Stimmt es, daß kleine rote Autos Frauenautos sind?

19 Antworten

Es gibt zwar Anzeichen dafür, dass kleine "knuffige " Autos von Frauen bevorzugt werden, weil sie andere Ansprüche an ihren fahrbaren Untersatz stellen als Männer, aber dass es jetzt auch "Frauenfarben" gibt, ist mir neu.

Ich muss aber gestehen, dass ich mir relativ wenig aus diesem Schubladendenken mache - ich kaufe das Auto, das ich mir leisten kann und das meine Anforderungen erfüllt. Und eine rote Lackierung gehört da keinesfalls dazu ... :-))

Der langen Rede kurzer Sinn: wenn Dir der kleine Rote gefällt, dann lass' Dich von den dummen Kommentaren nicht abhalten. Und wer weiß, vielleicht ist im nächsten Jahr rot die Trendfarbe.

Es hat nichts mit der Größe zu tun. Ein weißer oder schwarzer Mini mit Ralleystreifen ist cool. Nur ein roter kleiner Ford Fiesta zum Beispiel hat nun mal den Ruf eines Frauenautos weg. Das wird sogar in der Werbung benutzt. Dieses rote Auto - habe vor Testosteron den Namen vergessen - welches von einer einkaufssüchtigen Frau randvoll gepackt wird. Das ist nun mal so.

GEgen kleine rote Autos ist nichts einzuwenden. Mein Mann ist viele Jahre einen kleinen roten Corsa gefahren. Du kannst die natürlich auch eine "Schwanzprothese" kaufen, wenn dus nötig hast...

Das ist absoluter Quatsch. Mein Mann findet z.B. den kleinen Suzuki-Swift in rot total klasse u. könnte sich den auch als nächstes Auto vorstellen. Im übrigen bin ich der Meinung, dass ein rotes Auto, egal bei welcher Witterung immer noch auffällt u. nicht so leicht übersehen wird.Und ein kleiner schnuckeliger Ferrari der nicht rot ist, ist für mich kein Ferrari. Dieser Einheitsbrei in silber (u. jetzt ist auch noch weiß groß im kommen) find ich ätzend.

Die Zeiten sind erfahrungsgemäß vorbei. Es ist aber richtig, vor ca. 10-15 Jahren haben Frauen überwiegend ROTE Autos gerne gekauft. Heute stehen sie jedoch immer noch mehr auf SCHWARZ. Vielleicht noch mit einem dezenten Silberstreifen an der Seite.

Was möchtest Du wissen?