Sie hat mich verlassen wegen ihrer Familie?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich kann deine Enttäuschung verstehen. So etwas nach zwei Jahren zu hören ist blöd, auch, wenn das Thema Beziehung vorher nicht aufkam.
Jedoch musst du sehen: nicht die Familie ist das Problem. Sondern SIE. Klar, religiös zu sein und nach einer bestimmten Kultur zu leben etc "lernt" man zuhause und für die Erziehung sind ja die Eltern verantwortlich. Also primär scheint es, als wären die Eltern das Problem.
Dennoch hat jeder Mensch auch noch so etwas wie Verstand und eine eigene Meinung. Ich sage nicht, wie bescheuert Religion doch sei (auch, wenn ich es persönlich so sehe; vor allem die Sch**ße mit dem heiraten und so weiter), ich will sagen, dass sie - nach ihrer Kindheit bis vielleicht 12 Jahre oder so - sich eine andere Meinung HÄTTE bilden KÖNNEN, wenn sie es anders gesehen hätte. Tut sie aber nicht.
Du magst sie sehr, aber auch, wenn Du dir jetzt keine andere vorstellen kannst, so weißt du (bist ja mittlerweile erwachsen), dass man trotzdem nicht von Anfang an wissen kann, wie lang man mit einer Person zusammen bleiben wird.
Die Religion und Kultur wird immer zwischen euch stehen (wenn es mehr ist als Freundschaft). Sie wird wahrscheinlich auch immer zu ihren Eltern halten.
Ich würde mich von ihr fernhalten. Wenn man für jemanden Gefühle hat, dann nützt auch so eine Freundschaft (die ist ja dann auch nur zweite Wahl) nichts. Eine Beziehung steht schon unter einem schlechten Stern. Ein Beispiel: selbst, wenn du für immer mit ihr zusammen bleiben würdest (nimm einfach mal an, dass das Universum das so will), dann müsstest du 1. heiraten (willst du das überhaupt? Ist ja auch eine bürokratische Angelegenheit), 2. würden dich ihre Eltern niemals so gern haben wir jemanden aus ihrer Kultur (das scheint zwar erstmal nicht so wichtig zu sein, aber mich hat es schon belastet, als ich mal Streit mit meinen Schwiegereltern hatte und mein Freund sozusagen zwischen die Fronten geraten ist), und 3. hättest du vor der Ehe wahrscheinlich auch keinen Sex (damit könnte man zwar leben - muss aber nicht).
Sie loszulassen wäre keine leichte Sache. Aber ganz ehrlich: wie viele Beziehungen funktionieren wirklich, wenn einer solche Überzeugungen etc (Religion, Kultur) hat?

ClownOnDuty 28.01.2016, 13:20

Du hast vollkommen recht und stimme dir auch vollkommen zu. Meiner meiner Meinung nach würde sie auch gerne, doch sie will halt nicht vor ihrer Familie als ,,schande´´ darstehen. Sie wurde einfach von klein auf so erzogen und alle ihrer Familienmitglieder gehen strikt nach diesem Prinzip und wieso sollte gerade Sie aus der Reihe tanzen... die Meinung ihrer Eltern hat in dem Fall mehr Wert als ihre eigene. 

0
voruebergehend 28.01.2016, 16:32

Klingt für mich kurz gesagt nach einem Mädchen ohne Selbstbewusstsein und jemandem, das bloß nicht schlecht vor anderen da stehen würde.  

0

Hallo, das ist sehr schade und tut mir sehr leid für dich. Aber ich denke, sie ist zu jung und hat nicht die Kraft, sich gegen ihre Familie aufzulehnen, weil sie von klein auf kulturmäßig so erzogen wurde. Da wird sich auch in Zukunft nichts ändern und das kann einfach nicht gut gehen.

Ich kenne die gleiche Situation von einem Nachbar. Sehr liebe und umgängliche Leute, aber der Sohn durfte auch mit einem anders gläubigen Mädchen, keine Beziehung haben und hat sich von ihr getrennt. Wir konnten das alle nicht verstehen, aber die Familie ließ in diesem Punkt nicht mit sich reden.

Wenn du es gefühlsmäßig schaffst, bleibe mit ihr befreundet. Doch ich glaube es ist besser, wenn du deinen eigenen Weg gehst, dann bist du freier für eine neue Beziehung mit einem Mädchen, das zu dir passt.

