Sockeldämmung beim Fertighaus

3 Antworten

Du solltest mal überprüfen wie ihr die Frostfreiheit der Bodenplatte gewährleitstet. Wenn di Bodenplatte nur 25cm stark ist und nicht unterkellert. dann ist die komplette Bodenplatte ja im Frostbereich und sollte entsprechend auch von unten gedämmt sein. Den Sockel kannst du theoretisch schon sichtbar ausführen, dann brauchst du aber eben ein entsprechenden Putzsystem für den Sockel. Ich würde dir raten, dass du dir einen Fachberater von Sto oder einem anderen Putz-Hersteller einlädst und dich beraten lässt! Theoretisch kommt ein armierter Unterputz und dann ein Oberputz drauf. Der sollte aber dunkel sein, da man die Spritzer von den Regentropfen bzw. die Spritzer sonst sieht. Das kannst du durch einen Kiesstreifen aber auch vermeiden.

Die Sockeldämmungdämmung muss sogar verputzt werden, weil sie das UV-Licht üblicherweise nicht verträgt und sich mit den Jahren "verkrümelt". Die sichersten Sockeldämmplatten waren bisher solche aus extrudiertem Polystyrolschaum (meist blau, grün oder rosa), da sie keine Feuchte aufnehmen können. Bei anderen Platten sollte man den Nachweis dieser Eigenschaft verlangen.

Der Putzaufbau aus Spachtel mit Glasfasergewebe und Putz wird von den Herstellern auf den websites gut beschrieben. Oft werden dort die recht teuren Buntsteinputze eingesetzt.

Tipp für die Laien: Beim Spachteln der Platten ist das Gewebe (Nähte überlappt) einzubetten. Nach dem Aushärten des Spachtels darf man nicht zu lange mit dem Putz warten, weil der Spachtel sonst seine wasserabweisenden Eigenschaften entwickelt und den Putz abstößt. Wenn man aus Witterungsgründen mehrere Wochen mit dem Putz warten muß, muß die Spachtelschicht vorher grundiert werden.

Hi, was spricht dagegen? Es ist dann doch quasi nur für die Optik.

Bodenplatte im Keller feucht?

Guten Morgen,

wir haben vor wenigen Wochen ein Haus, unser Haus, gekauft. Jetzt haben wir im Keller eine Leichtbauwand herausgenommen und dabei festgestellt dass diese an den Aufsatzpunkten feucht ist. Darauf hin haben wir die Bodenplatte "gefühlt" und festgestellt dass die Bodenplatte im Keller feucht ist.

Man kann den Bodenaufbau über der Kellerbodenplatte sehr gut an der herausgenommen Wandstelle sehen.

Von oben: -Ca. 5 cm Estrich -Ca 5 cm Dämmung -Oberfläche der Bodenplatte

Eine zusätzliche Folie zur Sperre gegen aufsteigende Feuchtigkeit ist hier nicht sichtbar.

Nun zu der Frage:

es ist weder der Estrich feucht noch die Betonwände. Allerdings wurden die Leichtbauwände im Keller direkt ohne Dämmung oder ummantelung auf die Bodenplatte gestellt u d erst danach der Estrich eingezogen.

Da nun immer eine Folie zur Abdichtung der Böden nach unten eingezogen wird, gehe ich davon aus, dass dort immer irgendwie Feuchtigkeit entsteht. Sonst wäre ja eine solche Folie sinnlos?!

Wie kann ich nun weiter machen? Wenn Estrich und Wände trocken sind und es nur an den Leichtbauwänden feucht ist. Wäre es in Ordnung, einfach die Leichtbauwände raus zu nehmen und dann die offenen Fügen zu verdichten?

Also Dämmung rein und dann Estrich drüber ziehen.

Ich bin sehr dankbar für Meinungen und Ideen bzw. Feedback ob meine Vermutung korrekt ist dass Bodenplatten häufig eine gewisse Feuchte ziehen und eben deshalb unter dem Estrich und der Dämmung eine Folie eingezogen gehört.

