Sind depressive Phasen (Phasen von tiefer unzufriedenheit, einsamkeit und unsicherheit) in der Pubertät (17) normal?

8 Antworten

Hallo!

Ich kenne das von mir zwar nicht direkt im Sinne von Depressionen, aber gerade in der Pubertät hatte auch ich tlw. schwermütige Phasen in denen ich (Jahrgang 1990) i.wie alles hinterfragt habe was sich angeboten hat & in denen ich dazu neigte mir trübe Gedanken zu machen über Dinge, die mir nicht gutgetan haben und mich ausbremsten...

...allgemein weiß ich, dass einige in dem Alter diesbezüglich Probleme haben/hatten & es ist nix Unnormales. Es sei denn, man hat damit fortlaufend und lang zu kämpfen, kann an nix mehr sonst denken und ist total eingeschüchtert und emotional fertig, dann sollte man sich vllt. mal Gedanken machen was da im Busch sein könnte.

Ansonsten würde ich diese Phasen nciht direkt als Depression bezeichnen sondern als Teil des Selbstfindungsprozesses. 

Ja Aufjedenfall. Es ist normal denke ich solange es sich in Grenzen hält .. wenn du schon dabei bist den Sinn deines Lebens zu finden oder dich anfängst zu ritzen dann solltest du dir echt Hilfe suchen

ja wir alle haben tiefs und selbstzweifel manchmal :) sport und musik hat mir geholfen und tuts auch jetzt noch ^^ du musst ziele setzen und dich selbst motivieren 

Unzufriedenheit/ schlechte Phase

Hey, ich bin momentan generell sehr unzufrieden, mit mir selbst und meinen Schulabschluss den ich wegen Mathe mal wieder nicht geschafft habe (fachabitur) und dass ich jetzt wieder einen anderen Weg gehen muss und durch die praktische Fahrprüfung bin ich beim 1, mal auch durch gefallen, ich bin generell ein sehr lebensfroher Mensch und habe solche Phasen sehr selten ..das Selbstbewusstsein ist irgendwie im Keller und ich mache mir viele Gedanken um alles, auch nach einer Trennung von meiner Beziehung nicht mehr glücklich zu werden. Ich kenne solche Phasen eher aus mitten in der Pubertät , bin mittlerweile 19.. Ist das okay und normal dass es trotzem solche Phasen gibt und was kann helfen? Vielen Dank und LG :)

...zur Frage

Hat Kraftsport echt so einen starken Einfluss auf die Psyche?

Also ich bin 15 und mache seit wenigen Wochen täglich Kraftsport.

Ich bin damals fast von der Realschule geflogen weil ich mich ziemlich heftig mit jemandem geschlagen habe. Danach gab es eine Teilkonferenz hieß die glaube ich, und ich durfte dank meiner Lehrerin (Die einzige Person von der ich mich in der Schule ernst genommen fühle) dann doch bleiben.

Danach war ich komplett anders, ich bin jedem Mitschüler aus dem Weg gegangen, habe versucht so still wie möglich zu sein und wenn mich jemand beleidigt hat war es mir egal, gezwungenermaßen war ich also ein Opfer.

Mittlerweile ist es ganz anders, wenn jemand mich beleidigt will ich dem Typen das Maul stopfen, nach der Schule, während der Schule, vor der Schule, ganz egal wo! Ich empfinde dann wirklichen Hass auf diese Person. Das Boxtraining hilft mir ganz gut, das sorgt dafür das ich meistens körperlich einfach keine Lust dazu habe, aber mein Kopf will es immer noch!

Ich fühle mich einfach wieder stark, psychisch und körperlich.

Ist das normal? Wie werde ich das wieder los?

...zur Frage

Was wenn depressive Phasen immer schlimmer werden?

Hallo Vielleicht kennt ihr depressive Phasen, die bis zu einem bestimmten Bereich - vor allem in der Pubertät- eigentlich normal sind. Früher konnte ich ganz gut mit ihnen umgehen... Aber treten sie bei mir immer öfter auf ( schon bei Kleinigkeiten im Alltag und ohne richtigen Grund) bleiben länger und wenn ich in so einer Phase bin, denke ich nur an Suizid. Wisst ihr was man dagegen tun kann, bevor es noch schlimmer wird?

bitte nciht so etwas wie "geh zum Psychologen" sagen, denn ich bin außerhalb dieser Phasen nciht depressiv... im Gegenteil...

Danke für Eure Hilfe :)

...zur Frage

Depressive Lieder ähnlich wie... gesucht

Hi,

ich habe momentan sehr viele Probleme privat und mit mir selber, gehe auch regelmäßig zu einem Berater deswegen... Ich denke sehr oft über Suizid nach und was dann wäre... Wenn es mir mal wieder richtig schlecht geht höre ich ziemlich depressive Musik, dann kann ich es halbwegs aushalten. Allerdings ist meine Problem, dass es zwar auf youtube einige solcher Lieder gibt, die meisten jedoch vom Thema Liebe/Trennung etc. handeln. Da ich mit dem Thema aber überhaupt nichts zu tun habe (wahrscheinlich ewiger Single) suche ich Musik, wo sowas nicht drin vorkommt.

