Seit ich mich bewußt dumm stelle, komme ich gut sozial klar mit anderen Menschen - wie kommt das?

8 Antworten

1. Keiner mag Klugscheißer und Wissenschaft ist auch nur eine Art zu denken und keine ultimative Intelligenz

2. Leute mögen es sich überlegen zu fühlen und fühlen sich so wohler

3. Mit deinem Beispiel hast du nur die Essenz der Frage nicht verstanden. Die "dümmere" Antwort ist in dem Fall eigentlich sogar klüger wenn auch ausbaufähig :)

Die Frage ist ja, warum so etwas banales schon "Klugsch****" ist. Für mich ist das Pillepalle, was ich sogar im Vollrausch noch hinbekomme. Das ist ja kein Geheimwissen, sowas kann man sogar in Pro7 auf Gallileo lernen. Aber nicht mal das schauen die Leute scheinbar regelmässig.

Die Mehrheit hat einen erschreckend niedrigen Bildungsstand.

1
@y7k2lvwobx

Bei der Beispielfrage geht es ganz sicher nicht um die wissenschaftliche, evolutionäre und psychologische Nachvollziehbarkeit. Der Fragesteller will hier über den nahbaren, vielleicht auch philosophischen Aspekt, eine Unterhaltung führen. Die Intention der Frage ist nicht, ob es rational ergründbar ist sondern emotional. Hier hast du z.B. eine schwache Bildung im Zwischenmenschlichen, was aber gar nicht schlimm ist. Jeder hat immer noch viel zu lernen

0
@Assatert

Na, das sehe ich nicht wirklich so. Ich hatte ja bei der Frage sogar mal nachgefraght später, warum ich da "angeeckt" bin, und jemand hat mir zugeflüstert sozusagen:

"Du machst den Leuten ihr Weltbild kaputt. Die möchten an die große Liebe glauben, an Sternschnuppen, an Zufälle und an Cinderella."

Also ....da liegt der Hase im Pfeffer. Die Leute möchten eben gewissermaßen in einer kindischen "dummen" Welt leben.

0
@y7k2lvwobx

Klar wollen sie das. Die meisten wollen das chimäre Glück, ich auch. Ist es nicht auch kindisch den anderen dein Weltbild aufzudrücken? Hälst du es für kindisch dass ich dir gerade widersprechen? Das könnte ich nämlich auch gut sein. Ich denke du solltest einfach toleranter und agiler agieren. Und das finde zumindest ich überhaupt nicht dumm

1
@Assatert

Ich will ihnen mein Weltbild ja nicht zwangsweise aufdrücken, ich möchte nur meine Ansichten aussprechen dürfen.

Aber das kann man nicht wirklich, weil das bloße Aussprechen schon sehr schlecht ankommt. Mein (durchaus wissenschaftliches Weltbild, ja) passt eben nicht in die Welt des normalen Bürgers, der (in recht vielen Bereichen) eher ein "mythisches" Weltbild hat.

0

Du stellst Dich nicht dumm an, sondern verhälst Dich jetzt normal.

Hoch gebildete, intelligente Menschen, spätestens als Erwachsene, reden ganz normal.

Man kann natürlich vor Fachleuten mit Fachsprache in gesunden Maße, möglicherweise punkten. Allerdings ist Können König, nicht Sprache.

Wer vor normalen Menschen derartig abgehoben schwafelt, zeigt damit anderen nur, wie eingebildet man ist.

Du bist auf dem richtigen Weg, weiter so!

Naja, auch ohne Fachsprache kommt man mit der "Wahrheit" nicht gut an. Wenn ich das mit dem Immunsystem etc in verständliche Sprache packe will das trotzdem keiner hören.

"Du machst den Leuten ihr Weltbild kaputt. Die möchten an die große Liebe glauben, an Sternschnuppen, an Zufälle und an Cinderella."

Das hat man mir zugesteckt auf Nachfrage, warum ich mit so etwas angeeckt bin.

0

Intelligenz, Empathie, soziale Kompetenz, Selbstdarstellung, ... sind ganz verschiedene Bereiche des Menschseins, die richtige Mischung macht's...

Warum stellst du dich bewusst dumm?

