Sind Schuppen wirklich so eklig? Wie werde ich sie denn los? :(

5 Antworten

Hallo honigbienchen5,

ich kann gut verstehen, dass du dich mit dem lästigen Kopfhautproblem unwohl fühlst und natürlich auch, dass du es schnell in den Griff bekommen möchtest.

Im Grunde hat dein Freund die Thematik schon gut auf den Punkt gebracht, indem er gesagt hat, dass es menschlich und nicht so schlimm ist. Denn Schuppenprobleme haben nichts mit mangelnder Hygiene zu tun und es gibt viel mehr Menschen, die darunter leiden, als man annehmen würden. Laut einer aktuellen Studie, die wir durchgeführt haben, haben nämlich bereits 74 % der Deutschen schon einmal unter Kopfhautproblemen, wie z.B. Schuppen oder eine juckende Kopfhaut, gelitten.

Du brauchst dich also nicht zu schämen, denn dein Problem ist keine Seltenheit. Natürlich kann ich aber gut verstehen, dass du dich wieder wohl in deiner Haut fühlen willst und darum möchte ich dir gerne ein paar Tipps geben, wie du das Kopfhautproblem hoffentlich schnell wieder unter Kontrolle bekommst. Du sagst, dass du einmal Anti-Schuppen-Shampoo verwendest hast. Meinst du damit, dass du es nur einmalig angewendet hast?

Denn falls ja, muss ich dir leider sagen, dass man Schuppen nicht mit einer einmaligen Anwendung eines Anti-Schuppen-Shampoos bekämpfen kann. Um das Problem langfristig in den Griff zu bekommen, solltest du das Shampoo regelmäßig und über einen dauerhaften Zeitraum hinweg anwenden. Wenn du nämlich wieder zu einem normalen Shampoo wechselst, das nicht den Anti-Schuppen-Schutz enthält, können die Schuppen leider jederzeit zurückkommen. Denn der enthaltene Wirkstoff Zinkpyrithion hält den Auslöser von Schuppen in Schach und kann so bei regelmäßiger Anwendung dafür sorgen, dass sich die weißen Flöckchen nicht bemerkbar machen. Du kannst head&shoulders Shampoos sogar auch täglich verwenden, wenn du gut damit zurechtkommst. Sie sind mild, pH-hautnautral und auf Augenhöhe mit kosmetischen Shampoos. Bei head&shoulders findest du zudem Varianten, die auf die unterschiedlichsten Kopfhaut-und Haarbedürfnisse abgestimmt sind und die besonders gut pflegen. Auf unserer Homepage kannst du mithilfe von ein paar Fragen ermitteln, welches Shampoo gut zu dir passen würde: http://www.headandshoulders.de/anti-schuppen/produktfinder

Natürlich gibt es auch eine Reihe von Hausmittelchen, die dir bei Schuppenproblemen kurzfristig helfen können. Von diesen Mitteln möchte ich dir aber abraten, da sie nur die Symptome für einen kurzen Zeitraum lindern, allerdings nicht auf Dauer helfen können. Sie bekämpfen nämlich nicht die Ursache, sondern lindern nur zeitweilig die Symptome. Um dein Kopfhautproblem also über einen dauerhaften Zustand hinweg in den Griff zu bekommen, solltest du auf eine langfristige Lösung zurückgreifen.

Gute Besserung und viele Grüße

Katja vom head&shoulders Team

Habe getsern ein Kopfhautpeeling mit Zucker und Olivenöl gemacht und dann mit H&S Classic Clean gewaschen. Kein Schüppchen bis jetzt. Fantastisch!!! Dachte nicht, dass das so schnell wirkt.

1

Ich hatte das Problem früher auch, meine Kopfhaut war damals super empfindlich, bei mir lags am Shampoo. Mit Sebamed haben die Schuppen aufgehört, dass ist auch kein Antischuppenshampoo sonder einfach nur mild und nach einiger Zeit ( also es war ein ziemlich langer Zeitraum soweit ich mich erinnern kann) waren die Schuppen weg und anderes Shampoo ging auch wieder. 

Vielleicht hilft das ja, viel Glück :). 

Schuppen sind nichts schlimmes!

Jeder hat mal Schuppen und Schuppen kann man auch von natürlichen Sachen bekommen, wegen zb. Wetterumstellung (Die Temperaturen können dann die Kopfhaut austrocknen)  

Meine Freundin macht das so, dass sie Olivenöl auf der Kopfhaut einmassiert, einwirken lässt und dann wieder rausspült (mit Shampoo sonst geht das Öl nicht ganz wieder raus und die haare wirken fettig). 

Ich finde Head&Shoulders gut, das ist mein Lieblingsschuppen Shampoo.

Muss man das dann dauerhaft nehmen, damit die wegbleiben? heißt, ich kann dann nie wieder andere Shampoos verwenden, sonst kommen die wieder?

0

Was möchtest Du wissen?