Sollte Böllern an Silvester verboten werden?

Das Ergebnis basiert auf 25 Abstimmungen

Nein, nicht verbieten (So wie jetzt gerade) 44%
Ja, verboten 32%
Es sollte weniger geböllert werden, aber verbieten nein 24%

11 Antworten

Nein, nicht verbieten (So wie jetzt gerade)

Tradition, Verhältnismäßig um einiges weniger Umweltschädlich als von der Deutschen Umwelthilfe leider immer propagiert wird, deutlich weniger verursachte Verletzungen als es die Regierung und die (logischerweise profitorientierten) Chefs der leider privatisierten Krankenhäuser ohne Fakten und Zahlen vermitteln - um sich nicht mit Falschaussagen in Teufels Küche zu bringen, mittlerweile wird zum größten Teil (wo's eben irgend möglich ist, im Rahmen der Sicherheits Vorschriften) auf Plastik verzichtet was uns eigentlich nurnoch bei deutlich besser abbaubarer Pappe und Holz belässt, und die unglaubliche Freude und Glücksgefühle welche man in Menschen und vor allem Kindern damit auslösen kann.

Es sollte weniger geböllert werden, aber verbieten nein

Ich wäre dafür, dass z.B. die Städte und Gemeinden für ein etwa fünf minütiges, professionelles Feuerwerk Geld sammeln könnten, man kurz vor zwölf runter auf die Straße geht (oder auf's Dach), mit den Nachbarn anstößt, ein frohes neues Jahr wünscht, gemeinsam das tolle Feuerwerk bewundert und gut war's.

Den Privatverkauf würde ich jedoch zum Großteil einstellen.

Hm also ich finde RAketen und auch Böller (auchn wenn mir diese nur Bumm machenden Dinger nichts geben) gehören inzwischen einfach zu Silvester, es ist eine Tradition. Nicht nur in Deutschland sondern schon rund um den Globus.

Ich hätte aber auch kein Problem damit wenn es für Privatleute verboten wäre. Dann aber bitte in jedem noch so kleinen Ort ein Feuerwerk von einem verantwortlichen. Oft sicher schwer zu machen.

Kleinfeuerwerk wie Wunderkerzen und co sollte aber auch im privaten möglich sein.

Es sollte weniger geböllert werden, aber verbieten nein

Ein schönes Feuerwerk von der Stadt organisiert wäre toll. Private Feuerwerke finde ich auch recht unnötig. Passieren auch viel zu viele Unfälle leider. Unsere Notaufnahme platzt jedes Jahr am 1.1. aus allen Nähten.

Wäre eine Alternative aber leider nicht möglich wegen der aktuellen Situation

0
@StreetJump

Ja, wegen der Versammlungsmenge - das stimmt. Aber vielleicht mal in der Zukunft.

0

Mal eine frage. Was macht den Löwenanteil der Verletzungen aus? Sind es brand Verletzungen oder solche die durch Schlägereien passierten?

0
@schlappeflicker

Verbrennungen, Explosionen, offene Wunden dadurch.. Ich würde sagen die meisten müssen dann stationär aufgenommen werden, denn mit einer einfachen leichten Wunde geht man ja meist nicht in die Notaufnahme, nur wenn es wirklich stark behandlungswürdig ist.
Außerdem gibt es natürlich noch extrem viele betrunkene Menschen, die ZU viel getrunken haben / Drogen nehmen. Und wie du schon sagtest - daraus resultieren oft Gewalttaten.
Also diese Nacht ist einfach der Horror. Und das alles nur wegen Leichtsinnigkeit.

0

Zu Silvester verletzen sich lediglich 5% allerdings weiß man nicht bei wie vielen Alkohol oder illegales Feuerwerk im Spiel war insofern ist es kein Grund. Leider kann man ein organisiertes Feuerwerk bei weitem nicht mit dem selbst Zünden Vergleichen. Außerdem wird es bei einem zentralen Feuerwerk auch so sein das viele Städte das Problem haben das zu wenig Platz ist und nicht alle das Feuerwerk genießen können wenn sie 3km entfernt stehen müssen. Mal davon abgesehen bin ich persönlich lieber für mich alleine im kleinen Kreise als mich mit dutzenden Menschen auf engen Raum zu quetschen.

0
@Jan235J

Du kannst dich ja als Freiwilliger melden am 31./1. in einer Notaufnahme Deiner Wahl auszuhelfen. Das wäre sehr nett.

0
Nein, nicht verbieten (So wie jetzt gerade)

Was will man denn noch weniger zündeln wenn man von 365 Tagen sowieso nur einen einzigen hat ? Organisierte Feuerwerke der Stadt ersetzen nicht das selbst zündeln.

Was möchtest Du wissen?