Sehr geehrter Herr Mustermann.

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nach dem "Hallo" geht beides (mit/ohne Komma), vgl. http://www.gfds.de/index.php?id=183

Danach kannst du aber weitermachen, wie du willst - ob mit ".", "!" oder ",". In letzterem Fall wird dann natürlich im Haupttext klein weitergeschrieben, ansonsten groß.

Oh, Mann... Da hat das System meine Antwort einfach verschluckt...

Also nochmal.

Danke für die Quelle, Worfster.

Die Frage mit dem Komma nach dem "Hallo" häten wir geklärt. Für meine Bedürfnisse daher ab jetzt ohne Komma.

Bleibt nur die Frage nach dem Satzzeichen am Ende der Grußformel...

Also ich sehe das ja so:

"Sehr geehrter Herr Mustermann" ist kein vollständiger Satz, sondern lediglich eine Anrede. Diese kann nicht alleine stehen (Wieso sollte ich jemanden anreden, wenn ich ihm nichts zu sagen habe?) Daher muss der Satz vervollständigt werden und deswegen auch ein Komma am Ende der Formel.

"Hallo Herr Mustermann" hingegen ist keine Anrede, sondern eine Begrüßung. Diese kann sehr wohl alleine stehen und kann (und sollte meiner Meinung nach) daher auch mit einem Punkt abgeschlossen werden.

Nur: Kann ich das irgendwo schwarz auf weiß lesen?

Ach ja: Keine Sorge, ich kan sehr wohl abschätzen, wann ich distanziert "Sehr geehrter" wähle, und wann ein "Hallo" passender ist.

Ich würde in einer email an meinen Chef niemals "Sehr geehrter" schreiben. Immerhin arbeiten wir zusammen... :)

Ja, da hast Du recht. Wobei ich jedoch niemals Hallo Herr Mustermann schreiben würde.

Auch wenn er es schriebe, käme dennoch kein Komma nach dem "Hallo".

0

Hallo Herr Mustermann,

Guten Tag Herr Mustermann,

Sehr geehrter Herr Mustermann,

Immer ein Komma hinter dem Namen, immer klein weiterschreiben, es sei denn ein Nomen oder ein Anrede-Sie folgt.

Das ging ja ziemlich schnell mit den Antworten... :)

Vielen Dank soweit! Aber hat irgendjemand eine Quelle?

Was möchtest Du wissen?