Die Fähigkeit sozial zu interagieren, kostet manche halt viel Kraft und Anstrengung. Du bemühst dich jetzt offenbar mehr als früher, auch wenn es dir noch immer nicht leicht fällt Smalltalk zu führen.

Wie soll ich mich denn unterbewußt dummstellen? Dazu müsste ich ja die Stammtisch-Lügen glauben, für die mich die Leute jetzt lieben.

0
@y7k2lvwobx

Das alles hat nichts mit Dumm zu tun, sondern mit sozialen Kompetenzen und der Fähigkeit sich einer Gruppe anzupassen.

Und die werden dich jetzt auch nicht lieben, sondern sind halt nett und denken sich, dass du dich bemühst.

Mich interessiert auch nicht jedes Thema aber ich bemühe mich auch oft. Dadurch zeig ich einem Menschen, dass er mir wichtig ist und ich ihn nicht ablehne.

0
@JimdasDing

Mit den Leuten, die mich vorher nicht mochten habe ich nichts zu tun. Bin umgezogen, sind neue Leute.

Und das hat sehr wohl etwas mit "dumm" zu tun, denn viele Stammtisch-Weisheiten, an die die Leute so glauben, basieren einfach auf Unwissen.

0
@y7k2lvwobx

Warum ist das schlimm, wenn Menschen dumm sind? Bzw. warum ist das wichtig?

0
@JimdasDing

Naja, strengt mich eben an, mich dem Niveau anzupassen

0
@y7k2lvwobx

Hast du dich schon mal mit der Narzisstischen Persönlichkeitsstörung auseinandergesetzt? Symptom:

  • übermäßig prahlerisch sein, die eigenen Leistungen übertreiben
  • Vorgeben, anderen überlegen zu sein
  • Mangel an Empathie für andere
  • Herabsehen auf andere als minderwertig
  • Monopolisierung von Gesprächen
  • Ungeduldig, wütend, unglücklich, depressiv oder mit Stimmungsschwankungen, wenn man kritisiert wird
  • Leicht enttäuscht, wenn die erwartete Wichtigkeit nicht gegeben ist
  • Sehnt sich immer nach "dem Besten" in allem
  • Hat ein sehr zerbrechliches Selbstwertgefühl
0
@JimdasDing

Was hat es mit Narzissmus zu tun, wenn man mit Stammtisch-Quatsch nicht wirklich glücklich ist und man das für Niveaulos hält? Mir geht es nicht ums Prahlen, nur das Aussprechen was ich eben für richtig halte.

0

Jetzt mal eine ,,wissenschaftliche" Antwort aus der Sprachphilosophie ohne dumme Wörter wie ,,Klugscheißer".

Es geht nicht um ,,dummstellen" sondern um die Kunst des richtigen Verstehens (in der Sprachphilosophie mit ,,Hermeneutik" bezeichnet). Wie Du unschwer bei GF sehen kannst, sind die Wenigsten imstande, eine genaue Frage zu stellen. Das heißt unter Anderem: Aus der Frage wird nicht klar, welche Art von Antwort erwartet wird. Nach meiner Erfahrung wird oft eine ,,eindeutige" Erklärung als Antwort erwartet; genauso oft aber eine ,,dumme" oder vielleicht humoristische Antwort oder ein Hinweis wie der Fragesteller selbst zu einer Antwort kommen kann.

Es ist die Kunst des richtigen Verstehens, herauszufinden, welche Art der Antwort erwartet wird und die Antwort entsprechend zu formulieren! Wenn die Freundin in einer klaren Nacht fragt: ,,Siehst Du diesen schönen Sternenhimmel?" ist es nicht angebracht einen Vortrag über die Sternen und Galaxien zu halten.

Eine Freundin beklagte sich über die männliche Machtsausübung den Frauen gegenüber. Ich sagte: ,,willst Du wissen wie das entstanden ist?" und sie sagte: ,,später vielleicht". Eine klare Antwort ihrerseits!

________________________________

Übrigens war Deine Antwort auf die Frage nach dem Verliebt werden nicht sehr klug. Ein Hinweis auf einen ,,komplexen psychischen und physischen Prozess" ist nicht hilfreich, erklärt nichts und macht sehr stark den Eindruck von ,,wichtig tun". Auch die Wahl auf eine ,,wissenschaftliche" Antwort muss klar und verständlich sein.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Was möchtest Du wissen?