ClownOnDuty 28.01.2016, 13:26

Diesen Weg werde ich sowieso einschlagen müssen, ich werde versuchen so gut es geht von ihr mich fern zu halten, obwohl ich sie noch in der Schule sehen werde, kann ich dies leider nicht mehr ändern. 

Ob die richtige kommt die zu mir passt? Naja langsam verliere ich den Glauben..

0
mozilla100 28.01.2016, 13:39
@ClownOnDuty

Aber natürlich wird du  auch die richtige finden. Es ist natürlich, dass du jetzt ziemlich angeschlagen und mutlos bist. Aber das geht vorüber, ganz bestimmt. Du bist noch so jung , da ist die Welt noch offen für dich. Es ist eine schmerzhafte Erfahrung, die du machst, aber sie macht dich reif und lässt dich in Zukunft für eine neue Beziehung auch viel klarer sehen. Nur Mut !

0

Ich finde, das fällt ihr relativ spät ein , nach zwei Jahren?

Sie ist volljährig u. muß selber entscheiden, was sie will. 

Keiner in der Familie kann ihr mehr etwas vorschreiben. 

Wenn sie dich wirklich mag, sollte sie das tun, was "sie" möchte!

ClownOnDuty 28.01.2016, 12:51

Ist leider nicht so einfach, wenn man von klein auf so erzogen wurde

0
Wonnepoppen 28.01.2016, 12:53
@ClownOnDuty

Das habe ich nicht behauptet, trotzdem muß sie nach ihrem Gefühl entscheiden, auch wenn ihre Familie ihre Entscheidung nicht akzeptieren würde!

0
ClownOnDuty 28.01.2016, 12:57
@Wonnepoppen

Sie würde höchstwahrscheinlich verstoßen werden, die sind wirklich noch von früher geblieben... sie muss das akzeptieren, was ihre Familie für sie am besten hält.

0
Wonnepoppen 28.01.2016, 13:01
@ClownOnDuty

Dann tut es mir für dich leid!

du hast nur von religiös geschrieben, welchen Glauben hat sie denn?

0
ClownOnDuty 28.01.2016, 13:24
@Wonnepoppen

Ich kann nicht viel mehr machen als das zu Akzeptieren. Was soll ich denn machen? Ich kann sie ja nicht zu etwas zwingen, wenn ihre Familie im Weg steht, wäre das eine viel zu große Hürde. 

0

Das musst du akzeptieren!
Entweder heiraten oder es geht nicht.

Wenn sie dich wirklich lieben würde, dann wäre ihr das mit dem Heiraten usw nicht so wichtig. Oder sie würde es irgendwie schaffen sich mit der Familie zu arrangieren...
Und wenn ihr ihre Religion wirklich wichtiger ist.. Ich meine, wir leben im 21. Jahrhundert.
Ich halte es für etwas konservativ jetzt noch die Tochter zur Heirat zu zwingen.

Leider sind viele Mädchen oder jungen Frauen in ihrer Kultur gefangen. Wenn sie nicht daraus ausbrechen möchten, dann muss man ihre Haltung respektieren.

Ist sie selbst denn auch so Religiös wie ihre Familie oder sieht sie selbst das ganze nicht so eng?

ClownOnDuty 28.01.2016, 12:49

Meiner Meinung nach würde sie gerne, aber sie hat zu sehr Angst wegen ihrer Familie

0
PurpleMiku 28.01.2016, 12:59
@ClownOnDuty

Sie ist volljährig und lebt in einem freien Land. Ich verstehe ihr Problem durchaus. Sie wird quasi vor die Wahl gestellt. Du oder ihre Familie.

Ich kenne das Problem leider auch.

Ich als Atheist wollte mal was von einer Christin. Sie selbst sah das mit der Religion nicht wirklich eng. Ihre Eltern allerdings... Es war furchtbar. Sie selbst kam damit dann auch nicht wirklich klar. Der permanente Druck der Eltern usw. Ich hab die Beziehung dann irgendwann beendet. Das war das beste für uns beide.

Tu dir keine streng Religiösen Familien an, wenn der Partner selber seine Familie behalten will. Das wird nicht funktionieren.

0
ClownOnDuty 28.01.2016, 13:03
@PurpleMiku

Ich habe auch schon darüber nachgedacht, ob es überhaupt wirklich klappen könnte, aber naja... wenn sie das so will, muss ich das akzeptieren. 

0

Was möchtest Du wissen?