stimmt es das erstagsbriefe nichts mehr wert sind?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die ersten etwa 100 Marken der neuen BRD ab 194 - etwa 1956 sind auf echt gelaufenen Briefen, auch FDC (Ersttagsbrief) am wertvollsten. So kostet allein der Posthornsatz komplett über mehrere Briefe verteilt 8374 Euro. Das sind auch die teuersten BRD-Marken, die offiziell ausgegen wurden. Die anderen teuren Marken bis 1955 schwanken Stück- bzw. Satzweise zwischen 1900 und einigen hundert Euro. Zumindest dem Michel-Katalog 2008 nach. Lassen Sie sich aber nicht von anderen "angeblichen " Sammlern oder Experten verrückt machen. Das sind entweder Gauner oder die haben keine Ahnung. Schreiben also nur, um ihren Namen mal im Internet abgebildet zu sehen.

Ich muss aber gleich dabei sagen, Katalogpreis ist nicht gleich Verkaufspreis. Der Händler gibt Ihnen ca. 15 %, je nach Qualität, ein Sammler gibt gut und gerne bis 30 %. Ebenfalls nach Qualitat. Da lohnt es sich schon, einen Briefmarkenverein aufzusuchen.

Ich wünsche Ihnen viel Glück mit Ihren Briefen und ebenso einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2010

Ersttagsbriefe ungestempelt sind schon einmal garnichts wert. Bei den gestempelten muß man unterscheiden: a) Schmuck-Ersttagsbriefe - gelaufen und ungelaufen. Im Regelfall handelt es sich hier um einen hübsch Gestalteten Umschlag mit der Marke und dem Ersttagsstempel. Dafür bekommst du tatsächlich so gut wie nichts. Das ist richtig. Interessanter sind da Ersttagsbriefe aus dem Bedarfsversand aber am Ersttag abgestempelt. Dafür wird bis ca. 1970 einiges gezahlt.

Fast alle Ausgaben der 50-er-Jahre stellen,egal ob als Schmuckersttagsbrief oder echt gelaufen, einen enormen Wert dar, gerade die Posthornausgaben! Das kommt daher, weil damals kaum Geld bei den Leuten vorhanden war, sich so etwas zu beschaffen. Wer dir hier etwas anderes erzählt hat echt keine Ahnung wie selten diese Ausgaben sind. Ich kann mir kaum vorstellen, dass Du Ersttagsbriefe besitzt, die keinen Stempel haben! Auch normale Frankaturen ohne Ersttag (z. b. Marienkirche Lübeck) notieren deutlich höher als die normalen gestempelten losen Marken. Die Marienkirche-Lübeck-Ausgabe wird bei ebay für rd. 40 - 60 Euro gestempelt verkauft, tiefer dürfte der Erlös für den FDC bestimmt nicht sein (eher vielfach höher).

Das kann gut sein. Sammlerstücke sind imemr nur so viel Wert, wie Sammler bereit sind dafür zu bezahlen. Und in schlechten Zeiten will halt niemand sein knappes Geld für sowas ausgeben. Aber irgendwann gehts auch wieder aufwärts und je älter sowas ist, desto wertvoller wird es mit der Zeit.

Also einfach irgendwo gut einlagern und abwarten. Frisst ja kein Brot...

Was möchtest Du wissen?