäusearten für einen Breitbandlautsprecher ist meist ein Horn die beste Wahl

0
@derEuml

Hab ich auch nie behauptet, dass ein Gehäuse mit Bassreflex tiefere Töne spielt als ein geschlossenes Gehäuse.... ich hab ihm nur erklärt, das dieses Entlüftungsroh ein Bassreflexkanal ist und dass dieses "Loch" einen tiefen Ton abgibt...

0
@JTeitge95

Zitat :

Erst durch den Bassreflex wird der Ton auch Tief...

0

Was möchtest Du wissen?