Sind Haflinger Warm-oder Kaltblüter?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Haflinger ist eine autochthone Ponyrasse. In den Ursprüngen ist er eng verwandt mit dem Bourgugnon (Burgunder), dem Aveligneser und auch dem Schwarzwälder Fuchs. Ursprünglich war der Haflinger ein kräftiges und kompaktes Gebirgspony, ähnlich wie jetzt. Dann hatte man begonnen (vor etwas mehr als 100 Jahren) Kaltblüter einzukreuzen, um ihm mehr Masse zu geben. Besonders in den 1960ern gab es eine Zufuhr von Kaltblut und es gibt hierzulande immer mal wieder Haflinger, die eher wie Kaltblüter aussehen. Gottseidank wird nun wieder der ursprüngliche Typ bevorzugt.

Kommt wohl auch auf den Typ an. Es gibt ja sowohl welche vom alten Schlag, die eher im Kaltbluttyp stehen, als auch welche, die eher im Sportpferdetyp stehen und nicht so kalibrig sind. Und es gibt ja neuerdings auch diese Arabo-Haflinger mit bis zu 25 % Araberblutanteil. Der Haflinger hat sich über die Zeit mehr verändert als manch andere Rassen und deswegen ist es schwer eine einheitliche Bezeichnung zu finden... obwohl bestimmt eine existiert.

Kommt frauf an. Der Ursprüngliche Haffi ist ehr ein Kaltblut gewesen. Heutzutage werden aber ehr die Sportlichen Haffis gezogen und die Araba-Haffis. Die guten alten mit Kaltblutfigur und dem Ordentlichen Behang soeht man nur noch selten.

Was möchtest Du wissen?