Wir haben hier gerade einen halben Nervenzusammenbruch, da wir mit unseren. 3 Kindern eigentlich in wenigen Wochen einziehen wollen!

Herzlichen Dank für Meinungen, Anregungen, Einschätzungen

nasivin

...zur Frage

Tipps zum Ausschachten entlang der Hauswand für Isolierung

Hallo Ich habe jetzt in den Ferien vor entlang der Hauswand den Boden auszuschachten. Hie Frage hierbei lautet NICHT WIE TIEF sondern wie ich das ganze schnell und effektiv hinkriege? Bitte um Tipps( möglichst aus eigener Erfahrung), hoffe auf baldige Antworten. Musicbreaker

...zur Frage

Schotter unter der Bodenplatte?

Hallo. Ich habe eine Untersuchung von einem Geologen für mein Grundstück bekommen. Der meint ich müsste unter der Bodenplatte Schotter 0/45 in der dickte von 1,67m einbauen. Ich habe noch nie gesehen das jemand Schotter unterm Haus einbaut. Ich habe meine zukünftigen Nachbarn gefragt und die sagten Sie haben nur Sand eingebaut. Was mache ich denn nun? Schotter ist natürlich mehr als doppelt so teuer. Gruß

...zur Frage

feuchte Innenwände durch fehlende Dampfsperre im Kellerboden, wie noch zu retten?

Hallo Leute,

in einem Baujahr 1998 Haus von uns mit Keller sind im Keller die Wände ab Boden 20cm hoch feucht. Das Außenmauerwerk ist super isoliert mit Dämmung und diesem schwarzen Lack und einem Kiesbett.

Ich tippe das bei uns die Dampfsperre auf der Bodenplatte nicht angebracht wurde. Wie kann ich das jetzt noch retten ohne erhebliche Kosten auszugeben?? einfach Sanierputz rüber also Kalkzementputz damit das die Feuchtigkeit aufsaugt und an die Raumuft abgibt??

Ich komme ja nicht unter die Wände sonst würde mir ja das Haus einstürzen. Wie behebt man so ein Problem wo die Feuchtigkeit von der Bodenplatte im Keller kommt? Ps welcher Handwerker ist hier der richtige Ansprechpartner?

Ich danke jedem für hilfreiche Tipps. Vielen Dank und einen schönen Abend wünsche ich

...zur Frage

Wie dick sollte eine Bodenplatte sein?

Ich wollte in ein älteres Haus nachträglich eine Bodenplatte reinmachen. Wie dick sollte diese denn sein? Ich habe schon gegoogelt etc. Meistens liest man dass diese ca.20 cm sein sollte. Reichen nicht auch 10cm? Ist die Dämmung darunter nicht viel wichtiger? Die Bodenplatte muss ja nicht das Haus stabilisieren. Plan des Bodenaufbaus: Kies 15cm, PE-Folie, Dämmung mindestens 5 cm, Beton, Estrich ( mindestens 3 wegen der rissgefahr)

...zur Frage

Wie Innenwand Dämmen?

Hey Leute, also ich beschreibe euch mal meine Problematik. Ich wohne im Untergeschoss bei meinen Eltern.aber es ist eine eigene Wohnung.D.h., es ist eine Wand zwischen der Wohnung von meinen Eltern und mir. Allerdings ist diese Wand ziemlich dünn da sie Nachhinein gebaut wurde. Bei jeder Kleinigkeit werden meine Eltern gestärkt, sogar beim Fernsehen schauen gehen Geräusche rüber.. So jetzt möchte ich die Wand dämmen. Zur Veranschaulichung was alles gedämmt werden soll habe ich ein bilder. Zusätzlich muss die Decke auch noch gedämmt werden. Auch die Tür die auf dem Bild ist, muss gedämmt werden, da das die Toilettentür ist. Und die Wand in der Toilette ist so dünn wie ein Papier :D :D :D Welche Methoden gibt es ? Ich danke im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?