Sport bei der Bundeswehr?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

man macht nicht jeden tag sport im sinne von schulsport.

es kommt auf die einheit an zu der man kommt und natürlich auch darauf wie wichtig dem zugführer oder kompaniechef das thema sport ist. normalerweise wird in der aga ein eingangs- und ausgangs pft abgelegt (fitness test) nur heißt der heute anders. dann sind da die schon erwähnten märsche, gefechtsausbildungen, geländetage, biwak, waffenausbildung (später auch mit drill) und viele andere teils ziemlich kraftraubenden aktivitäten. dann kann es auch noch sein das ihr das deutsche sportabzeichen ablegen müsst. in meiner aga sind wir die woche 3-5x laufen gegangen (so ca 2std mit liegestützen zwischendurch damit die arme auch nicht zu kurz kommen. (in den 3-5x wöchentlich sind die läufe während anderen ausbildungen nicht mitgerechnet ;) ) man muss noch bedenken das die ersten wochen nicht wirklich viel schlaf zusammen kommt..davon abgesehen das es später auch nicht viel mehr sein wird. das strengt auch nochmal richtig an.

was das trinken angeht. in der aga gab es bei uns absolutes alkoholverbot, abgesehen vom zugabend zum ende der aga. später kann es jedoch ab und an mal zu feierlichkeiten kommen (gründe gibt es ja genug: einstand der neuen, geburtstage, beförderungen und verabschiedungen) aber zum alki wird man deswegen nicht. liegt ja an jedem selbst wieviel er trinkt.

natürlich gibt es auch einheiten in den das schwerste das wachbleiben ist, aber da will man ja auch nicht wirklich hin wenn man schon zur BW geht.


ach ja, nach der aga auch wieder so ein ding, da man ja in regelmäßigen abständen pft und dsa ablegen muss steht normalerweise sport auch auf dem normalen regeldienstplan in der stammeinheit (das ist da wo du hinkommst wenn du mit der aga fertig bist) da habe ich persönlich manche wochen noch mehr sport gemacht als in der aga..ist aber auch wieder stark truppengattungsabhängig

In der Bundeswehr hat Sport erste Priorität.Das gilt nicht nur für die Grundausbildung, auch in der folgenden Vollausbildung steht regelmäßig Sport auf dem Dienstplan. Die Teilnahme an der Sportausbildung ist für jeden Soldaten, bzw. Soldatin verpflichtend. Eine Befreiung von der Sportausbildung kann nur ein Bundeswehrarzt verordnen.Für Berufssoldaten besteht ab einem bestimmten Alter Sportbefreiung.

Also meine beste Freundin ist grad zur Marine gegangen, die AGA (allgemeine Grundausbildung) ist da wie überall auch. Da steht jeden Morgen in den ersten 6 Wochen Frühsport auf dem Plan.

das ist gut hoffentlich bleibt das auch so

0

Was möchtest Du wissen?