Hat Star wars oder Star trek die besseren Raumschiffe?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Interessante Frage...

Die Borg würden wahrscheinlich schon genügen mit den ganzen Techniken... Wenn das gesamte Star Trek Universum es nicht schafft, die kleinzukriegen, ändert da ein Todesstern auch nichts. Es gab beispielsweise eine Technik, bei der ein Phaser zurückgeworfen wurde. Dann wäre der Todesstern sofort weg. Die Föderation allein würde vermutlich verlieren, aber mit den Borg und Spezies 8472 sollte das ganze nicht allzu lange dauern... Es kommt auch drauf an, was du alles mit einbeziehst. Das Zeitschiff von Captain Braxton - Raumschiff Voyager - könnte beispielsweise einfach in die Vergangenheit reisen und den Imperator umbringen oder auch die Technologie, die im temporalen Krieg - Enterprise - benutzt wurde.

Bezieht man das alles mit ein, tippe ich auf Star Trek.

Ja, die Relativity war schon schön :) Nimmt man noch den Planetenkiller aus TOS, 8472, und das Komplette Kollektiv, ist die Föderation + alle anderen nur noch ein Rundungsfehler :D

2

Ich würde sagen dass Star Trek gewinnt. Die Laser können gegen die modernen Schilde der Sternflotte nichts ausrichten sie können Star Trek-Schiffe Tagelang beschießen und die würden keinen Schaden kriegen, während die Phaser die Panzerung der Sternenzerstörer wie Butter zerschneiden. Und der Todesstern muss seinen Superlaser 24 Stunden aufladen. Währenddessen ist er schon längst zerstört. Außerdem haben Romulaner, Klingonen und die Defiant die Fähigkeit sich zu tarnen. Und die Borg haben sogar Vor Spezies 8472 schiss. Alles in allem würde Star Trek gewinnen.

Woher ich das weiß:Hobby

Obwohl die Standardschiffe aus Star Trek laut der Autoren mehr Feuerkraft als die regulären Star Wars Schiffe besitzen, so würde dennoch Star Wars gewinnen. Und zwar wegen der Neigung der Imperiums zu Superwaffen. Der Superlaser des Todessterns, oder der Supersternenzwerstörers der Eclipse Klasse ist schon extrem. Aber das Ultimative Schiff zum gewinnen von Star Wars gegen Star Trek, ist der Sonnenhammer. Unzerstörbar (er überlebt selbst Neutronensterne und Sonnenkerne) und ausgerüstet mit mehreren Resonanztorpedos. Jeder Einzelne davon dazu gedacht eine Sonne in eine Supernova zu verwandeln und so klein wie ein Sternenjäger (Einmannjäger). Um ihn zu zerstören, musste das Ding in ein schwarzes Loch gejagd werden. Und selbst da wurde seine Vernichtung nicht bestätigt. Also ich denke mal wenn man den Hintergrund ausser acht lässt, hat Star Trek da nichts gegen zu setzten.

Doch, Rote Materie, das erzeugt nämlich ein schwarzes Loch

0
@thurau1270

Stimmt, aber dennoch wurde die Vernichtung des Sonnenhammers durch die Ansammlung an Schwarzen Löchern, die man als den Schlund kennt, niemals bestätigt. Also da er selbst Neutronensterne übersteht, ist es durchaus denkbar, das er Schwarze Löcher ebenfalls überlebt. (Auch wenn nichts davon wirklich realistisch ist, da es jeder bekannten Physik widerspricht ;) )

Übrigens die Vong erzeugen auch ohne Rote Materie Schwarze Löcher. Und das selbst die einfachstens Jäger von denen. Eigentlich schon ziemlich pervers was die Macher sich bei der Reihe ausgedacht haben. Was ja auch so manche Fans damals schon verschreckt hat.

0

Tja. 

Wenn SW die drei Todessterne, den Sonnenhammer und die imperialen Flotten, die Rebellenflotte, die Piratenflotten, die Mandalorianer und die Yuuzhan-Vong aufbieten kann und Admiral Thrawn die Flotten führt und alle Jedi/Sith als Piloten eingesetzt werden können - könnte das reichen. 

Ciao Loki

Die würden es nicht mal mit einem Q aufnehmen können ...

0

Als die TNG Reihe von Star Trek als Bücher weitergeführt wurde erschien ein Borg Kubus der die Fähigkeit zur Absorption hatte. Dieser hatte dann den Pluto mitgehen lassen und was zum Ende größer als die Erde!!  Der hätte SW im Alleingang zerlegt ^^

Was möchtest Du wissen?