Stimmt es das es in Japan`s Hauptstadt Tokio keine Hausnummern gibt?

6 Antworten

Dass es in Tokio keine Hausnummern gibt, habe ich jetzt zwar noch nicht gehört, aber die Vergabe der Nummern läuft schon anders als bei uns. Während bei uns die Hausnummern der Reihe nach, gerade Zahlen auf der einen Seite, ungerade auf der anderen, vergeben werden, werden die Hausnummern in Japan nach der Entstehung der Häuser vergeben. Also das zuerst erbaute Haus in einer Strasse hat die 1. Das nächste bekommt die 2, auch wenn es am anderen Ende der Strasse ist!

Du wirst lachen. Das gibt es auch bei uns. Fahr einmal in eine Landgemeinde wie die unsere. Da sind durch Gemeindezusammenlegung 6 Ortsteile entstanden, die ALLE mit Nr. 1 anfangen und auch nur Konskriptionsnummern haben. Klick einmal http://www.altenmarkt.co.at/ und dann hausnummernpläne an!

0

Also das ist nicht eindeutig. Wenn du Tokio Hausnummern in Google eingibst, erhälts du beide Aussagen. Das es keine gibt und das es doch welche gibt.

Die Häuser werden nicht ihrer Lage nach in numerischer Reihenfolge beziffert, sondern entsprechend der Reihenfolge, in der die Baugenehmigungen erteilt wurden.

Es gibt zwar Hausnummern, aber das älteste Haus der Straße hat die Nummer 1 und so weiter. Das macht es natürlich nicht wesentlich einfacher

Eine asiatische Mega-City und das ohne Straßennahmen, wie soll man sich da eigentlich zurechtfinden? Tokio hat sein ganz eigenes System der Orientierung, das sich innerhalb von Stadtvierteln bewegt und mit Zahlen funktioniert. Häuserblocks, Straßen und Häuser werden mit Ziffern gekennzeichnet. Zu allem Überfluss richten sich die Hausnummern nach der zeitlichen Reihenfolge, in der die Gebäude in einem bestimmten Viertel gebaut wurden. Selbst wenn man diese Logik einigermaßen verstanden hat und selbst wenn man den einzig existenten englischsprachigen Stadtplan besitzt - selbstverständlich nur auf ausgewählte Stadtteile beschränkt - ist man oft genug richtig aufgeschmissen und gibt die Suche nach einer Adresse irgendwann entnervt auf.

Eingefleischte Tokioter helfen sich mit akribisch vorbereiteten Wegbeschreibungen. Ist man zu einer Party eingeladen oder in einem Restaurant in der City verabredet, bekommt man die Wegbeschreibung erst einmal geschickt: ob als Fax, per Mail, als Zeichnung als Download, Hauptsache man sieht etwas. Orientierungspunkt ist immer der Bahnhof eines Stadtteils, doch davon gibt es blöderweise in jedem Stadtteil mehrere. In Tokio werden sehr viele unterschiedliche private Bahnlinien betrieben und die haben alle ihren eigenen Bahnhof. Manchmal liegen die nur ein paar hundert Meter auseinander, das macht die Suche nicht einfacher.

http://kuerzer.de/GWMRkZsHI

Danke für die "exellente" Antwort.

0

Was möchtest Du wissen?