Spanisch oder Bio mündlich?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also Mathe vs. Bio:

Mathe is einmal kapieren (da brauchste keinen Lehrer für, Denken musst du immer selbst) und dann anwenden. Bio ist in der Hinsicht ähnlich, aber etwas komplexer. Wenn dir Bio also, wie du schon sagtest, nicht liegt, bleib bei Mathe.

Spanisch hängt ganz von deinem Sprachniveau ab und ist Übung Übung Übung. Erfahrungsgemäß fallen die meisten Menschen in der Fremdenprüfung in Spanisch mündlich durch, was aber ganz einfach damit zusammenhängt, dass die Meisten die mündlichen Sprachprüfungen unterschätzen. Also konkret: Es reicht nicht gebrochenes Spanisch zu stammeln, du solltest natürlich über das geprüfte Thema im Bilde sein und halbwegs flüssig sprechen. Aber keine Panik: mit einem Spanischurlaub biste fit wie'n Turnschuh!

Mit drei Sprachen hast du insofern einen Vorteil, dass sich die Themen untereinander gar nicht so wahnsinnig unterscheiden. Sie sind natürlich nach den jeweiligen Kulturen des Sprachraums ausgerichtet, aber im Grunde geht es immer um Migration - Globalisierung - Zwischenmenschliche Beziehungen - Gesellschaft.

Die Entscheidung ist echt nicht einfach, ich kenne das. Man möchte noch viel mehr Zeit für die Entscheidung, und perfekt wird deine Wahl wohl nie sein, man hätte ja noch dies und jenes. Aber sieh's mal so: Lern einfach alles so umfangreich wie nur möglich, da bist du immer auf der sicheren Seite. Du brauchst kein System und keine Lehrer, die dir vorschreiben was du zu lernen hast. Sieh dir mal die Rahmenpläne im Internet an, und du wirst sehen, dass alle Themen und Fächer unglaublich interessant sind und miteinander zusammen hängen. Denk nicht in "Fächern," das alles ist eigentlich nur eine praktische Auflistung von Allgemeinwissen. Kauf dir fremdsprachige Zeitungen, da schlägst du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe ;)

Das wird schon, nicht verrückt machen!

Ich weiß ja nicht in welchem Bundesland du lebst und ob das was du da sagst dort überhaupt möglich ist, aber in NRW gibt es nur zwei LKs.

Wenn es nur schlechte Lehrer für das Fach gibt das du wählen willst, dann solltest du dir einen Alternative suchen, denn es ist sicherlich besser ein Fach das man nicht so mag mit einem guten Lehrer als ein Fach mit einem total inkompetenten Lehrer zu haben.

Wir haben in der 10. eine mündliche Spanischprüfung gemacht und so schwer war es eigentlich nicht. Das Ganze hängt natürlich auch wieder von der Kompetenz der Lehrkraft ab.

Was du letzten Endes wählst solltest du selbst entscheiden, denn ich weiß nicht ob du besser in Mathe oder in Biologie bist und ob du besser spanisch schreiben oder sprechen kannst.

Danke schonmal für deine Antwort! :)

Also, ich wohne in Niedersachsen, und da ist das sehr wohl möglich. :) Ich weiß nicht, vielleicht liegt es am Turboabi (also G8) oder so ^^'

Naja, Mathe kann ich ja leider nicht abwählen, sonst hätte ich es sofort getan. ;D Ich mag das ja gar nicht, nur bin ich auch nicht total schlecht drinnen, hm ;s

Was macht man da denn so? Also meine Lehrerin ist schon ziemlich kompetent und ich habe sie auch schon seit der 8., also hmm ._.

Ja, ich werde wohl nochmal in Ruhe mit meinen Lehrern drüber reden.. wollte halt nur mal generell wissen, wie die Einschätzung zu Spanisch mündlich ist, weil halt viele sagen, dass sei sehr schwer wegen Sprache und so... Und vom Können bin ich wohl überall gleich, haha. :D

0

komisches abi, mit 3 sprachen. wieso geht das eigentlich?

abgesehen davon können wir das kaum beurteilen, weil wir deine lehrer nicht kennen. und von denen hängt eine mündliche prüfung maßgeblich ab.

Weil ich sprachliches Abi mache ;) An unserer Schule gibt es 5 Profile; sprachlich, musisch/künstlerisch, naturwissenschaftlich, gesellschaftlich & sportlich :)

Ja, aber vom Schwierigkeitsgrad her, kann man doch einschätzen, ob Bio einfacher ist oder Spanisch? So vom Lernen und sowas her.. Ich will ja jetzt keine Topempfehlungen (ich werde dieses Wort nie schreiben können..) das kann mir ja keiner geben ohne mich zu kennen. ;)

0

Was möchtest Du wissen?