Selbstgebastelter Briefumschlag für Warensendung!

4 Antworten

Erstens gibt es keine Warensendungen für 2,20 EUR (Höchstpreis 1,65 EUR bei 500g) - muss offen verschickt werden, verschlossen mit Musterbeutelklammer. Was du meinst ist wohl ein "Maxibrief" (bis 1 kg; Höchstmaß 35,3 x 25 x 5 cm), den darf bzw. muß man zukleben. Unter 500g (und max. Dicke 2cm) kannst du es auch als "Großbrief" verschicken, kostet 1,45 EUR.

Ich versende sehr viel und verfüge über Erfahrungen. Für eine Warensendung kannst Du jede Art von Umschlag verwenden, egal ob selbstgemacht oder sonstwie, Du mußt nur folgende Regeln beachten: Hiernach gebe ich die Maße etc. an. Im eigenen Interesse sollten die Umschläge fest sein und gut gepolstert, daß keine spitzen Gegenstände durchstechen. Außerdem dürfen keine persönlichen Nachrichten drin enthalten sein, nur Adresse vom Absender und Empfänger und was es enthält, so wie ein Lieferschein. Außerdem muß die Sendung von der Post zu Prüfzwecken einfach zu öffnen sein, also mit einer Klammer verschließen, nicht zukleben und auf dem Umschlag muß zu lesen sein, deutlich "WARENSENDUNG". Ich gebe hiernach noch die Gegebenheiten und Preise an: Gewicht (alles in allem mit Adreßaufkleber und Briefmarken), bis 20 gr. maximale Größe: 23,5 x 12,5 x 0,5 cm. kostet 45 ct. bis maximal 50 gr. maximale Größe 35,3 x 30 x 15 cm = 70 ct. Maximal 500 gr. gleiche Größe = 1,65 E. Wichtig: ist nicht versichert.

Warensendung Kompakt (0,90€): Kann ich ein Cinchkabel verschlossen versenden, da es durch das Sichtfenster deutlich sichtbar ist?

Was möchtest Du wissen?