Stahl im Küchenoffen Anlassen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wie bereits erläutert, reicht die Temperatur im Backofen nicht aus. Um eine Blaufärbung zu erhalten, kannst du aber auch "Gun Blue" verwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Google mal unter: Anlassen von Stahl und dann schau bei wikipedia rein. Besser kann es nicht erklärt werden. In einem normalen Ofen kommt es darauf an, ob du die erforderliche Temperatur erreichst bzw. ob du die erforderliche Temperaturspanne je gewünschter Farbe einhalten kannst. 

Probiere es aus, 270 - 280°C sollte zu erreichen sein. 

Anlassstufen beim Stahl

Anlassfarben für

unlegierten Werkzeugstahl

[2]

Farbe

Temperatur



Weißgelb

200 °C



Strohgelb

220 °C



Goldgelb

230 °C



Gelbbraun

240 °C



Braunrot

250 °C



Rot

260 °C



Purpurrot

270 °C



Violett

280 °C



Dunkelblau

290 °C



Kornblumenblau

300 °C



Hellblau

320 °C



Blaugrau

340 °C



Grau

360 °C

Bei der Stahlverarbeitung sind im Allgemeinen vier Anlassstufen von Bedeutung:

    Temperaturen unter 80 °C
    Segregation von Kohlenstoffatomen (chem. Symbol C) an Gitterfehlern, Kohlenstoffclusterbildung, d. h. Vorstufe von Ausscheidungen von C-Atomen [3]


    Von 80 °C bis 200 °C (1. Anlassstufe)
    Stähle über 0,2 % Kohlenstoffanteil: Martensit geht über in α + ε-Carbide. α wird auch als kubischer Martensit bezeichnet. ε-Carbide (FexC) enthalten weniger Eisen (Fe) als herkömmlich Carbide (bei 120 °C x = 2,4) [4]

    Stähle unter 0,2 % Kohlenstoffanteil: Keine Bildung von
    ε-Carbiden, da die Kohlenstoffatome in der Nähe von Versetzungen
    energiegünstiger unterkommen. Der Martensit ist nicht oder nur minimal
    tetragonal verzerrt, d. h., es tritt keine Veränderung der kristallinen
    Struktur auf.


    Von 200 °C bis 320 °C (2. Anlassstufe) (bei niedrig legierten Stählen zwischen 200 °C und 375 °C)
    Der vorhandene Restaustenit
    zerfällt. Es bilden sich Carbide und Ferritbereiche α', die sich
    hinsichtlich ihrer Konzentration noch von den Gleichgewichtsphasen Fe 3C und α unterscheiden. Legierungszusätze wie z. B. Chrom können den Zerfall zu höheren Temperaturen verschieben [4].


    Von 320 °C bis 520 °C (3. Anlassstufe)
    Es stellt sich das Gleichgewichtsgefüge aus Zementit und Ferrit ein, verbunden mit einer relativ starken Verringerung der Härte [4].


    Temperaturen über 500 °C
    Zunehmende Einformung und Koagulation der Zementitteilchen


    Temperaturen über 450 °C bis 550 °C (4. Anlassstufe) (Sondercarbidbildner und oder Mischcarbide)
    Bei Legierungen die Vanadium, Molybdän, Chrom und Wolfram enthalten, kommt es bei diesen Temperaturen zur Ausscheidung von Sondercarbiden, d. h. Carbide
    von Legierungselementen. Wenn diese fein genug verteilt sind, und
    bestimmten Zusammensetzungen entsprechen, können sie zu
    Härtesteigerungen führen, die sogar die Martensithärte übertreffen
    (Sekundärhärtemaximum). Solche Legierungen werden allgemein als Warmarbeitsstähle bezeichnet.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einige Backöfen schaffen im selbstreinigungs Modus 300C° und mehr. Damit ist es durchaus möglich. Durch ein vergessenes Thermometer in meinem Backöfen bestätigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für ein schönes klares Blau reicht das wohl nicht, violett bei unlegiertem Stahl fängt bei 280° an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?