sind chihuahuas kinderlieb?

10 Antworten

Ich hab 2 Chi´s und nen Sohn. Beide Chi´s sind Kinderlieb und lassen sich gut von meinem Sohn händeln. Er spielt auch mit Ihnen. Man muss Kindern nur klarmachen, dass es ein Lebewesen ist und auch seine Vorstellung hat. Bei uns klappt es toll.

also ich habe noch keinen erlebt, der sie liebt. Meine Freundin hat einen und der ist immer angespannt. Mein Sohn kann zwar nach einiger Zeit mit ihm umgehen, aber alleine würde ich ihn mit dem Hund nicht lassen. Ich empfehle einen Großpudel. Unser lässt sich alles gefallen. Er findet es sogar gut, wenn er unser Sohn sich auf ihn legt, etc... Er spielt auch gern mit Kindern, was ich bei chihuahuas noch nie erlebt habe. Klar, es kommt darauf an, wie man den Hund erzieht, aber die chihuahuas sind nun mal einfach Knuddelhunde für Erwachsene.

noch immer nicht pauschal zu beantworten!

Hast du keine Antwort bekommen ?

geh einen Hund anschauen rede mit dem Besitzer und kümmere dich darum das es ein ruhiger gut ausgebildeter Hund ist weil du warscheindlich keine Ahnung von Hunden hast isch ein chiuhaua genau das Falsche für dich ich hab selbst einen und der ist sehr anstrengend!

Kauf dir besser einen Jack russel oder einen Beagle die sind ein bisschen einfacher zu händeln (nicht in allen Fällen)

EDIT : wollte antwort auf die Frage schreiben und keinen Kommentar sorry

0

könnt ihr mir einen hund nennen der kinderlieb ist? und pflegeleicht?

bbbbiiiiiittttttttttttteeeee!!

...zur Frage

Bekomme ich jetzt ernsthaft eine Anzeige wegen Kindesentführung?

Ich war mit meinem Hund heute mittag unterwegs (Labrador Mischling, angeblich) als wir an einem Spielplatz vorbei gingen kam ein Mädchen vom Spielplatz auf uns zu gerannt, sie war so 8 Jahre alt und hat sich total gefreut, mein Hund auch.

Sie fragte mich dann wo hin ich ginge, ich hab ihr dann gesagt dass ich ins Feld gehe das ca 200 Meter weiter weg ist, aber immer noch einsehbar.

Danach fragte sie ob sie mitkommen dürfte, ich hab ihr gesagt das es für mich okay wäre wenn ihre Mutter es ihr erlauben würde, sie sagte das es kein Problem sei weil sie bis zu einer gewissen Straße gehen darf und ab da nicht mehr weiter. Das feld lag aber mal locker 400 Meter davor.

Wir haben dann halt mit ihm gespielt (Verstecken, Ballholen und graben)

Dann hab ich ihr noch ein paar Tricks vorgeführt die ich meinem Hund irgendwann mal beigebracht habe.

Dann musste ich aber auch nach Hause. das war dann so um halb Vier, als ich am Spielplatz vorbei kam, kam mir sofort die Mutter entgegen schon fast gerannt, und meinte wie ich so etwas denn tun könne, ich hab ja gar nichts gemacht. Das Mädchen kam von alleine, das kann eine andere Mutter die am Spielplatz war sogar bezeugen.

Sie meinte auch wie ich ihr Kind denn mit einem "Kampf" - Hund spielen lassen könne, danach holte sie erstmal die Pädo Keule raus und meinte dass sie mich anzeigen möchte.

Ich habe wirklich ruhig reagiert und versucht ihr zu erklären das ich nichts böses wollte, sie hatte halt einfach spaß an meinem Hund und wenn sie keinen eigenen haben darf kann sie ja wenigstens mal mit meinem spielen.

Sind wir soweit gesunken das man in allem etwas böses sehen müssen?

Droht mir jetzt wirklich eine Anzeige wegen Kindesentführung? Ich bin M15 und das Mädchen hätte meine Schwester sein können, ich könnte keiner Frau so etwas jemals antun. Jeder Pädophile gehört für mich kastriert, ich verabscheue so etwas aufs übelste!

...zur Frage

Chihuahuas klein oder groß?

Hallo Normalerweise kenn ich es so das Chihuahuas immer so niedlich und jetzt hat mich das Bild erschreckt kann er auch so werden oder ist es nur ein Mischling Informationen über Chihuahuas.

...zur Frage

Wie groß werden Zwergspitze und Chihuahuas?

Zwergspitze sollen 20cm und Chihuahuas 15cm-23cm groß werden. Doch ist damit auch der Kopf gemeint oder ist das nur die Widerstandshöhe?

...zur Frage

Hund beißt zum zweiten Mal eigenes Kind was tun?

Hallo zusammen,

Meine Schwester hat einen 4jährigen border hovawart mix er hat vor 1 1/2 Jahren ihre Tochter gebissen. Beide waren unbeaufsichtigt, wir wissen nicht genau was passiert ist. Daraufhin wurde der Hund zu meiner mum gegeben. Meine Schwester ist Alleinerziehend und hatte ihn dann immer an den Wochenenden wo die Tochter beim Papa war. Nach einem 3/4 Jahr holte sie ihren Hund wieder zu sich und alles ging gut bis vor ca 2 Wochen. Wir saßen im Garten und meine Nichte warf des Öfteren das Spielzeug vom Hund. Alles war entspannt, bis meine Nichte ein Blatt an seinem Fell sah und es von ihm entfernen wollte. Sam ( der Hund) mag es nicht wenn fremde ihn streicheln oder anfassen wollen und auch meine Nichte darf nur mit Erlaubnis den Hund streicheln. Er fühlt sich immer gleich unsicher, wie auch in dieser Situation. Meine Nichte lief auf ihn zu um das Blatt an der Seite seine Fells zu entfernen, und ruck zuck schnappte er nach ihr. Sie ist jetzt 3-Jahre und er erwischte sie direkt am Hals und Backen, da der Hund sehr groß ist und genau die Höhe des Kindes hat.
Was können wir tun? Da es nun schon das 2. mal ist hat bereits der Kindergarten auch schon etwas zu ihr gesagt und die Ärzte sind auch nicht begeistert. Sie liebt ihren Hund über alles und will ihn eigentlich nicht her geben. Sie ist aber alleinerziehend und hat Angst das es eine unbeaufsichtigte Situation gibt in der so etwas noch einmal passieren kann. Eine Hundepsychologin hat geraten den Hund abzugeben. Meine Mum würde ihn auch nehmen aber die Verantwortung ist groß und wer weiß für wie lange sie ihn haben müsste weil schließlich war er ja schon einmal weg und es ist wieder passiert. Lösungsansatz war schon für die Zeit wenn sie zu Hause sind dem Hund einen Maulkorb anzulegen. Aber das kann man auch mal vergessen und wie ist das für den Hund? Was würdet ihr tun? Er hasst das Kind ja nicht und er will einfach nicht das man ihn bedrängt aber in der Wohnung ist es schwer jede Situation zu kontrollieren vor allem wenn man alleine ist. Hat jemand einen Rat?

...zur Frage

Vertagen sich meerschweinchen und chihuahuas und was fressen sie?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?