Zum Beispiel solche Lieder: (darf nur 1 Link reinschreiben, bitte die anderen beiden bei youtube einfach suchen)

http://www.youtube.com/watch?v=anFh5MfmQ7g (Alkohol passt nicht ganz, eher PC/Internet)

Patience - Geboren um zu fallen

Patience - Einsamkeit

Wäre euch sehr dankbar, wenn ihr ähnliche Lieder zeigen könntet.

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Ich weiß, dass es Menschen mit großeren Problemen gibt, aber...?

Ich (M16) will auf gar keinen Fall behaupten, dass ich intelligent bin. Ich selbst kann das nicht sagen... Nur habe ich das Gefühl, dass ich etwas besser durchblicke als die anderen in meinem Alter. Ich habe meine Phasen, in denen ich merke wie dumm die Menschen in meinem Umfeld durchs Leben gehen. Ich merke, wie dumm ein großer Teil der Menschheit ist. Ich versuche mir immer einzureden, dass diese Gedanken an der Pubertät liegt, und ich nur meine Phase habe, in der ich mich einfach nur den anderen gegenüber überlegen fühlen will. Langsam bemerken ich aber das Gegenteil. Ich bin sehr Introvertiert, und denke deshalb viel. Eigentlich schon zu Viel. Das ist wahrscheinlich der Grund dafür, dass mir logisches denken relativ einfach fällt. Dass dies anderen in meinem Alter schwerer fällt als mir macht mir ein wenig zu schaffen. Es gibt niemanden, mit denen ich mich über die Themen unterhalten kann, für die ich mich interessiere, und mit denen ich mich lange beschäftige. Und wenn es dazu kam, dass ich mich in einer Diskussion befinde, in der meine Meinung nicht angenommen wird, steh' ich meistens als Besserwisser da. Ich liebe es zu diskutieren. Dazu komm ich leider nur im Internet. Dieses Unverständnis hat mich auch schon ofters an Suizid denken lassen.

Ich weiß, es gibt Menschen mir größeren Problemen, aber da ich keine Angst vor dem Tod habe denke ich mir meistens "danach brauche ich mir keine Sorgen zu machen". Der Drang zum Selbstmord ist bei mir in diesen Momenten nicht groß, dennoch macht mir der Gedanke alleine sorgen. Was wenn der Drang großer wird?

Ich habe schlussendlich keine Frage. Ich wollte nur zum ersten mal versuchen mein Frust auszuschreiben. Hat auch ganz gut geklappt. Über eine Rückmeldung würde ich mich trotzdem freuen. :)

...zur Frage

Oft bzw. Viele Stimmungsschwankungen in kurzer Zeit. Ist das Normal?

Hi, ich bin fast 14, habe eine Freundin, gutes/sehr gutes Zeugnis, recht sportlich und "normale" Eltern. Das erstmal zu mir...

Jetzt zu meinem Bedenken: Gerade bin ich im Urlaub bei meiner Tante mit meinen Eltern, aber schon am Anfang der Sommerferien habe ich so mir wohl so viele Gedanken/Probleme gemacht wie noch nie zu vor. Ich liege nachts in meinen Bett oder sitze tagsüber auf meinem Bürostuhl und denke einfach nur über mein Leben nach... Und das mehr als 4h in 24h. Meistens geht es in meinen Gedanken um meine Freundin, ob ich "cool genug bin" und meine derzeitige Gesamtsituation. Nehmen wir das Beispiel: Meine Freundin - Hauptsächlich denke ich darüber nach wie gut es ihr geht, was sie alles besitzt, was für coole Eltern sie hat und wie sehr wir uns vermissen, weil wir wegen Urlaub uns nicht sehen können... Sie hat alles was sie brauch im Gegensatz zu mir (weil wir nicht sehr viel Geld haben)... - das ist das erste worüber ich nachdenke und dann kommt meistens wie sch Leben eigentlich ist... Das ist dann die Phase, wo ich alles Ernst nehme, nur pessimistisch denke und mir Gedanken mache warum ich eigentlich so lebe und nicht wie paar andere ... - Dann kommt die Phase, wo ich mich selber Versuche aufzuheitern und das meistens zu 30% schaffe. Ich Versuche dann darüber nachzudenken, wie gut es mir geht, das ich doch eigentlich glücklich bin und so... - Und dann kommt das was ich komisch (manchmal sogar lustig) finde: Ich hab die totalen Stimmungsschwankungen, weil ich 2min über mein gutes Leben und meine schöne Freundin nachdenke und direkt danach was mein Leben eigentlich ausmacht und ob es sich überhaupt lohnt in meiner Familie zu leben und warum ich nicht bei meiner Freundin wohnen kann... Das geht dann 1h so bis ich meine Lieblingssommerhits anmache und plötzliche übelst fröhlich bin und manchmal sogar so fühle es hätte ich irgendwas genommen und fühle mich ... Das wiederholt sich 2x am Tag...

Findet ihr das auch komisch oder denkt ihr es ist normal in der Pubertät?

Danke schonmal für alle Antworten! LG Edgar

PS: Wird das evtl besser wenn ich in der Schule meine Freundin wieder regelmäßig sehe?

PSS: Kann es damit zusammenhängen das ich ab-und-zu mal eine Zigarette gönne? (Unteranderem wegen meinen Problemen)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?